Forum: Politik
AfD: Petry gewinnt gegen Lucke
Getty Images

Der Machtkampf in der AfD ist entschieden: Der Parteitag hat Frauke Petry zur ersten Vorsitzenden gewählt. Zuvor hatten sich die Mitglieder eine hitzige Debatte geliefert.

Seite 5 von 37
in-teressant! 04.07.2015, 18:35
40. Nach Pegida...

...geht auch die Afd den Gang in die historische Randnotiz. Und das ist auch gut so.

Beitrag melden
tom-rheker 04.07.2015, 18:35
41. Wem hält man etwas vor?

Die Frage sagt es schon, der Dativ ist vonnöten...

Der richtige Satz wäre demnach: "Sie hält Lucke und dessen wirtschaftsliberaleM Flügel im Kern eine thematische Verengung auf die Ablehnung der Euro-Rettungspolitik vor."

Natürlich sollte das m klein geschrieben werden. Ich wollte es nur deutlich machen, lieber Spiegel-Autor.

Schön, dass man nun sehr deutlich sieht, dass die AfD eben DOCH eine moderne Nazi-Partei ist mit alten und überholten Ideen, die sicher keine Alternative für unser Land sei kann - das hatten wir alles schon mal, brauchen wir nicht nochmal. Danke. =)

Beitrag melden
io_gbg 04.07.2015, 18:35
42.

Gut so! Damit ist das manchen täuschende ordo-liberale Mäntelchen weg und die AfD wird mit Petry den verdienten Weg aller offen nationalistisch rechtspopulistischen Parteien in der deutschen Demokratie gehen.
Ins Aus.

Beitrag melden
joG 04.07.2015, 18:36
43. Die AfD Herrn Luckes.....

.....war ein Hauch frischer Luft und brachte etwas Ehrlichkeit zur EU in die deutsche Politik. Wie das nun wird, muss man abwarten.

Beitrag melden
desertking 04.07.2015, 18:37
44. Das kann dann weg

Somit hat der völkische Ossi-Pöbel gewonnen und die AfD wird vollends zur NPD mit schickeren Klamotten... Wunderbar. Hat sich das also auch erledigt. Und Lucke bekommt, was er verdient und scheitert an den Geistern, die er rief. Schön.

Beitrag melden
kriros 04.07.2015, 18:37
45. Somit wäre DIESE Partei..-

... für mich wirklich KEINE ALTERNATIVE mehr. GERADE wegen der 60%.

Beitrag melden
vanlent 04.07.2015, 18:37
46. Tschüss AfD!

Ich weine dieser braun angestrichenen Partei von Ewiggestrigen keine Träne nach. Als Pegida-Auffangbecken wird man womöglich die nächsten Jahre im Dresdner Landtag rumpöbeln können ... aber dafür bundesweit zum Glück bedeutungslos.

Beitrag melden
Fuscipes 04.07.2015, 18:38
47.

"Galionsfigur der Gründerzeit", solange gibt’s die AfD doch noch gar nicht?

Beitrag melden
13wahlstratege 04.07.2015, 18:38
48. Ein eindeutiges Votum ...

... Karrierefrau schlägt Professor. Und das mit demokratischen Mitteln.

Beitrag melden
der_sich_den_wolf_tanzt 04.07.2015, 18:38
49. Na dann

Gute Nacht Deutschland

Beitrag melden
Seite 5 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!