Forum: Politik
Ärger um Militärmanöver: USA nehmen Drohung Nordkoreas gelassen
REUTERS/Yonhap

Pjöngjang hat geplante Gespräche mit Vertretern Südkoreas abgesagt - zum Bedauern Seouls. Die USA reagierten derweil auf die indirekte Drohung Nordkoreas, das Gipfeltreffen mit Trump abzusagen.

Seite 3 von 3
ebieberich 16.05.2018, 12:42
20. Pack schlaegt sich, Pack vertraegt sich

Man kann ja das Abwatschen saemtlicher Verbuendeter via Twitter fuer eine Aneue Form von Diplomatie halten, allerdings zu glauben, dass der boese Raketenmann durch Anbruellen zum lieben Onkel mutierte, ist ein wenig unsinnig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heikhen 16.05.2018, 13:11
21. schon ein wenig Schizophren

einerseits probt man mit dem Manöver einen Angriff auf Nordkorea andererseits ist das Manöver rein defensiv. Wie bescheuert muss man sein um dieser US Interpretation folgen zu können. Recht hat NK wenn es das Treffen am 12. 6. in Frage stellt. Zumal was sind Absprachen mit den Usa überhaupt noch wert? Wäre schön wenn denen ihre Arroganz und Überheblichkeit vor die Füsse fällt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 16.05.2018, 13:13
22. Ein Zeichen zu setzen ...

... wäre gewesen, dass man unmittelbar vor dem Treffen kein großangelegtes Militärmanöver mehr abhält. Vertrauensbildende Maßnahmen sehen anders aus. Da erscheint es nur plausibel, dass die USA überhaupt nicht an einer Annäherung der beiden Koreas interessiert sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf 16.05.2018, 15:49
23.

Hätte mich auch überrascht, wenn die Nordkoreaner ernsthaft hätten verhandeln wollen. Kim sucht nur die Gelegenheit für einen Auftritt auf der ganz großen politischen Bühne. Der wird seine Macht nicht abgeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3