Forum: Politik
AfD: Die besorgten Spanner
Sebastian Willnow / DPA

Spendenverdruss, Flügelkämpfe, kein Plätzchen im Parlamentspräsidium: Die AfD hat echt keinen schönen Frühling. Höchste Zeit für etwas Solidarität mit den bedauernswerten Rechtspopulisten.

Seite 23 von 23
Neandiausdemtal 17.04.2019, 12:08
220. Ja, sie raten anders!

Zitat von Bondurant
Sie dagegen können das? Dann wäre ich Ihnen mal für eine kurze, aber umfassende Prognose der europäisch-chinesischen Beziehungen in den nächsten zehn Jahren dankbar. Wer die "heutigen Lebensumstände erfasst", sollte dazu in der Lage sein. - Ich glaube eher, Sie haben da was nicht verstanden: "Wir wissen nicht, wir raten" (Sir Karl Popper). Die von Ihnen Geschmähten raten nur anders als Sie.
Sie, die Mehrzahl der AFD-Sympathiesanten, gehen von einem rassistisch geprägten Menschenbild aus und verfolgen das Ziel anderen Schaden zuzufügen.
Genau das tue ich, ebenso wie die überwältigende Mehrheit unserer Bürger, nicht. Wir gehören eben nicht zu den mißgünstigen und angstgestörten Hetzern, dierechts häufig zu finden sind.

Beitrag melden
kuac 17.04.2019, 12:24
221.

Zitat von Bondurant
.....Ich glaube eher, Sie haben da was nicht verstanden: "Wir wissen nicht, wir raten" (Sir Karl Popper). Die von Ihnen Geschmähten raten nur anders als Sie.
Die AfD ist eine "flügellose" Partei. Anders gesagt, eine ausschließlich rechte Partei. Da wird nichts geraten, sondern eine vorgefertigte Ideologie durch- bzw. umgesetzt. Oder, wird demnächst Bernd Höcke aus der Partei ausgeschlossen?

Beitrag melden
mostly_harmless 17.04.2019, 12:25
222.

Zitat von christiansteiffen
Genau, lol, du liebe Güte. Sie widersprechen sich innerhalb von zwei Beiträgen komplett. Ich zitiere sie aus ihrem Vorigen Beitrag: "Wie schon in meinem letzten Beitrag schrieb, liefert die Krininalstatistik Daten über VERDÄCHTIGE und nicht über Täter. " Upps.
Am rechten Rand ist das Nivaus des Textverständnisses derart "ausgeprägt", dass es offenkundig unmöglich ist, zwischen dem Wort "Verdächtiger" und dem Wort "Tatverdächtiger" irgend einen Zusammenhang zu erkennen. You made my day ...

Beitrag melden
Bondurant 17.04.2019, 12:31
223. Entschuldigen Sie

Zitat von Neandiausdemtal
Sie, die Mehrzahl der AFD-Sympathiesanten, gehen von einem rassistisch geprägten Menschenbild aus und verfolgen das Ziel anderen Schaden zuzufügen. Genau das tue ich, ebenso wie die überwältigende Mehrheit unserer Bürger, nicht. Wir gehören eben nicht zu den mißgünstigen und angstgestörten Hetzern, dierechts häufig zu finden sind.
aber das ist eine völlig inhaltsleere polemische Äußerung. Genauso gut hätten Sie sagen können, die sind böse und wir sind gut. Aber darauf läuft's ja sowieso hinaus, oder?

Beitrag melden
teacher20 17.04.2019, 12:39
224.

Danke für die "Krokodilstränen", Herr Kuzmany.
Man "bedauert" die AfD doch tatsächlich wegen der "Skandale", die man selbst herbeigeredet, bzw. herbeigeschrieben hat.
Der "Spendenskandal" der AfD? Ist angesichts der Spendenskandale der Etablierten ein "Kindergeburtstag". Wenn man daran etwas bekritteln kann, dann ist es die Tatsache, dass die AfD in der "Normalität des Parlamentarismus" angekommen ist.
"Putin-Puppen"? Putin mag ich in der Tat nicht, aber ist der Ex-Kanzler Schröder dann nicht eine Putin-Puppe eines ganz anderen Kalibers?
Die Verweigerungshaltung der Etablierten im Bundestag, der AfD den ihr parlamentsrechtlich zustehenden (wenn auch eher symbolischen) Posten eines Vizepräsidenten zuzugestehen, sieht der Autor mit gespielter Trauer. Dass es hierbei (ganz gleich, um welche Partei es geht, immerhin "verweigerte" man auch der "Linken" eine Zeit lang ebenfalls einen solchen Posten) um einen eklatanten Verstoß gegen die Regeln eines demokratisch gewählten Parlaments geht, scheint er in seiner Abneigung gegen die "Rechtspopulisten" nicht zu erkennen. Immerhin ist die AfD durch eine demokratische Wahl ins Parlament gelangt.
Die "Flüchtlingskrise" spielt sich nur noch außerhalb der deutschen Grenzen ab?
Tatsächlich gibt es keine Bilder mehr von ungehindert über die deutschen Grenzen ziehende Großgruppen mehr, aber ist die zum großen Teil illegale Zuwanderung damit gestoppt oder geschieht sie nicht viel mehr wesentlich unspektakulärer? Funktionieren die Abschiebemaßnahmen in der angepeilten und rechtlich unstrittigen Größenordnung etwa reibungslos?
Sind verbesserte Integrationsleistungen zu beobachten? Die Zahl von über 50% von Migranten abgebrochener Deutschkurse und nicht bestandener Deutschprüfungen ist ein gewichtiger Indikator, dass dem nicht so ist.
Gibt es keine Übergriffe mehr oder ist es nicht vielmehr so, dass der Mainstream nicht mehr darüber berichtet, weil es hier doch nur um "lokale oder regionale Belange" geht? Das Studium der Lokal- und Regionalpresse belehrt da eines Besseren, obwohl man auch hier gelernt haben muss, zwischen den Zeilen zu lesen.

