Forum: Politik
AfD im Umfragetief: Der Hilferuf
Getty Images

Nur noch drei Monate bis zur Bundestagswahl - und die AfD verliert an Zustimmung. Wie dramatisch die Lage mittlerweile ist, zeigt ein per Video verbreiteter Appell des Spitzenduos Gauland und Weidel. In der Partei kriselt es.

Seite 17 von 26
catler 28.06.2017, 15:14
160. Gibt es dafür auch Gründe,

Zitat von gigi76
Weigel und Gauland haben schon ein Direktmandat für den Bundestag verdient.
bzw. herausragende Leistungen auf die Sie verweisen?

Beitrag melden
helianthe 28.06.2017, 15:16
161. Keiner der Afd wählen will,

wird sich in irgendetwas beeinflussen lassen. In meinem Bekanntenkreis sind es eher mehr geworden. Man darf auch nicht vergessen, dass viele Menschen es nicht sagen. Ich freue mich auf die Wahlen.

Beitrag melden
pom_muc 28.06.2017, 15:18
162.

Zitat von santoku03
Wäre ganz in Merkels Sinne. Der Hilferuf scheint angekommen. Merkel kann nur mit der GroKo weiterregieren und dazu braucht es eine AfD-Fraktion im Bundestag. Gleichzeitig ist eine AfD-Fraktion im Bundestag eine Garantie für die Fortsetzung der GroKo. Fazit: Die konservativen Wähler haben die Wahl: (a) AfD wählen und GroKo unter Merkel bekommen oder (b) CDU oder FDP wählen und eine Chance auf SchwarzGelb haben.
Bei nach links rückender FDP und CDU hilft konservativen Wählern nur eine starke Opposition zu bilden die dem Wähler permanent aufzeigt wohin die Reise geht und die etablierten Parteien schwächt.

Mir kann es egal sein ob die GroKo eine Million Neubürger importiert oder ein Gespann aus CDU/FDP. Vielleicht wird es mit der FDP nicht ganz so schlimm. Aber auch eine SPD unter 20% die analysiert dass sie 15% ihrer Stammwähler an die AfD verloren hat würde sich etwas zurück halten wenn man das nächste Mal wieder Geschenke an den Club Med verteilt.

Beitrag melden
kenno 28.06.2017, 15:19
163. Wenn man schon

Schwierigkeiten hat, Höcke los zu werden - na dann sollte man ihn halt nach vorne schicken. An die Front sozusagen, da wo er hingehört. Die AfD ist stumm geworden, und das kommt gar nicht gut an für erklärte Oppositionelle.

Beitrag melden
schillerphone 28.06.2017, 15:22
164. Aha

Zitat von mützenträger
Im Gegensatz zu der AfD sind Flüchtlinge und Migranten für die Zukunft Deutschlands wichtig und nützlich. Nur die schlichtesten aller Gemüter suchen die Zukunft in der Vergangenheit.
Ab wann denn? In den nächsten 15 Jahren jedenfalls nicht. Und ab dann auch nur die Integrationswilligen. Also weniger als die Hälfte.

Beitrag melden
epiktet2000 28.06.2017, 15:23
165. Ich verstehe allmählich...

Zitat von pom_muc
Die meisten Leute sind doch gar nicht in der Lage zwischen links und nationalsozialistisch zu unterscheiden! Da werfen einige West-Journalisten den ostdeutschen AfD-Politikern die Verwendung des Begriffs "Volk" vor ohne zu begreifen dass in der DDR sich alles um das "Volk" drehte. Volksarmee. Volkseigener Betrieb. Volksbildungsministerin. Ausweisung von ausländischen Kriminellen? Eine Selbstverständlichkeit in der sozialistischen DDR. Aber heute wird das als "rechtes" und "braunes" Gedankengut bezeichnet.
... die AfD ist eigentlich die Nachfolgeorganisation der SED.

Beitrag melden
Blanas 28.06.2017, 15:26
166.

Zitat von tomxxx
und noch schnell was machen, damit die AFD ein paar konservative Stimmen bekommt und somit jede Mehrheit gegen die Union unmöglich macht... (oder eine tehoretische rot-rot-grüne Mehrheit im bundestag)
Auf strukturkonservative Stimmen kann man verzichten, wertkonservative Wähler werden damit weniger ein Problem haben.

Beitrag melden
mac4me 28.06.2017, 15:27
167. Falsche Annahme...

Zitat von newbie99
Jaja, die deutsche Mehrheit, die sich aus den aktuellen Nichtwählern sowie aller Wähler von Parteien außerhalb CDU/CSU, SPD zusammensetzt. Daraus könnte man folgern: Erhielte die AfD bei der nächsten Bundestagswahl tatsächlich 7,7 % der Stimmen, hieße dies, dass sich bei einer angenommenen Wahlbeteiligung von 70 % nur 5,4 % der Wahlbeteiligten für diese Partei aussprechen. Andersherum wünschen sich 94,6 % (!!) der Wähler eben keine Petry oder keinen Gauland an Deutschlands Spitze, die da mittels Postengeschachere ihre wirtschaftliche Zukunft sichern. Na wenn man da die Afd nicht als astreine Randgruppen-Spinner bezeichnen kann. Unserer Demokratie würde es nicht schaden, wenn sie wieder in der Versenkung verschwinden würde.
....auch wenn man sie immer wieder trifft. Die Nichtwähler können sie nicht zu denjenigen dazurechnen, die gegen die AfD sind. Sie sind vielmehr indifferent gegenüber allen Parteien. Das ist ein Unterschied.

ÄAnsonsten könnte man nämlich mit der gleichen Prozentrechnung jede knappe Mehrheitsentscheidung delegitimieren.

Beitrag melden
kenno 28.06.2017, 15:29
168. Ja und?

Zitat von themistokles
Na dann hoffe ich mal, dass im deutschen Religionsunterreicht auch Teile der Bibel ausgeklammert werden. "Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie .....
Für Christen ist das keine art "Gebrauchsanleitung", denn diese Forderungen sind in keiner Weise bindend. Das alte Testament ist das alte! Testament. Eine nette Sammlung von schönen und gräßlichen Erzählungen. Hat mit Christentum rein gar nichts zu tun. Christus war später, wenn Sie verstehen möchten.

Beitrag melden
jenoc 28.06.2017, 15:30
169.

Der deutsche Michel mit Hang zum Aufschauen nach rechts oben erlebt doch an den früheren Idolen seiner politischen Knopfdruckmentalität – e. g. Johnson, Farage, Erdogan, Trump – dass keiner von denen durch die herbeigesehnte Hau-drauf-Mentalität ein Problem gelöst bekommt. Sondern dass das viel gescholtene politische Establishment eben gerade erst dadurch existiert, weil es sich zu etablieren hatte.

Das Scheitern (oder die Feigheit, siehe Farage) dieser Populisten und deren Ähnlichkeit zur Mentalität in der AfD ist auch für ihn unübersehbar.
Dies mögen auch ein Gründe für den Niedergang dieser vermeintlich rechten "alternativen" sein.
Dass die AfD auch noch irrlichternde rechtsradikale Kronzeugen mitschleifen muss, macht ihre Situation natürlich auch nicht einfacher.

Beitrag melden
Seite 17 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!