Forum: Politik
AfD-Erfolg in Görlitz: "Auch ein Besenstiel wäre gewählt worden"
AP

In Görlitz hat AfD-Mann Tino Chrupalla dem CDU-Promi Michael Kretschmer bei der Bundestagswahl das Direktmandat abgeluchst. Sachsens Christdemokraten sind schockiert, die Rechtspopulisten triumphieren. Und jetzt?

Seite 4 von 31
goetz_von_b. 09.12.2017, 12:16
30. Dumm, dümmer dämlich!

Zitat von ctwalt
sowohl in den USA, als auch in Sachsen. AfD wählen, weil die Kraftwerksbranche bei Siemens stottert? Mein Gott, sind die Wähler dumm ?
Und das sind Sie! Wollen oder können Sie nicht begreifen, dass Sie und Ihre linken Dampfplauderer ausgedient haben? Dass endlich wieder Realos und Vernünftige das Ruder übernehmen? Sie tun mir nicht einmal leid!

Beitrag melden
kenterziege 09.12.2017, 12:17
31. "Auch ein Besenstiel wäre gewählt worden", so der CDU-Landrat...

Erstens ist das nicht originell, weil der Spruch aus dem alten Westen kommt, wo es immer schon "sichere" Wahlkreise entweder für die SPD ( Ruhrgebiet ) oder die CDU (katholisches Rheinland) gab und noch gibt.
Zweites klingt da schon wieder die Arroganz der Etablierten durch.
Ein selbständiger Malermeister ist kein Besenstiel sondern gehört zu den Menschen, die nicht ihr Geld vom Staat bekommen sondern ihre Leistung jeden Tag am Markt rechtfertigen müssen.
Der Dipl.-Wirtschaftsingnieur hat als solcher ja nie gearbeitet sondern an der Mutterbrust CDU gehangen, die ihm ein auskömmliches staatliches Einkommen garantiert hat. Das zum Besenstiel und seinem Kontrahenten.
Früher hat man auf die ungelenken Gewerkschaftler, die ein Mandat bekommen haben, so heruntergeschaut.
Immer reagiert das "gebildete" Establishment verstört, wenn jemand aus dem niederen Volk nach oben kommt. Motto: Das darf doch nicht wahr sein!
Die Mandatsträger der AFD werden beweisen müssen, ob sie ihrem Mandat gerecht werden (können)! Im vorliegenden Fall war es doch ein überzeugter CDU'ler, der zur AFD gewechselt ist. Das ist das, was nachdenklich machen sollte - nicht das Besenstielargument!

Beitrag melden
mstoever 09.12.2017, 12:18
32. belogen werden

"Im Prinzip wollen die Leute nur nicht mehr belogen werden"

Damit hat die CDU doch schon die Analyse für ihre Wahlschlappe. Vom BAMF wurden 2014/2015 systematisch falsche Zahlen veröffentlich über die zu erwartende Anzahl von Flüchtlingen. Noch Anfang 2015 war von 300.000 die Rede.

Man lässt denjenigen, die alles verloren haben, schon seit Beginn der humanitären Krise in den Flüchtlingslagern keine ausreichenden Hilfen zukommen und verhindert durch das Mittel der illegale Schleuserreise dass Frauen und Kinder einreisen (Industrielobby sei Dank?). Das ganze verkauft man als humanitäre Grosstat.

Nachdem mehr als eine Millionen mehr Männer als Frauen eingewandert sind soll nun der Nachzug von Frauen und Kindern verhindert werden. Nach dem Motto "Refugees welcome", aber vielleicht hauen die ja von alleine wieder ab wenn sie nur verzweifelt genug sind.

In Sachsen herrscht in vielen Gegenden ein Männerüberschuss von 20% und mehr, viele junge Männer werden dort niemals eine Frau finden und eine Familie gründen können. Unter den Flüchtlingen ist die Lage noch viel aussichtsloser. Statt solche Themen politisch anzugehen wird totschwiegen und ausgesessen. Mich wundert es eher dass es immer noch über 20% der Bevölkerung gibt, die CDU wählen (bzw. 30% derer die noch zur Wahl gehen).

Beitrag melden
morkvamork 09.12.2017, 12:19
33. Sorry Mann,

Zitat von futrakun
schaut Euch doch die Parlamentsdebatten im Bundestag an liebe Foristen.,grade die der AfD.Alles rechte Spinner? Von wegen:die legen die Finger in die Wunde dessen -was alles schief läuft in unserem lande.Ja Liebe linke Spiegelfreunde geht mal auf Youtube und schaut Euch die Debatten im Bundestag an,was die Redner der AfD da vorbringen.Von wegen das seien alles nur Populisten.Jedenfalls beginne ich Symphatie zu entwickeln für diese Truppe,weil sie die Probleme, vor denen Deutschland steht ,nicht verschwurbelt oder klein redet,sondern benennt!Ich habe die AfD diesmal nicht gewählt,aber was nicht ist kann sich ändern,je nachdem wie sich diese Partei entwickelt, die einheimische DEUTSCHE Interessen vertritt.Europa ist nämlich lediglich ein geographischer Begriff.Schon mal darüber nachgedacht???
aber die AFD gehört sofort wieder abgeschaft.
Wenn man blos den sogenannten "Parteitag" gesehen hat, weiß man auch warum.
Das ist keine Partei !

