Forum: Politik
AfD-Europaparteitag: Im Schatten der Swiss-Connection
DPA

Auf dem Parteitag in Magdeburg will die AfD ihre Europaliste wählen. Nun überschattet die Weidel-Spendenaffäre das Treffen.

Seite 4 von 11
brustring 16.11.2018, 09:47
30. Eben.

Zitat von helmut46
Frau Weidel muß sich nicht grämen, denn bei jeder Spenden-Affäre in Deutschland wurde bisher nachsichtig entschieden: -Bimbeskanzler Kohl wurde von der Staatsanwaltschaft nicht in Haft genommen, obwohl er sich weigerte, die Spender zu nennen. -Der Erfinder der „Jüdischen Vermächtnisse“, Roland Koch wird auch heute noch von seiner Partei, der hessischen CDU, zu allen Festlichkeiten und Festakten wohlwollend eingeladen. -Auch das Amt der Bundestagspräsidentin ist für sie sicher nicht unerreichbar, wie der Koffer-Empfänger der Schreiber-Parteispende, H. Schäuble, aktuell beweist.
Da haben Sie vollkommen Recht.
Einfach alles zugeben und saftige Strafe zahlen.
Das bisschen Strafe können die doch diesmal mit legalen Spenden bezahlen. Und wenn ein Großspender dabei ist einfach dem Bundestagspräsidium melden. Aber meines Wissens hat die AfD gar keine Großspender, dass sagte doch Frau Weidel. Egal. Das Volk(TM) gibt bestimmt gerne einen Obolus für die richtige Sache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.l.bln 16.11.2018, 09:53
31. Och...

Zitat von helmut46
Frau Weidel muß sich nicht grämen, denn bei jeder Spenden-Affäre in Deutschland wurde bisher nachsichtig entschieden: -Bimbeskanzler Kohl wurde von der Staatsanwaltschaft nicht in Haft genommen, obwohl er sich weigerte, die Spender zu nennen. -Der Erfinder der „Jüdischen Vermächtnisse“, Roland Koch wird auch heute noch von seiner Partei, der hessischen CDU, zu allen Festlichkeiten und Festakten wohlwollend eingeladen. -Auch das Amt der Bundestagspräsidentin ist für sie sicher nicht unerreichbar, wie der Koffer-Empfänger der Schreiber-Parteispende, H. Schäuble, aktuell beweist.
...wenn Frau Weidel im Speziellen und der AFD ganz allgemein die gleichen Konsequenzen drohen, wie damals der CDU, ist doch alles gut.
Schäuble mußte damals von allen Ämtern zurücktreten, Kohl hat eine sechsstellige Strafe bezahlen müssen und seine politische Laufbahn war beendet, genau wie die von Koch. Andere haben Haftstrafen bekommen, wenn auch auf Bewährung.
Mehr müßte es bei der AFD gar nicht werden, abgesehen von den noch zu leistenden Strafzahlungen für die nicht gemeldeten Beträge.

Der eigentliche Gewinn für die Gesellschaft ist, daß sich das gefühlte hohe Roß, auf dem sie sich wähnten, nun vor aller Augen als Schaukelpferd outete.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gracie 16.11.2018, 09:53
32.

Zitat von descartes
Wir haben zwar erhebliche Probleme im Bildungsbereich, aber glauben Sie ernsthaft, dass der Bildungsquerschnitt in D auch nur annähernd so tief hängt, wie in den US?
Nein, aber wenn es so weitergeht, sind wir in ganz Europa, auf dem Weg zu diesem Niveau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Edgard 16.11.2018, 09:54
33. Wurde hier und in anderen SPON-Foren..

Zitat von helmut46
Frau Weidel muß sich nicht grämen, denn bei jeder Spenden-Affäre in Deutschland wurde bisher nachsichtig entschieden: -Bimbeskanzler Kohl wurde von der Staatsanwaltschaft nicht in Haft genommen, obwohl er sich weigerte, die Spender zu nennen. -Der Erfinder der „Jüdischen Vermächtnisse“, Roland Koch wird auch heute noch von seiner Partei, der hessischen CDU, zu allen Festlichkeiten und Festakten wohlwollend eingeladen. -Auch das Amt der Bundestagspräsidentin ist für sie sicher nicht unerreichbar, wie der Koffer-Empfänger der Schreiber-Parteispende, H. Schäuble, aktuell beweist.
... Alles schon geschrieben.
Mehrfach.
Nur nuoch nicht von Ihnen. Oder doch?
Der eigentliche Sachverhalt jedoch - die Beeinflussung der deutschen Politik von unbekannten (aber erahnbaren) Kräften von Ausserhalb scheint Ihnen unwichtig. Oder Sie befürworten diesen Rechtsbruch vielleicht sogar - denn der Zweck heiligt auch der AfD die Mittel.
Interessant, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danubius 16.11.2018, 09:55
34. Mein Interesse: Aufklärung

Mich interessiert: Wer steckt hinter den beiden ominösen Geldspenden? Bei der ersten mauert offensichtlich Pharma Whole Sale International AG / Zürich, bei der zweiten - Stichting Identiteit Europa aus den Niederlanden - finde ich keine Website ... Beide haben sich nach meinem Rechtsempfinden der Beihilfe schuldig gemacht und gehören im Zuge der Wahrheitsfindung ebenfalls in die Ermittlungen einbezogen - unabhängig von den zu Recht eingeleiteten Ermittlungen gegen die AfD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pit.duerr 16.11.2018, 10:01
35.

