Forum: Politik
AfD-Flügel: Versöhnung am Kyffhäuser
DPA

Der gemäßigte und der rechte Flügel der AfD rücken enger zusammen. Parteichef Jörg Meuthen besucht erstmals eine Kyffhäuser-Veranstaltung der "Patriotischen Plattform". Ein heikler Termin.

Seite 2 von 3
yc4 31.05.2016, 22:08
10. Vaterland,

was soll das denn sein?
Völkisch, national, etc. mir sowohl völlig unbekannt als
auch egal !
Demokratische Parteien, fragt ihr euch nicht weshalb
diese verkappten Faschisten so beliebt sind ?
Es ist das gewollte Umverteilen von unten nach oben.
Versklafte Zeitarbeitnehmer, zu Hartz 4 Empfängern
degradierte Menschen haben allen Grund weder Rechts
noch Rechts zu wählen ( SPD oder CDU ).
Leider wählen sie eine Partei, die gegen sie ist.
Aus Überzeugung oder Unkenntnis, auf jeden Fall aus
begründeter Frustration.
Zu entschuldigen ist dies nicht!

Beitrag melden
peter.c.wilheim 31.05.2016, 22:43
11.

FAZ rudert zurück - DJV kritisiert FAZ wegen dubiosem Gauland-"Interview": http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/update-fall-gauland-oder-faz/

Beitrag melden
dweik01 31.05.2016, 22:59
12. Kommt mal wieder runter

Sollen die Veranstaltungen machen, wo sie wollen. Auch mit Symbolen, solange die nicht verboten sind. Kasperletheater ist nicht verboten. So wie sich Muslimas mit Kopftuch, Christen mit einem Kreuz, Fußballfans mit Adidas Shirt ihres Vereins, Autofans mit der richtigen Karre identifizieren, dürfen die das auch. Und solange sie sich rechtsstaatlich verhalten, ist das genau die Freiheit die unsere Verfassung garantiert. Die gilt nicht nur für Liberale und Linke!
Inhaltlich werden die auch nicht an dem Barbarossa-Denkmal gemessen, sondern entweder an ihren Beiträgen oder aber dem Versagen der anderen. Die anderen ach so liberalen - aber verkappten Undemokraten - die jede andere Meinung verbieten wollen und wenn das nicht geht in eine extremistische Ecke stellen, sind nicht einen Deut besser und agieren ebenso populistisch. Keiner hat denen verboten "bessere" Vorschläge oder eine bessere Politik (nicht für sie selbst) sondern für ALLE zu machen. Das ist das wirksamste Mittel gegen vermeintliche Bedrohungen von rechts oder links. Also kommt mal wieder runter!
Bedrohlich ist übrigens weniger das Denkmalgezappel der AfD, als die Tatsache, daß es offensichtlich genauso linksradikale Übergriffe auf AfD nahestehende Personen gibt, die von der Presse todgeschwiegen werden und angeblich liberale die AfD nahestehende diskriminieren. Das ist bedrohlich, weil die sich irgendwann dagegen wehren und ein überdehntes Pendel zwangsläufig zurückschwingt. Aber das haben die Linken schon mehrfach in der Geschichte nicht kapiert.

Beitrag melden
brooklyner 31.05.2016, 23:04
13.

Zitat von bekkawei
Beruhigen Sie sich. Es war nur der gleiche Ort. In Berlin sind in den 30er Jahren viele Schweinereien ausgeheckt worden. Ist dadurch jetzt jede Veranstaltung, die in Berlin stattfindet, verdächtig und pfui?
Sie wissen wohl noch nicht sehr lange, was der Kyffhäuser Bund ist, oder? Das ist schlimmste braune Sosse und man ist fassungslos, dass so eine Gruppierung heute noch besteht. Allerdings verwundert mit diesem Wissen die Verstrickung des BND mit dem NSU auch nicht mehr ganz so sehr, die alten Seilschaften und Burschenschaften eben...

