Forum: Politik
Äußerung zu "Meinungsmache" im Netz: Kramp-Karrenbauer reagiert auf Kritik
CLEMENS BILAN/EPA-EFE/REX

CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer hatte die Videos des YouTubers Rezo als "Meinungsmache vor der Wahl" scharf kritisiert - über "Regeln im digitalen Bereich" werde zu reden sein. Nun reagierte sie auf Vorwürfe, sie wolle die Meinungsfreiheit einschränken.

Seite 3 von 20
oxmoks 27.05.2019, 22:22
20. Bitte?

Wieso bellen unsere Politiker wie getroffene Hunde !? Statt zu sagen... wir haben einiges falsch gemacht und machen mit folgenden Maßnahmen besser, wir eine Diskussion über Meinungsmache und Meinungsfreiheit losgetreten. Kritikfähig ist nicht gegeben! Vielleicht sollten die Damen und Herren in der Regierung sich mal ums regieren kümmern und nicht total überflüssige Diskussionen anfachen. Dann fällt in Zukunft viel auch die Kritik positiv aus.

Beitrag melden
Conflock 27.05.2019, 22:22
21. Ungeheuerliche Aussage von Frau Kramp-Karrenbauer!

Diese Aussage ist so ungeheuerlich, dass ich gerade mal die Originalquelle lesen musste. Zuersteinmal werden YouTuber*innen mit Redaktionen gleichgestellt. Hat Frau AKK die letzten 20 Jahre verschlafen oder damals als einzige keine AOL CD bekommen? Dass plötzlich jede(r) Bürger zum Sender werden kann, ohne dabei gleich zur Redaktion zu werden, scheint nicht verstanden worden zu sein. Die Aussagen von Frau Kramp-Karrenbauer sind in meinen Augen in der Tat Verfassungsfeindlich und gefährlich! Auch die versuchte nachträgliche Rechtfertigung geht inhaltlich auf das bereits gesagte überhaupt nicht mehr ein und stellt die "Parteien der Mitte" pauschal als Hüter der Demokratie da. Wer immer bei der Diskussion um Uploadfilter, die Befürchtungen, die Meinungsfreiheit sei hier bedroht noch von Panikmache gesprochen hat, wird hier eines Besseren belehrt.

Beitrag melden
zensurgegner2017 27.05.2019, 22:23
22.

Nachhilfeunterricht für analoge Neandertaler

Liebe Frau AKK
1: Der Titel des Videos "Zerstörung der CDU" bedeutet im Netzjargon nicht "Zerstörung= Kaputtmachen" sondern bedeutet argumentativ zerlegen

2: Wenn Sie nicht kapieren, dass die Menschen die Nase voll haben von einem digitalen Neandertal Deutschland, von Behörden, die heute verlauten lassen, etwa 30 Jahre nach Windows 95 ENDLICH online zu gehen, dass man die Nase voll hat von Infrastruktur, die beweisenermaßen schneller verfällt als renoviert wird, wenn Sie nicht kapieren, dass der Bürger keine Lust auf Politik a la Schnarchnase, VdL und Co hat, dann nicht wundern, wenn sich die CDU bals mit der SPD um Platz 2 streitet, hinter Grün

Beitrag melden
oraclewizard 27.05.2019, 22:23
23. Die Regeln für Meinungsäußerungen...

Liebe Frau Kramp-Karrenbauer,

die Regeln für Meinungsäußerungen stehen in Art. 5 des Grundgesetzes, das sollten Sie mal lesen:

https://dejure.org/gesetze/GG/5.html

und Sie haben sich durch diese Äußerung für jedes weitere Amt in diesem Staat ein für alle Mal disqualifiziert.

Mit Ihrem Wunsch nach politisch motivierter Zensur unliebsamer Kritik, stellen Sie sich auf eine Stufe mit Herrn Strache aus unserem schönen Nachbarland. Eigentlich sogar noch darunter, denn Herr Strache konnte immerhin noch, ob glaubwürdig oder nicht, die Ausrede, b'soffen oder zugekokst zu sein ins Feld führen.

