Forum: Politik
AfD in Mecklenburg-Vorpommern: Der mächtig nette Herr Holm
AFP

Die AfD hofft in Mecklenburg-Vorpommern auf ihren großen Durchbruch. Bei der Landtagswahl am Sonntag könnten die Rechtspopulisten sogar vor der CDU landen. Was steckt hinter dem Aufstieg?

Seite 26 von 55
flexscan 29.08.2016, 22:11
250.

Zitat von juergen333
Ich wähle AfD. Bin ich deshalb debil ? Ihre Arroganz wird Ihnen sicher nochmal auf die Füße fallen. In meiner Firma habe ich die Erfahrung gemacht, dass gerade die Mitarbeiter mit hoher Intelligenz gerade nicht "alternativlos" denken, sondern sich die Freiheit nehmen, nicht dem Mainstream zu folgen.
21% der Wähler in MeckPomm wollen der AfD mit ihrer alternativlosen Politik ihre Stimme geben. Und das soll man nicht dem Mainstream folgen!?

Beitrag melden
syracusa 29.08.2016, 22:12
251.

Zitat von jaar
wo ist Schluss, syrakusa, bei zwei Millionen, vielleicht bei fünf ? wieso dann nicht zehn, wieso nicht gleich 15 Millionen Migranten aufnehmen.
Schluss ist dann, wenn wir an die Grenzen unserer Belastbarkeit kommen. Die Schweiz hat eine vier mal so hohe Migrantenquote wie wir, und der Schweiz geht es immer noch besser als uns. Da scheint also noch viel Luft nach oben zu sein.

Die rechtsextremen Rassisten und Volksnazis von AfD/NPD/Pegida findet man bekanntlich genau dort, wo es so gut wie keine Ausländer gibt, und wo die Wirtschaft am schlechtesten läuft. Es scheint so zu sein, dass AfD/NPD/Pegida besonders dort blühen, wo die Belastungen, die mit der Hilfe für Schwächere und Notleidende einhergehen, am wenigsten spürbar sind.

Beitrag melden
j.cotton 29.08.2016, 22:12
252. Anmerkung

Zitat von jaar
wo ist Schluss, syrakusa, bei zwei Millionen, vielleicht bei fünf ? wieso dann nicht zehn, wieso nicht gleich 15 Millionen Migranten aufnehmen. nur weil keiner von unseren Nachbarstaaten so bekloppt ist und dabei mitmachen will ? .. desto mehr Migranten wir aufnehmen, desto mehr werden kommen, wann begreifen einige Leute das endlich.
Alleine aus Afrika werden - auf Grund der dortigen Bevölkerungsexplosion - bis zur nächsten Jahrtausendwende 200 Mio (Zweihundertmillionen!!) "Überzahlflüchtende" nach Europa erwartet.
(Passen doch locker noch bei uns rein, Mama!)

Beitrag melden
demokratie-troll 29.08.2016, 22:12
253. Was ist anders als früher?

In der Tat unerklärlich der Aufstieg der AfD: das ist ja mittlerweile die 3. muslimische Einwanderungswelle und die beiden Male davor gabs ja auch nur das übliche Protestgeblöke der Unterschicht, ohne irgendwelche Konsequenz. Was ist nach der türkischen Masseneinwanderung und nach der libanesischen Masseneinwanderung denn nun eigentlich so anders bei den neuen Einwanderern?

Ich glaube der Unterschied ist, dass nunmehr Teile der bürgerlichen Mittelschicht das Einwandererspiel nicht mehr mitspielen wollen, weil sie sich inzwischen selbst als Abgehängte begriffen haben. Es trifft diesmal gewissermaßen nicht mehr nur die Richtigen, die es immer treffen muss.^^

Wahrscheinlich ist das schon das Geheimnis des Faschismus, der gerne nach einer Finanz- oder Wirtschaftskrise erblüht, als handele es sich dabei um ein Naturgesetz, was es nicht ist.

Beitrag melden
andreas13053 29.08.2016, 22:13
254. Nun ja,

Zitat von juergen333
In meiner Firma habe ich die Erfahrung gemacht, dass gerade die Mitarbeiter mit hoher Intelligenz gerade nicht "alternativlos" denken, sondern sich die Freiheit nehmen, nicht dem Mainstream zu folgen.
das wird wohl so sein.
Ab einem gewissen Grad an Intelligenz wird allerdings logischerweise nicht die AfD die Alternative sein.

