Forum: Politik
AfD im Bundestag: Lasst sie machen - und scheitern
DPA

Die AfD führt künftig drei Bundestagsausschüsse, weil die anderen Fraktionen es nicht verhinderten. Richtig so - sonst hätten sich die Rechtspopulisten nur wieder als Opfer des Establishments inszeniert.

Seite 11 von 13
mike82 01.02.2018, 07:39
100. ob die AfD scheitert oder nicht kann keiner beurteilen

wichtiger ist mir ein differenzierter Umgang mit der Partei und seinen Wählern. In der Flüchtlingsdebatte ist immer nur alles schwarz und weiss, entweder Gutmensch oder man lebt gleich in Dunkeldeutschland. Ich bin absolut gegen eine massenhafte und unkontrollierte Migration wie im Herbst 2015. Daher kann ich AfD Wähler verstehen, das diese Angst haben, trotzdem könnte ich eine solche Hass-Partei nie wählen. Aber vielleicht sollte man auch über den Tellerrand blicken, auch wenn Europa/Deutschland eine Insel des Friedens ist, die unmittelbare Nachbarschaft steht voll in Flammen und natürlich wollen da die Menschen weg. Ob Merkel falsch gehandelt hat? kann sein, aber wer handelt in einer noch nie dagewesenen Situation wie 2015 schon 100% richtig und es jeden Recht zu machen geht schon gar nicht. Auf jeden Fall war Ihr Handeln menschlich, obwohl ich es so nicht gemacht hätte. Ich denke auch das viele auch nur ein Vorwand gesucht haben und Ihre Ressentiment endlich ausleben zu können. Daher ist es echt müsig auf ein Scheitern der AfD zu spekulieren, vielmehr sollte man Ihr entschlossen entgegen treten vor allem mit einer guten und transparenten Politik der die Bürger voll und ganz mitnimmt punkten!!!

Beitrag melden
fördeanwohner 01.02.2018, 07:42
101. -

Zitat von HerbRD
Sie schreiben: "So kann man zum Schluss kommen, dass ein Mann wie Albrecht Glaser, der den Islam nicht als Religion, sondern politische Ideologie bezeichnet, als Bundestagsvizepräsident ungeeignet ist." Man kann aber auch zu dem Schluss kommen, dass 1) die kritische Bewertung des Islam kein Charakterfehler ist und 2) an jeden Abgeordneten die begründete Frage richten, wieso er nicht islamkritisch ist. Ich habe Herrn Glaser in einer politischen Diskussion gut zugehört und war angenehm überrascht. Herr Glaser legt seinen Standpunkt kompetent und sachlich dar. Sämtliche Abgeordneten des Bundestages sollten ihm einmal zuhören und ihre Feigheit und ihren Opportunismus in Richtung Islam überdenken. Ich empfehle die Wahl von Herrn Glaser zum Bundestagsvizepräsidenten.
Die AfD hat auch Frau Pau und Frau Roth abgelehnt. Aber das wäre natürlich etwas ganz anderes, wie ja auch Herr Gauland letztens im ZDF so schön meinte.
Ganz ehrlich ... Nur die AfD darf wohl mit zweierlei Maß messen, alle anderen nicht, wie?
Wir anderen sind nicht so doof, das nicht zu merken.

Beitrag melden
fördeanwohner 01.02.2018, 07:44
102. -

Zitat von Fuxx81
So siehst aus. Und wenn es jetzt wieder eine 'Groko' gibt, und die AfD weiter die einzige Oppositionspartei bleibt, dann kann ich mich schon vorstellen, wie der Wähler sich in vier Jahren entscheidet...
Bitte verallgemeinern Sie nicht einfach! Ich bin auch der "Wähler" und nie und nimmer werde ich AfD wählen. Eher friert die Hölle zu.

Beitrag melden
Spessartplato 01.02.2018, 07:54
103. Bescheidener Rat

Zitat von C. Citizen
Woher kennen wir den O-Ton des kommentars? "Lasst ihn mal machen. Den/die kriegen wir schon eingefangen. Der/Die werden sich selbst demontieren." Kleiner Tipp: Der Spiegel hat ihn und seine Helfer regelmässig auf dem Cover. Was die AfD-Trolls hier im forum angeht: was auch immer euch bewegt. So lange so jemand wie herr höcke in euren reihen steht, seid ihr nicht am rande des braunen sumpfes. Ihr steht bis zum hals mitten drin.
Lesen Sie doch einmal das AFD Programm.

Beitrag melden
berotrial 01.02.2018, 07:59
104. Schande...

Wer mit solchen Begriffen wie Schande selbstsicher um sich wirft, darf auch nicht zimperlich sein, wenn das Wort von Lügenpresse und Meinungsdiktatur umgeht.
Und dass andere die Schande bei Grün/Rot/Merktl sehen, dass sich alle an den bisherigen Opfern von Kandel über Freiburg bis Berlin bis zu wöchentlichen Vergewaltigungen mit nur regionaler Bedeutung mitschuldig machen.