Sie hingegen, liebe Frau AKK, haben keinerlei Ausrede für Ihre entlarvende Aussage!

Zwischen dem Begehren, das führende analoge Printmedium seines Landes aufkaufen zu lassen, und die Meinungsmacht qua Geld an sich zu reißen, und dem Wunsch, ein reichweitenstarkes, egilatäres und damit emanzipatorisches Medium mittels "Regeln" mundtot zu machen, kann ich keinen qualitativen Unterschied mehr erkennen.

Sie stellen sich mit dieser Äußerumg deutlich außerhalb unserer demokratischen Ordnung auf, und sind damit meiner Meinung nach, wenn schon nicht ein Fall für den Verfassungsschutz, dann aber mindestens rücktrittsreif!

Beitrag melden
30-06 27.05.2019, 22:23
24. Wenns ums eigene Fell geht

da ist Kritik natuerlich unerwuenscht. Warum erinnert mich Frau KK eigentlich an Trump's Reaktionen gegeueber ktritischenj Medienbeitragen? Muss wohl Zufall sein.
Typich fuer Politiker aller Schattierungen- man soll die Ruhe des Deutschen Michel nicht stoeren durch kritische Aufrufe Nachzudenken ueber das Verhalten und Versagen der zur Wahl stehenden Saubermenner und Frauen.

Beitrag melden
BoMo_UAE 27.05.2019, 22:24
25. Disqualifiziert

Mit diesen Aeusserungen hat sich AKK endgueltig disqualifiziert. Wer berechtigte Kritik egal durch welches Medium nicht aushalten oder erwiedern kann, sollte die Schuld nicht bei den Kritikern suchen. Die CDU ist und bleibt wohl die Partei der Alten und Etablierten, die nichts aendern will und kann. Und damit verliert sie die, die Aufgaben der Zukunft sehen und durchsetzen wollen. AKK wird ihre Diskussion bekommen aber sie wird ihr nicht gefallen.

Beitrag melden
hajueberlin 27.05.2019, 22:24
26. Tja

"70 Jahre Grundgesetz und die Frau legt die Axt an."
Besser kann man es nicht beantworten. Was bildet sich dieser Mensch AKK ein? Noch sind wir freie Bürger in einem freien Land. Noch...

Beitrag melden
malanda 27.05.2019, 22:26
27. Die Dame hat übersehen, ...

... dass es kein Journalist war und auch keine Zeitung, sondern dass jemand - mit durchaus aufwendiger Recherche - seine Meinung sagt.

Das nicht mehr zulassen zu wollen ist in meinen Augen ein glatter Zensurversuch.

Will sich die CDU eine solche Meinung leisten?

Kanzlerein? Davor graut mir.

Beitrag melden
joo.1700 27.05.2019, 22:29
28. Pure

Alleine dass sie den Sinn des Titels nicht verstanden hat zeigt, dass sie von dem Internet keine Ahnung hat. Statt Rezos Video argumentativ zu wieder legen wird behauptet es handele sich nur um Denuzazionskampanien und nicht um Inhaltliche Kritik. Wann lernt die CDU, dass sie jungwähler nicht erreicht indem sie diese immer weiter denuziert und ignoriert.

Beitrag melden
hador2 27.05.2019, 22:29
29. BILD? WAMS & Co?

In gewisser Weise verstehe ich ja was AKK uns mit ihren Aussagen sagen will, aber sie sollte doch bitte auch mal sehen, das Zeitungen wie BILD oder Welt am Sonntag (in geringerem Ausmaß auch TV Sender wie Sat 1 gerade in den 90ern) seit Jahrzehnten nicht viel anderes machen aber eben für die CDU und nicht gegen sie. Jetzt ist die CDU mal auf der anderen Seite, da kommt AKKs Reaktion schon etwas heuchlerisch daher.

Beitrag melden
Seite 3 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!