Beitrag melden
marta.sandnerl 09.12.2017, 12:19
34.

Zitat von ctwalt
sowohl in den USA, als auch in Sachsen. AfD wählen, weil die Kraftwerksbranche bei Siemens stottert? Mein Gott, sind die Wähler dumm ?
Dumm sind vor allem Sie, die Bundestagswahl war monatelang vor der Entscheidung Kaesers. Aber das wollen Sie ja auch gar nicht wissen, Sie wollen moralisieren und sich gut fühlen.

Beitrag melden
Peter Meyer01 09.12.2017, 12:20
35. Zeitliche Abfolge

Zitat von ctwalt
sowohl in den USA, als auch in Sachsen. AfD wählen, weil die Kraftwerksbranche bei Siemens stottert? Mein Gott, sind die Wähler dumm ?
Siemens hat die Schließung nach der Bundestagswahl bekannt gegeben.

Beitrag melden
goetz_von_b. 09.12.2017, 12:21
36. Es geht nicht um rechtes Gedankengut!

Zitat von gammoncrack
würde ich mich auch fragen, ob ich dort Arbeitsplätze halte, in der rechtés Gedankengut offensichtlich einen zu großen Anteil in der Belegschaft hat. Darüber darf man vielleicht auch einmal nachdenken.
Schon mal darüber nachgedacht, dass es NUR um Kosteneinsparungen geht - und nicht um Gedankengut irgendwelcher Art?

Beitrag melden
Thomas 09.12.2017, 12:23
37. Trauerspiel

Die Vorstellung, dass es normaler Bürgerprotest ist, ist gefährlich. Es drückt sich hier Nationalismus aus. Ähnlich der beginnenden 30er Jahre des letzten Jahrhunderts wollen es die bürgerlich Vernünftigen nicht wahr haben und beschwichtigen immer noch.
So verliert Tabu für Tabu Bedeutung und es wird gesellschaftsfähig auszugrenzen und zu diktieren, wie ‚richtig‘ zu Leben ist.
Aber das sagt er ja, das hat ihm ja schon in der DDR gefallen

Beitrag melden
ErichReichardt 09.12.2017, 12:24
38. Besenstiele und die Arroganz der Macht!

Die Arroganz der etablierten Parteien ist im Artikel klar ersichtlich und zutreffend. Wenn man mit Sätzen wie "Wir werden uns treffen, und dann werde ich sehen, ob er die Komplexität der Themen begreift" des Landrats oder der Besenstiel Bemerkung glaubt Leute zu begeistern, liegt man nun mal falsch. Die AfD hat eine gesunde Mischung von Bundestagskandidaten aufgestellt vom Handwerksmeister bis zum Universitätsprofessor, viele Mittelständler und Unternehmer. Sie alle haben das Ziel Deutschland zu erhalten und die Deutsche Wirtschaft zu bestärken, wie auch die sozialen Missstände die sich in einem Land "wo man gut und gerne lebt" in den letzten drei Jahrzehnten gebildet haben, zu ändern. Leider schafft es die SPD nicht sich den für den Bürger wichtigen Themen wie Altersarmut, Rentenarmut, Mindestlohn, und anderer sozialen Probleme anzunehmen. Nur warme Luft kommt aus deren Münder. Die CDU hat mit Merkel sich total als eine Merkel Partei verändert und es kümmert selbst eine ehemals sozial engagierte Volkspartei nicht dass Deutsche hungern und illegal eingereiste Migranten zu Masse hier mit unseren Steuergeldern versorgt werden plus noch ganz Deutschland verändern wollen.
Natürlich muss man sich dann an Leute wie einen Handwerksmeister Chrupalla wenden denn der hat es nicht notwendig die Leute irrezuführen.

Beitrag melden
spmc-129372683232763 09.12.2017, 12:24
39. Warum ticken so viele Ossis anders ?

Wenn diese Frage in meinem nicht-rechten -durchaus gebildeten Ossi-Umfeld diskutiert wird , kommt man -mit Blick auf die herrschende westliche politische Diskurskultur meist zu dem zumindestens schlüssigen Ergebnis : "Das haben wir doch alles schon einmal erlebt- nur ,was früher der "Klassenfeind" war , sind heute die "Rechts -populisten !!" pp.

Beitrag melden
Seite 4 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!