Beitrag melden
laubfrosch69 31.05.2016, 23:11
14. Aha, das Kyffhäuser-Denkmal haben sie sich ausgesucht :)

Im Artikel wird allerdings vergessen zu erwähnen, daß über dem alten Kaiser Barbarossa der Kaiser Wilhelm I. reitet. - Das war jener, der zur Kaiserkrone genötigt werden mußte. - Der große Mann damals war aber der Reichskanzler, Fürst Otto von Bismarck.
Das bedeutendste Zitat dieses Kaisers war übrigens: „Es ist nicht leicht, unter einem solchen Kanzler Kaiser zu sein“.
Barbarossa war übrigens der Kaiser, der vor dem römisch-katholischen Papst eingeknickt ist (Goldene Bulle) - auch nicht gerade ein Ruhmesblatt deutscher Geschichte. - Laßt doch diese "thumben Volksgenossen" weiter die Looser der deutschen Geschichte anbeten. - Eigentlich sollte man am Kyffhäuser korrekterweise noch eine Tafel für den "GröFaZ" aufstellen - gibt eine gute historische Linie.

Beitrag melden
rainer82 31.05.2016, 23:21
15. Die Koordinaten dieser Partei werden immer weiter ins rechte Abseits verschoben.

Selbst eine Frau wie Petry gilt jetzt bereits innerhalb der Partei als zu liberal, obgleich alle Welt vor Monaten den Eindruck gaben musste, es mit einer Rechtsextremistin der schlimmsten Sorte zu tun zu haben. Inzwischen wird die große Vorsitzende von böse geifernden völkischen Nationalisten, die sich als fundamentalistische Hassprediger gerieren, noch weit übertroffen. Ich glaube, eine Fusion von AfD und NPD steht bald bevor. Ideologisch passt das inzwischen.

Beitrag melden
epiktet2000 31.05.2016, 23:40
16. Haben Sie schon mal nachgezählt?

Zitat von yc4
was soll das denn sein? Völkisch, national, etc. mir sowohl völlig unbekannt als auch egal ! Demokratische Parteien, fragt ihr euch nicht weshalb diese verkappten Faschisten so beliebt sind ? Es ist das gewollte Umverteilen von unten nach oben. Versklafte Zeitarbeitnehmer, zu Hartz 4 Empfängern degradierte Menschen haben allen Grund weder Rechts noch Rechts zu wählen ( SPD oder CDU ). Leider wählen sie eine Partei, die gegen sie ist. Aus Überzeugung oder Unkenntnis, auf jeden Fall aus begründeter Frustration. Zu entschuldigen ist dies nicht!
Mit wie vielen Berichten über die AfD, selbst über Belanglosigkeiten, SPON diese Partei im Gespräch gehalten hat ? Wer hat Interesse daran zu erfahren, dass sich rechtsradikale Mitglieder mit rechtsextremistischen aussöhnen? Viel eher sollte SPON hinterfragen, ob Überschrift und der Begriff "gemäßigter Flügel" nicht eine Verharmlosung sind.

Beitrag melden
emo.alberich 01.06.2016, 00:12
17. Das Vaterland

Zitat von yc4
Vaterland ...was soll das denn sein? Völkisch, national, etc. mir sowohl völlig unbekannt als auch egal ! Demokratische Parteien, fragt ihr euch nicht weshalb diese verkappten Faschisten so beliebt sind ? Es ist das gewollte Umverteilen von unten nach oben. Versklafte Zeitarbeitnehmer, zu Hartz 4 Empfängern degradierte Menschen haben allen Grund weder Rechts noch Rechts zu wählen ( SPD oder CDU ). Leider wählen sie eine Partei, die gegen sie ist. Aus Überzeugung oder Unkenntnis, auf jeden Fall aus begründeter Frustration. Zu entschuldigen ist dies nicht!
Das Vaterland, la patria, Mütterchen Russland - alles das gibt es seit der Antike:
Vaterland bedeutet vielen vieles, eine Definition des Vaterlandes gibt es nicht, aber Umschreibungen jede Menge, sogar von Jesus überlieferte:

aus dem Zitatenschatz von Wikiquote:

"Es gibt schwierige Vaterländer. Eines von ihnen ist Deutschland. Aber es ist unser Vaterland." - Ansprache Gustav Heinemanns nach Leistung des Amtseids als Bundespräsident in der gemeinsamen Sitzung von Bundestag und Bundesrat am 1. Juli 1969 Die Bundesversammlungen 1949

"Ehe du für dein Vaterland sterben willst, sieh dir's erst mal genauer an!" - Arno Schmidt, Aus dem Leben eines Fauns

"Die Arbeiter haben kein Vaterland." - Karl Marx, Friedrich Engels, Manifest der Kommunistischen Partei, II.