Zitat von isi-dor
Auch Sie haben nicht begriffen, dass die Rechtslage damals eine andere war. Erst nach diesen Spendenaffären wurde das Parteiengesetz nämlich geändert. Fragen Sie mal den Möllemann, welche Konsequenz der gezogen hat.
Der Möllemann hat nichts gezogen oder konnte nichts mehr ziehen beim Fallschirm. Das war sein Problem. Hätte vielleicht Zuviel ausplaudern können, der Mann. Einfach jetzt mal in den Diskussionsraum reingestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
catler 16.11.2018, 10:01
36. Hintergrund

Zitat von isi-dor
Wer ist der anonyme Spender? Warum wurde die Spende illegal gestückelt? Warum hat sich eine Firma dazu hergegeben, den Vorgang zu verschleiern? Wer glaubt, dass die Weidel davon "nichts gewusst" hat? Wieso hat die Partei die "Spenden" nicht sofort zurücküberwiesen? Gab es Gegenleistungen für das Geld? Warum wurden die illegalen Spenden nicht beim Bundestagspräsidium angezeigt? Warum wurden diese illegal erlangten Gelder zur Wahlkampffinanzierung genutzt? Aus welchem Grunde wurden bei Facebook "Likes" gekauft? Wir wollen das und vieles andere mehr jetzt wissen und wenn Frau Weidel den Fall nicht selbst aufklären will, dann kann sie in diesem Land kein Wahlamt des Bürgers mehr ausüben. Rechtsbrecher und Falschspieler sind in der Politik unerwünscht! Sagt doch die AfD, oder?
Es gab mal einen sehr guten Beitrag des WDR auf Youtube. Titel: Das braune Netzwerk. Leider ist es dort nicht mehr verfügbar. Dort wurde über die Verbindungen der AfD ins Ausland, Hintermänner der elitären rechten Szene (z. b. Markus Stangenberg-Haverkamp, Aufsichtsratsmitglied im Merck-Konzern und Reichsbürger) berichtet. Vielleicht ist es ja noch in den Mediatheken des WDR oder der ARD vorhanden. Kann ich nur empfehlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isi-dor 16.11.2018, 10:02
37.

Zitat von claus7447
1. Die Spender sind bekannt - aus der Schweiz ein kleiner Pharmaziehandel (d.h. dessen GF - gut der "Freund" dahinter hat sich nicht geoutet - vielleicht SVP), Die Luxemburg Spende ist ein dubioser rechts-Verein aus NL. 2.+3. Gestückelt wurde die Schweizer "Spende" um das schweizer Geldwäsche Gestz zu unterlaufen (das könnte auch noch für den "Spender" teuer werden! Man liebte dort Frau Weigel. 3. Diese Frage ist offen - aber es gibt einige dubiose AfD Unterstützer in der Vergangenheit mit. z.b. Wahlplakaten - Zeitschriften 4. Keiner - vielleicht nur Frau Weigel 5. + 8. Man brauchte die wohl als "Zwischenkredit" 6. + 7. das müssen sie Weigel fragen, bzw. Dummheit 9. ist gerade bei eingien IN :-)
Vielen Dank für die Antworten aus Ihrer Sicht. Leider fördert das nur meine Bedenken, anstatt sie auszuräumen. Ich weiß immer noch nicht, welchen Verbrecher die Weidel und das Schweizer Pharmaunternehmen da decken und warum?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ernestobecker 16.11.2018, 10:03
38.

Zitat von helmut46
Frau Weidel muß sich nicht grämen, denn bei jeder Spenden-Affäre in Deutschland wurde bisher nachsichtig entschieden: [...]
Frau Weidel wird sich wenig Sorgen machen müssen, da der Umgang mit Spenden nicht in ihren Verantwortungsbereich gehört. Vor Gericht werden vermutlich der/die Schatzmeister belangt werden.

Frau Weidel könnte jedoch auf politischem Weg - und zwar vor Vollendung eines Gerichtsprozesses - abhanden kommen. Sie hat in der Partei genügend Gegner, die die Messer schon lange heimlich wetzen.

Witzig ist eigentlich, dass Frau Weidel gar nicht zu den national orientierten, rechtsextremen Kräften der AfD gehört. Eigentlich ist sie eine hochintelligente Wirtschaftsliberale. Geistige Schärfe gehört jedoch nicht unbedingt zu den Eigenschaften, die von einer breiten Masse als sympathisch empfunden werden.

Ohne Frau Weidel wird die AfD noch weiter nach rechts rücken... und dadurch noch unwählbarer für den konservativen Wähler werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwerpunkt 16.11.2018, 10:03
39.

Zitat von niroclean
...hatten schon Spendengeldaffären in wesentlich größeren Dimensionen (Flick, CDU etc.) - man darf nicht glauben das die Wähler und Sympathisanten der AfD das nicht auch wissen. Wenn die (relativ) kleine (anhand der Geldsumme) Spendenaffäre jetzt politisch und medial so aufgebauscht wird und die anderen Parteien mit dem Finger auf die AfD zeigen, kann das genau zu einer Gegenreaktion führen die zu einer Solidarisierung mit der AfD führt und ihnen mehr Wähler einbringt.
Nun ist aber die ogenannte "AfD" angetreten, als "Alternative gegen den etablierte-Parteien-Sumpf" um bereits jetzt sich derart zu outen, dass sie in dieser Hinsicht durch völlige Skrupellosigkeit sogar "professioneller" agieren als die von ihnen dafür kritisierten Parteien.
Wer deswegen AfD wählt, macht tatsächlich den Bock zum Gärtner … was als vergleich sogar deutlich untertrieben ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 11