Forum: Politik
AfD-Politiker und das geplatzte TV-Duell: Der Mann, mit dem niemand reden will
DPA

Nur wenige kennen Uwe Junge, dabei scheiterte in Rheinland-Pfalz gerade ein TV-Duell seinetwegen - und CDU, SPD und der SWR zoffen sich. Wer ist dieser Mann, der gute Chancen hat, am 13. März ins Mainzer Parlament einzuziehen?

Seite 8 von 38
tommy1983 22.01.2016, 20:02
70. Also ich hätte

den Mann gerne mal in einer Debatte mit den regierenden Parteien gesehen.

Das wäre sicherlich interessant geworden...

"Uwe Junge - Wahlkampfauftakt AfD Rheinland Pfalz"

https://www.youtube.com/watch?v=hvVc50TUm5M

Beitrag melden
sl2014 22.01.2016, 20:04
71.

Der gesamte Vorstand der AfD sollte neben Frau Merkel auch Frau Dreyer ins Nachtgebet einschliessen.
Frau Dreyer machte es möglich, dass Herr Jung als Kandidat der AfD einem breiten Publikum vorgestellt wird und durchaus punktet.
Auch dem SWR ist zu danken. Durch seine nachvollziehbare Hörigkeit gegenüber dem Establishment bekommt die ganze Chose medialen Aufwind, der seinen Niederschlag sicher in ein oder zwei bundesweiten Talkshows findet.
Herr Jung und Herr Meuthen werden das zu nutzen wissen.

Beitrag melden
kestrel_79 22.01.2016, 20:06
72. Kleine Präzision

Uwe Junge "leitet" nicht das Zentrum Operative Kommunikation der Bundeswehr in Mayen, wie hier im Artikel beschrieben wird. Er ist Oberstleutnant und Sachgebietsleiter, aber keineswegs Kommandeur des besagten Zentrums.

Und mit dieser Aktionen haben Dreyer, Kretschmann und dann der SWR der AfD die beste Wahlkampfhilfe geleistet, die derzeit möglich ist. Hätte die AfD sich eine Medienkampagne frei aussuchen können, sie hätte sich nichts Besseres einfallen lassen können.

Die Einzige, die aus dieser Farce noch gut herausgekommen ist, ist Klöckner.

Beitrag melden
Luxinsilvae 22.01.2016, 20:06
73. Ja, so sieht es aus -

Zitat von in_peius
Nicht ungefährlich, was Frau Dreyer da losgetreten hat. Nun wird es heißen, man scheue die Konfrontation. Was in den Augen von -potentiellen- AfD-Wählern dann vermutlich wie Angst vor der argumentativen Übertrumpfung aussieht.
- und nicht nur in den Augen potentieller AfD-Wähler. Erinnert irgendwie an die erste Hart-aber-fair-Sendung des Jahres als sich - 10 Tage nach Köln - Hannelore Kraft fast unter dem Tisch versteckte. Dreyer macht jetzt komplett die Heide Simonis!

Beitrag melden
Radiosepp 22.01.2016, 20:07
74.

Zitat von in_peius
Nur ganz kurz, zum Realitätsabgleich: Der Mann kandidiert für die Partei von Höcke, Petry und Gauweiler. Da muss nicht viel von Dritten gerückt werden, der Herr Berufssoldat bewegt sich selbst ganz klar in der rechten politischen Ecke, was auch seine im Artikel erläuterte Vita unterstreicht. Dass Sie dann mit einer langjährigen Zugehörigkeit zur Bundeswehr argumentieren, ist ja der reinste Treppenwitz...
Damit ich das richtig verstehe:

Um politisch in der rechten Ecke voran zu kommen, hilft es seine Ambitionen durch eine voran gegangene Bundeswehrkarriere zu unterstreichen?

Ich habe hier schon viel Blödsinn im Forum gelesen, aber Sie schlagen echt dem Fass den Boden aus!

Ich gehe mich mal kurz übergeben, ziehe mir dann John Lennons "Imagine" rein und spüle diese Schande mit ein par Kölsch runter.....echt jetzt....unglaublich!

Beitrag melden
der-michel 22.01.2016, 20:07
75.

Zitat von Dani
Das ist mal ein nettes Photo vom "liebsten Feind" :) Auch das, was ich von ihm in dieser Kurz Bio gelesen habe gefällt mir sehr (Berufsoffizier, hat sein Leben für dieses Land riskiert). Man könnte langsam den Eindruck bekommen Frau Dreyer fürchtet diesen Mann...dass das der eigentliche Grund für Ihre Demokratie-Verweigerung ist. Schade, hätte gerne mehr über ihn und seine Ansichten erfahren! Aber ob Frau Dreyer noch für irgendeine Regierung tragbar ist, darf langsam bezweifelt werden....
Ja! Und erst Prof. Meuthen aus Baden-Württemberg

https://www.youtube.com/watch?v=foBYtG3_roo&app=desktop

Beitrag melden
oidahund 22.01.2016, 20:08
76.