Beitrag melden
olliver_123 01.02.2018, 08:00
105. Interessiert doch (fast) keinen

Kann mich nicht erinnern, dass bei den letzten Wahlen irgendwann mal das Thema Ausschüsse und Ausschussvorsitzende und deren Leistung thematisiert wurde. Wenn es um Inhaltliches geht, dann ja nur im gröbsten Maße und verbunden nur mit Parteiprogramm und verantwortlichen Ministern, aber nicht mit irgendwelchen Ausschüssen. Ich lese zum Beispiel täglich SPON und wüsste jetzt nicht, was die Ausschüsse überhaupt machen bzw. zum Beispiel in der letzten Legislatur gemacht hätten, oder wer deren Vorsitzende waren...
Also auf die im Text beschriebenen Taktik kann man vielleicht in anderen (Nachbar)länder hoffen, wo entsprechende Parteien an der Macht sind, aber sicherlich nicht in diesem Fall...Einfacher wäre es, man würde solche Kommentare stecken lassen und nicht jedesmal wieder die Leute entsprechend aufstacheln und der AFD die Protestwähler 'zuschustern'.

Beitrag melden
gunthersweisheiten 01.02.2018, 08:03
106. man muss schmunzeln

über solche Beiträge, in denen sich die Mainstream Journalisten daran abarbeiten, die AfD Abgeordneten als hilflose Dumpfbacken abzuqualifizieren, die von den tollen Typen der Grosskonsenzpartei "enlarvt" werden.Vergleicht man die Viten der Abgeordneten stellt man fest, dass im Schnitt die AfDler das höchste Bildungs- und Arbeitserfahrungsniveau haben. Deshalb sind auch die Debattenbeiträge ihrer Abgeordneten denen der Konsenspartei meist überlegen.

Beitrag melden
olliver_123 01.02.2018, 08:04
107. Interessiert doch (fast) keinen

Kann mich nicht erinnern, dass bei den letzten Wahlen irgendwann mal das Thema Ausschüsse und Ausschussvorsitzende und deren Leistung thematisiert wurde. Wenn es um Inhaltliches geht, dann ja nur im gröbsten Maße und verbunden nur mit Parteiprogramm und verantwortlichen Ministern, aber nicht mit irgendwelchen Ausschüssen. Ich lese zum Beispiel täglich SPON und wüsste jetzt nicht, was die Ausschüsse überhaupt machen bzw. zum Beispiel in der letzten Legislatur gemacht hätten, oder wer deren Vorsitzende waren...
Also auf die im Text beschriebenen Taktik kann man vielleicht in anderen (Nachbar)länder hoffen, wo entsprechende Parteien an der Macht sind, aber sicherlich nicht in diesem Fall...Einfacher wäre es, man würde solche Kommentare stecken lassen und nicht jedesmal wieder die Leute entsprechend aufstacheln und der AFD die Protestwähler 'zuschustern'.

Beitrag melden
suplesse 01.02.2018, 08:04
108. Super Luxus Position!

Die AFD braucht nur abwarten. Die etablierten politischen Parteien streiten sich über den Zuzug von Völkern außerhalb Europas. Die SPD verliert sich in Widersprüche. Die CDU gibt sich kompromissbereit bei Themen, die die Bürger auf die Barrikaden bringt, weil sie weit weg sind von den wirklichen Problemen in diesem Land. Der Teil der alten Parteien im Bundestag befasst sich mit drei Hansel von der AFD. DIe linke Presse, voran SPON steht der Schaum vorm Mund und schreibt wild gegen eine rechtsaussenliegnde politische Richtung,, die nur überleben kann, wenn man sich so aufopfernd wie SPON mit ihr befasst, weil sonst würde es kaum jemanden interessieren. Hallo bei SPON, hallo Berlin. Habt ihr eigentlich noch eine Ahnung, wieviel soziale Ungerechtigkeit in den letzten Jahren hier passiert ist. WIeviel Baustellen in sämtlichen Bereichen des täglichen Lebens es gibt? Nein, habt ihr alle zusammen nicht, sonst würdet Ihr Euch mit der AFD höchstens mit knappen Zweizeilern befassen.

Beitrag melden
stefan.p1 01.02.2018, 08:05
109. Icvh stimme Ihnen 100% zu

Das schlimme ist jedoch das Spon da nicht alleine steht! Die deutschen Medien haben aus den ,von Ihnen selbst eingestandenen
Fehlern bei der Berichterstattung im August 2015, nichts gelernt.
Immer noch wird nur einseitig Meinung gemacht und nicht unabhängig Berichtet. zB wurden die BUH-Rufe bei der Trump-Rede von der ARD extra lauter eingespielt! Seltsamerweise ist diese Meinung in den meißten Fällen auf einer Linie mit der Groko - was eigentlich doch nicht so verwunderlich ist,weil das deutsche Fernsehn doch nicht so unabhängig ist wie es das Grundgesetz fordert.Da lob ich mir die Medienlandschaft von Frankreich ,England oder den USA, dort wird noch richtig gestritten ohne direkt mit der Nazikeule oder ähnlichem totgeschlagen zu werden.

Beitrag melden
Seite 11 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!