Beitrag melden
Neandiausdemtal 17.04.2019, 13:14
225. In etwa.

Zitat von Bondurant
aber das ist eine völlig inhaltsleere polemische Äußerung. Genauso gut hätten Sie sagen können, die sind böse und wir sind gut. Aber darauf läuft's ja sowieso hinaus, oder?
Spätestens in rechten Kategorien ab einschließlich der AfD und deren Sympathiesanten sind Begriffe wie "unanständig, böse oder dumm" kaum zu vermeiden. Das ist ja das Problem, wenn man mit Populisten oder gar Faschisten zu tun hat. Hinzu kommen die psychischen Probleme der Angstgestörten, die von rechten Kräften mißbraucht und ausgenutzt werden.

Beitrag melden
fuffel 17.04.2019, 14:10
226. jau

Zitat von Bondurant
Sie dagegen können das? Dann wäre ich Ihnen mal für eine kurze, aber umfassende Prognose der europäisch-chinesischen Beziehungen in den nächsten zehn Jahren dankbar. Wer die "heutigen Lebensumstände erfasst", sollte dazu in der Lage sein. - Ich glaube eher, Sie haben da was nicht verstanden: "Wir wissen nicht, wir raten" (Sir Karl Popper). Die von Ihnen Geschmähten raten nur anders als Sie.
"Wir wissen nicht, wir raten" sehr schöne Zusammenfassung - aber doch kaum die Antwort auf veränderlichen Fragen unserer Gegenwart.

Mit dieser Wahrheit dürften Sie wie viel Prozent bei anstehenden Wahlen erwarten?
Es ist wird mir eh immer suspekter welche "Wahrheiten" in diesen Foren als absolut gesetzt werden. 22 Seiten voller Experten für so ziemlich jegliches Thema :) Sind ja häufig interessante Schlaglichter auf unbeleuchtete Facetten der Problemstellungen dabei - aber die Leute vergessen immer die Fragezeichen.
Also...meine 50 Pfennig:

- andere Menschen nerven
- ohne andere Menschen sind wir nicht überlebensfähig
- die Balance daraus hängt ungleich mehr von unseren Temperamenten ab - als von externen Daten
- es gibt Techniken, mit dieser permanenten Sinnesflutung umgehen zu lernen
- es erfolgt keine Ruhe, wenn wir den Stress (die Menschen) eliminieren
- der Fremde ist bereits der andere Gedanke im eigenen Kopf
- wir operieren ständig mit viel zu großen Zahlen und auch 25% von 1.000.000.000 Menschen helfen wenig zur Einordnung

- wir sind ständig Opfer unserer Verfügbarkeitsheuristik. Es werden Milliarden für Flüchtlinge, Flughäfen, olle Kirchen, notleidende Banken, Fußballspieler oder Tsunamiopfer bereitgestellt. Dauernd stürzen Flugzeuge ab, sterben Menschen nach Impfungen und werden DieselfahrerInnen nicht so gerecht entlohnt wie die Kinder, die uns in den Minen für die strahlende Elektromobilität aushelfen

Also, sucht sich ein Jeder, eine Jede ein Steckenpferd für Gerechtigkeit. Die einen sehen im Menschen nur den Menschen, solange dieser ungeboren im Mutterleib wohnt, die Nächste kämpft gegen Laktose oder die perverse Nutztierhaltung, gegen Lärm, Strahlung, runde Körper, Frauen, Männer, Religionen..

und Zulauf haben dann halt Strömungen, die endlich den ultimativen Brunnenvergifter anbieten können!

Ach wäre es auf dem Wohnungsmarkt, dem Arbeitsmarkt in der Kriminalstatistik doch schöner - wenn es überhaupt keine anderen Menschen gäbe - lass uns doch mal überlegen, auf welche wir verzichten könnten... Sollten mir möglichst unähnlich sein: Schwule, Superreiche, H4-ler, Kriminelle, Behinderte, Ausländer, Moslems, Multis...und dann wählen wir nach Lobby.

Ist extrem inopportun nun gegen Krankenpfleger auf die Straße zu gehen, dabei halten die wohl den Rekord an Opfern. Oder gegen Autofahrer, Brauereien, Bauern, Investmentbänker.

Sagen wir mal 25% der Deutschen sind gegen Ausländer weil die zu 25% keinen Zugang zu unseren Werten finden . Was soll ich machen? Am Straßenrand stehen und mir das arithmetische Mittel aussuchen?

Ich höre dann (Achtung Technik) lieber ein bisserl Haindling: Von weitem scho kon a jeder sehng, des is a Depp!

Wir leben im Paradies der Normalverteilung :)

Beitrag melden
Seite 23 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!