Zitat von prjctdth
Frau Dreyer hätte gut daran getan, ihren Brechreiz (kann ich gut verstehen!) zu unterdrücken und dem Afd-Mann die Chance zu geben, sich selbst zu entlarven. So hat es auch bei den Piraten funktioniert. Stattdessen hat sie der Afd durch ihre irrsinnige Haltung wohl extra Stimmen zugespielt... Und sich selbst wohl Stimmen gekostet. Der Frau sollte mal jemand erklären, dass eine Demokratie eine demokratisch legitimierte Partei, so widerlich sie auch sein mag, aushalten muss.
Ich kann Ihnen nur zustimmen. Mit Phrasen wie "Nazi" etc. gewinnt man keinen Blumentopf - im Gegenteil. Wer den Gegner dämonisiert oder noch schlimmer totschweigt, hat das System nicht vestanden! - Ein BW-Soldat, der dazu noch Auslandseinsätze hinter isch hat, ist natürlich eine schwere Kost. Wer davor zurückscheut sich mit einem solchen Mann argumentativ auseinander zusetzen und mit der Partei die er repräsentiert, der hat es einfach nicht verdient MP zu werden. Ab dem 14.3. wird Fr. Dreyer nicht mehr davon laufen können, dann sitzt der Mann mit größter Wahrscheilichkeit im Landtag. Besser man fängt jetzt schon an, Argumente zusammlen und die (kruden) Thesen zu widerlegen. Wer das nicht schafft, wird auch nicht Bestand haben. Es kommen unruhige Zeiten auf uns zu - und da erwarte ich von Spitzepolitikern eine gewisse Standfestigkeit. Die Integration von hunderttausenden von Menschen ist eine Mamutaufgabe - wie soll es den Bürgern glaubhaft gemacht werden, das "wir es schaffen", wenn diese Politker es nocht nicht einmal schaffen sich einem politischen Gegner zu stellen?

Beitrag melden
heididus 22.01.2016, 20:09
77. kein richtiges Programm?

Zitat von dirk1962
Schließlich hat die AfD weder ein richtiges Programm, geschweige denn einen Plan.....aber das merkt ja jetzt keiner.
Die eindeutige Diskriminierung der AfD durch unsere Blockparteien hat mich neugierig gemacht. Was erwartet mich, wenn ich Mitglied dieser Partei werden möchte? Auf der Seite der AfD NRW kann man sich informieren, wen diese Partei als Mitglied haben möchte und vor allem exakt, wen man nicht aufnehmen wird. Auch das vorläufige Parteiprogramm ist einsehbar. Zugegeben - in vielen Punkten noch nicht "ausgegoren" aber in ebenso vielen Punkten für mich (als Alt-Linken) diskussionswürdig. Ich jedenfalls wünsche mir eine Alternative für Deutschland. Vielleicht "sogar um den Preis" mich selbst endlich persönlich politisch zu engagieren! Schauen Sie doch mal rein!!!

Beitrag melden
Growling Mad Scientist 22.01.2016, 20:11
78. Danke für diesen Beitrag

Sehr geehrte Redaktion,

danke für diesen fast neutralen Beitrag. Ihr wißt, ich bin kein großer Fan von Euch und werde deswegen regelmäßig von Euch zensiert. Dafür habe ich sogar Verbständnis.
Aber für diesen Beitrag zolle ich Euch echt Respekt.

Ihr dürft, nein ihr sollt diesen Beitrag löschen, da er keinerlei disukutablen Inhalt enthält sondern nur ein internes Lob für die Redaktion sein soll.

Vielleicht gibt es doch noch Hoffnung, dass endlich wertneutral berichtet werden kann.

Beitrag melden
Luxinsilvae 22.01.2016, 20:11
79. Habe ich auch gedacht, exakt ...

Zitat von sl2014
Gar keine Ansätze für, wenigstens ein bischen, schmutzige Wäsche? Früher bestanden führende SPD-Leute aus diesem Holz, die Zeiten haben sich gewandelt.
... das habe ich auch gedacht. Vor 15 Jahren wäre das noch der klassische SPD-Kumpel gewesen. Und heute möchte SPD-Dreyer nicht mit ihm reden?

Soviel ich weiß, ist Sarazzin auch noch SPD-Mitglied? Und Wolfgang Clement doch auch noch. Und Schröder sowieso. Mit diesen ihren Parteikollegen würde "Malu" (warum werden eigentlich in der Presse nur "Joschkas", "Wowi" etc., also Politiker links der Mitte verniedlicht) natürlich nicht mehr reden, alles "Rechtspopulisten". Wahnsinn, alte Tante SPD, was haben Sie Dich umgekrempelt.

Beitrag melden
Seite 8 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!