Beitrag melden
emmerot 29.08.2016, 22:13
255.

Zitat von jaar
wo ist Schluss, syrakusa, bei zwei Millionen, vielleicht bei fünf ? wieso dann nicht zehn, wieso nicht gleich 15 Millionen Migranten aufnehmen. nur weil keiner von unseren Nachbarstaaten so bekloppt ist und dabei mitmachen will ? .. desto mehr Migranten wir aufnehmen, desto mehr werden kommen, wann begreifen einige Leute das endlich.
Peter Scholl-Latour: "Wer halb Kalkutta aufnimmt, hilft damit nicht Kalkutta, sondern wird selbst Kalkutta."

Erste Entwicklungen haben wir in Deutschland ja schon: Türken gegen Kurden, Erdoganis gegen angebliche Gülenistas, Schiiten gegen Sunniten, Moslems gegen Schwule und die Feuerwehr,...

Beitrag melden
flexscan 29.08.2016, 22:13
256.

Zitat von dherr
Die wesentlich größeren Populisten sitzen in den Parteizentralen von CDU, SPD, Grüne. Deren Ziel ist die massive Volksverdummung und Einlullung. Das sind und waren nie Volksparteien, eher Lobbyistenparteien. Die gehören abgewählt.
"massive Volksverdummung und Einlullung" - auch ein Grund für den Erfolg der AfD. Sie profitieren klar davon.

Beitrag melden
mairhanss 29.08.2016, 22:14
257.

"Typisch! Alles was sich gegen die verfehlte der Regierenden wendet, wird als Nazi verteufelt! Ich bin kein Nazi!"

Aber sie wollen Nazis wählen. Das die AfD nur ein Deckname dafür ist, müsste Ihnen nach den Aussagen der Verantwortlichen klar sein!
Wer Nazis wählt ist ein Nazi.

Beitrag melden
David K. 29.08.2016, 22:15
258. Mit Populismus gegen Populismus

Der Kampf gegen (vermeintlichen) Rechtspopulismus gewinnt man nicht mit Populismus und Polemik. Vielleicht sollte man das mal der Redaktion bei Spon und Spiegel verraten.

Beitrag melden
Schandmaul 29.08.2016, 22:15
259. Merkel

Es spricht für die "Qualität" des politischen Personals in diesem Lande, wenn sich eine Person wie Frau Merkel als Bundeskanzlerin etablieren kann. Frau Merkel ist im wesentlichen gekennzeichnet durch:
1) Nicht vorhandene Problemlösungskompetenz
2) Keine Fähigkeit zur sachgerechten eigenen Beurteilung von Problemen unter logischen Gesichtspunkten
3) Keine verbindlichen Prinzipien, Werte und Standpunkte. Stattdessen wird immer das Fähnchen in den Wind gehangen und ausschließlich Macht und Mehrheiten gesucht
4) Fortgesetzter Rechtsbruch und Installation rechtsfremder und undemokratischer Institutionen, z.Bspl. Bruch des Maastricht und Lissabon Vertrages, Umlagerung der Staatsschulden von den Banken auf die Steuerzahler, ESM, EFSF, Bruch Art. 16GG, Milliardenverschwendung in wirtschaftlich völlig tote Staaten wie Griechenland, wo nachweislich keinerlei Schuldentragfähigkeit besteht, Entwertung des Geldes in Tateinheit mit der EZB, etc. pp.
5) Absoluter Starrsinn und absolutistische Herrschaftsallüren
6) Null Charisma, Null Rhetorik, Null Redetalent
7) Unverzeihliche Falsch- und Dilettantenaussagen, z.Bspl. "Scheitert der Euro, scheitert Europa", "Wir benötigen eine marktkonforme Demokratie", "Wir fahren auf Sicht".

Fazit: Frau Merkel ist m.E. nicht einmal fähig, eine Abteilung von 10 Mitarbeitern in einem normalen Wirtschaftsbetrieb zu leiten. Sie ist mit der Aufgabe hoffnungslos überfordert und hat diesem Land irreparablen Schaden zugefügt. Ich persönlich bete, daß die Landtagswahlen in MV zu einem politischen Erdbeben führen, das zu Merkels Rücktritt führt.

Beitrag melden
Seite 26 von 55
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!