Forum: Politik
AfD-Fraktionschefin: Weidel soll mit dubioser Spende Anwalt und Facebook-Likes bezahl
REUTERS

Alice Weidel hat mit den 130.000 Euro aus der Schweiz offenbar einen Medienanwalt und Internetwahlkampf bezahlt, bestätigt ein Sprecher der AfD-Fraktion. Ihr Kreisverband widerspricht, ein SPD-Politiker stellt Strafanzeige.

Seite 1 von 6
Crom 14.11.2018, 13:27
1.

Facebook-Likes von Schwarzspenden bezahlen. Es wird immer peinlicher für Weidel und die AfD.

Beitrag melden
razer 14.11.2018, 13:55
2.

Zitat von Crom
Facebook-Likes von Schwarzspenden bezahlen. Es wird immer peinlicher für Weidel und die AfD.
Sollte sich das bewahrheiten, ist das nur ein weiterer Beweis mit welcher Skrupellosigkeit und krimineller Energie die Rechte mittlerweile nicht nur im Internet agiert. Die Lügen und Schmutzkampagnen der Rechten werden aber leider nur noch von Demokraten wahrgenommen. Die eigenen Anhänger halten garantiert auch diesen Spon-Bericht, wenn sie ihn in ihrer Filterblase überhaupt zur Kenntnis nehmen, für "Fakenews" der bösen linksversifften Lügenpresse. Mal sehen was man hier noch zu lesen bekommt....

Beitrag melden
Papier 14.11.2018, 13:58
3. Klare Rechtsgundlage:

"Unzulässige Spenden sind gemäß § 25 Abs. 4 PartG unverzüglich an den Präsidenten des
Deutschen Bundestages weiterzuleiten, sofern sie nicht bereits nach § 25 Abs. 1 PartG
unverzüglich nach ihrem Eingang an den Spender zurückgeleitet wurden."

Beitrag melden
kuac 14.11.2018, 13:59
4. Karriere oder Partei?

Mit ihrem Verhalten mit dem Schwarzgeld bzw. illegalem Spende schadet Weidel das Ansehen der AfD. Je schneller sie sich von der Parteiführung verabschiedet, desto besser für die AfD. Mal sehen, was ist für Weidel wichtiger. Eigene Karriere oder die Partei?

Beitrag melden
bürger-sinn 14.11.2018, 14:04
5. Zweifel

Ich bin ja immer versucht, wenn jemand etwas so glasklar und sicher behauptet, wie dies hier die Kassiererin der AfD tut, dies dann auch zu glauben. Erst recht, wenn es sich um ein so leicht zu belegendes Detail wie hier handelt.
Also Frau Weidel oder Frau Hinger: Kontoauszug nehmen und eidesstattlich belegen lassen (von einem Rechtsanwalt, einem Staatsanwalt oder von welch glaubwürdigen Bürger auch immer), dass das Konto ununterbrochen mindestens mit der gespendeten Summe gefüllt war.
Und warum dauert das nun auch schon wieder 2 Tage? Das sieht so aus, als sei da etwas zu verbergen.

Beitrag melden
thomas_rettenmund 14.11.2018, 14:04
6. Ach für Frau Weidel gilt:

"Wenn es genügend lange regnert, werden alle nass". So einfach ist es. Und völlig unglaubwürdig für eine Finanzberaterin in internationaler Mission tätig, dass sie von der Illegalität dieser Spende nichts gewusst haben will. Jetzt steht sie pudelnass da. Zum "trocknen" empfehle ich die totale Abstinenz von politischen Aufgaben.

Beitrag melden
alt-nassauer 14.11.2018, 14:09
7. Die etwas andere Partei....

Die etwas andere Partei, die es den "Etablierten" bzw. ihrer Wählerschaft zeigen will - das es auch anders geht! Eben nicht wie alle anderen Parteien. Was interessieren da auch so "alte" Gesetze und diese "unsinnige" Verbote. Alles Altlasten! Die man wenn man die Regierungsverantwortung mal hat, dann auch schnellsten entsorgt.

Wenn man aus dem Finanzsektor (Goldman-Sachs und Allianz Global Investors) kommt - Alice Weidel. Dann weiß man wie man mit solchen Gelder (auch unerlaubt) um zu gehen hat und den Staat hinter das Licht zu führen....

Wir sind halt die "Alternativen" und genauso wenig Alternativ los mit dem beschummeln, wie jede andere Partei oder Organisation es in Deutschland auch tut.

Beitrag melden
Kohlenkeller 14.11.2018, 14:13
8. AfD und Social Media

Da gibt die Partei so viel (illegales?) Geld für die Bereiche Online und Social Media, Likes, Social Bots, Kommentare etc. etc. aus, und alle AfD-Fanboys bekommen schon das Gefühl, der Gewinn der absoluten Mehrheit steht kurz bevor und sie sind das Volk.

Schön sind dann immer die langen Gesichter nach den Wahlen. Inkl. Verschwörungstheorien, warum die AfD vermutlich eigentlich doch die absolute Mehrheit gehabt hätte. Liebe AfD (und alle Politiker aus den anderen Parteien, die der AfD verbal hinterhergelaufen sind): Das Internet ist nicht die Realität! Zum Glück!

Da könnt Ihr soviel illegal eingesammeltes Geld ausgeben wie Ihr möchtet - nach der Wahl sieht's dann doch wieder anders aus...

Beitrag melden
isi-dor 14.11.2018, 14:16
9.

Was kostet eigentlich so ein Facebook-Like? Ich kenn mich da nicht aus.
Witzig, dass die Weidel für Zustimmung zahlen muss. Da scheint nicht viel von Herzen zu kommen. Aber Spaß beiseite: Wenn das stimmt, ist der Rücktritt von allen Ämtern unausweichlich... es sind schon andere für weniger zurückgetreten und wir Bürger haben Ehrenmenschen in den von uns vergebenen Wahlämtern verdient. Dafür zahlen wir ja auch fürstlich.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!