"Das Vaterland oder den Tod!" - Che Guevara, Mensch und Sozialismus auf Cuba

"Es würde vieles erträglicher werden, wenn man weniger selbstzufrieden wäre bei uns und die Vaterlandsliebe nicht immer mit der Selbstbewunderung verwechselte!" - Gottfried Keller, Martin Salander. 19. Kapitel

"Mein Vaterland hat allzeit den ersten Anspruch auf mich." - Wolfgang Amadeus Mozart, Brief an den Vater vom 24. November 1781

"Unsere Vorfahren und Großväter haben jahrhundertelang ihr Leben geopfert, um alle Invasoren zu vertreiben. Unser Land sollte ein freies Vaterland sein, das nicht das Joch irgendeiner fremden Macht ertragen sollte. Doch seit etwa 20 Jahren erleben wir eine gefährliche, unkontrollierte Unterwanderung. Nicht nur, dass die Einwanderer sich nicht unseren Gesetzen und Bräuchen unterwerfen, nein, sie versuchen sogar, uns ihre aufzudrängen." - Brigitte Bardot, Ein Ruf aus der Stille,

"Wo es einem gut geht, da ist das Vaterland." - Lateinisches Sprichwort

"Ein Prophet gilt nirgends weniger als in seinem Vaterland und bei seinen Verwandten und in seinem Hause." - Jesus Christus, Markus 6,4 EU

Beitrag melden
chrisalex 01.06.2016, 01:31
18. Islamkritik=Liberal

Zunächst beglückwünsche ich die AfD zum prognostizierten Platz 2.Was derzeit zur Religionsfreiheit von selbsternannten Verfassungsjuristen in Stammtischmanier gegrunzt wird, erinnert an Fussball:auch dort gibt es 82 Mio Experten. Soviel Unsinn wie zu Art. 4 GG (Religionsfreiheit) derzeit abgesondert wird, ist kaum erträglich. Selbstverständlich bewegt sich niemand, der wie auch Meuthen den real existierenden Islam ins Visier nimmt, außerhalb des GG. Das ist übrigens, selbst wenn der Inhalt verfassungswidrig wäre, wiederum von Art. 5 GG gedeckt bzw. von Art. 21 GG im Hinblick auf die Partei als Grundrechtsträgerin. Aber dies ist gar nicht der Fall, denn worin liegt die Verfassungswidrigkeit? Der Satz "Der Islam gehört nicht zu Deutschland." ist abgesehen von der historischen Korrektheit dieses Satzes kaum justitiabel. Davon abgeleitete konkrete Forderungen der AfD sind justitiabel und keinesfalls verfassungswidrig. Das gilt für das Kopftuchverbot wie für die strikte Untersagung ausländisch gesteuerter Hassprediger.Und zum Liberalismus: dieser ist alles andere als religionsaffin. So gesehen sind beachtliche Teile der AfD (mir zu) liberal.

Beitrag melden
chrisalex 01.06.2016, 01:39
19. Islamkritik=Liberal

Zunächst beglückwünsche ich die AfD zum prognostizierten Platz 2.Was derzeit zur Religionsfreiheit von selbsternannten Verfassungsjuristen in Stammtischmanier gegrunzt wird, erinnert an Fussball:auch dort gibt es 82 Mio Experten. Soviel Unsinn wie zu Art. 4 GG (Religionsfreiheit) derzeit abgesondert wird, ist kaum erträglich. Selbstverständlich bewegt sich niemand, der wie auch Meuthen den real existierenden Islam ins Visier nimmt, außerhalb des GG. Das ist übrigens, selbst wenn der Inhalt verfassungswidrig wäre, wiederum von Art. 5 GG gedeckt bzw. von Art. 21 GG im Hinblick auf die Partei als Grundrechtsträgerin. Aber dies ist gar nicht der Fall, denn worin liegt die Verfassungswidrigkeit? Der Satz "Der Islam gehört nicht zu Deutschland." ist abgesehen von der historischen Korrektheit dieses Satzes kaum justitiabel. Davon abgeleitete konkrete Forderungen der AfD sind justitiabel und keinesfalls verfassungswidrig. Das gilt für das Kopftuchverbot wie für die strikte Untersagung ausländisch gesteuerter Hassprediger.Und zum Liberalismus: dieser ist alles andere als religionsaffin. So gesehen sind beachtliche Teile der AfD (mir zu) liberal.

Beitrag melden
Seite 2 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!