Forum: Politik
AfD-Programm: 74 Seiten Ausgrenzung
Getty Images

Die AfD will auf ihrem Parteitag erstmals ein Grundsatzprogramm verabschieden. Sie sieht sich als Gegenentwurf zur Polit-Elite - und als Gralshüterin der alten Bundesrepublik.

Seite 1 von 50
tobias_schneider 30.04.2016, 07:06
1. Hätte es Volksentscheide gegeben ...

... wären manche Entscheidungen sicher anders gefällt worden. Beispielsweise beim Thema EURO bin ich mir nicht sicher, ob sich damals eine Mehrheit für den EURO Beitritt gefunden hätte. Genauso ist TTIP ein Thema, dass nicht nur von Politikern, sondern vom Volk entschieden werden sollte. Auch die Milliarden für Griechenland und die Flüchtlingsfrage sind Themen, die vor allem die hiesigen Steuerzahler belasten. Weshalb sollten sie daher nicht auch direkt darüber entschieden dürfen?

Beitrag melden
cm1 30.04.2016, 07:18
2. Herrschaft der

Mag sein, dass auch andere das System kritisieren, aber sie handeln nicht. Der Fall Pofalla ist ein Musterbeispiel dafür, dass Unfähigkeit und Unverschämtheiten sich eben manchmal lohnen, vorausgesetzt mann hat die richtigen Kontakte und ein Parteibuch. Auch die dreisten Manager (deren Rente ist sicher!) stehen leider für ein verkommenes System. Das war zwar früher nicht besser, aber wir wollen Änderungen für die Zukunft. Warum nur kümmert sich niemand? Ich persönlich glaube, dass die AfD es nicht besser machen wird/ will, aber Protest ist notwendig.

Beitrag melden
obreot 30.04.2016, 07:19
3. Ein Link zum Entwurf....

...wäre schön, damit sich jeder ein vollständiges, also ungefiltertes Bild machen kann.

Beitrag melden
diavid 30.04.2016, 07:21
4.

Das mit mehr CO2 in der Luft das Pflanzenwachstum nachweislich stärker ausfällt da gab es gestern noch einen Artikel auf hier auf SPON drüber. Die Heute-Show hat das letzte Woche einfach als Lüge abgetan, dabei lernen das schon Grundschulkinder. Man stellt auch in Gewächshäusern Gas-Verbrennungsanlagen auf um die Pflanzen mit CO2 zu düngen. Das Problem ist eher dass das bisschen mehr Pflanzenwachstum die Veränderungen des Klimas nicht Wert ist.

Beitrag melden
götzvonberlichingen_2 30.04.2016, 07:24
5. Zurück....

Zurück in die Steinzeit, denn früher war halt alles besser...
Anscheinend haben diese Leute Angst vor Veränderungen, Angst vor der Zukunft Angst vor allem, was nicht in ihr verklärtes Weltbild passt.
Wobei ich glaube, dass die Leute an der AfD Spitze gar kein so großes Problem haben, sondern erkennen, dass es genügend Ängstliche unter uns gibt, die man mit solchen Parolen als Wähler gewinnen kann.

Beitrag melden
DasEinfacheVolk 30.04.2016, 07:29
6. Na dann paßt die AFD wunderbar in unser Parteisystem

Auch wenn der Autor sagt, das die Kritik an den alten Parteien genauso auf die AFD anwendbar ist, so steht auch nirgendwo das diese Kritik falsch ist.
Man muss die AFD nicht mögen oder Ihr Programm gut finden. Aber Sie spricht Punkte an, welche einer genügend große Menge auf den Herzen liegt und liebend gerne von den etablierten Parteien ignoriert wird.

Beitrag melden
mapomuc01 30.04.2016, 07:37
7.

Die Videoanalyse zeigt eigentlich wieder einmal die Unfähigkeit, differenziert zu denken. Kein Mensch hat etwas gegen Menschen, die dem Islam angehören, sehr viel sollte man aber gegen den politischen Herrschaftsanspruch des Islam haben, d.h. jeder darf seine Religion leben, aber er darf nicht fordern, dass seine religiösen Gesetze über dem Grundgesetz stehen. Die Forderung nach staatlicher Unterstützung der Familienpolitik, ja Himmel, davon reden doch alle, nur sind die geforderten Maßnahmen die die Parteien fordern, zum Glück für die Pluralität, verschieden. Und dass man für gewisse Themen verlangt, dass der Staat eingreift und bei anderen den Staat lieber nicht dabei haben will, Himmel, auch das ist nichts Neues. In der Außenpolitik kann man auch unterschiedlicher Meinung sein. Habe immer SPD gewählt, aber wie hier offensichtlich geglaubt wird, dass wir alle dumm sind, ist schon unglaublich. Der Meinungsterror wird fortgesetzt, ja in den 60er Jahren haben wir hart diskutiert aber immer die Meinung anderer gelten lassen, schon aus diesem Grund ist eine Sehnsucht nach einem positiven, freien in die Zukunft gerichteten Denken wie es damals war durchaus gerechtfertigt.

Beitrag melden
bpauli 30.04.2016, 07:39
8. Vermögensverteilung

Die AFD stellt eine ideale Partei für die Grosskapitalisten dar, welche von jeder Kritik im Parteiprogramm ausgenommen bleiben. Ebenfalls ignoriert die AFD die sozial ungerechte Vermögensverteilung in der BRD und formuliert dazu keine Alternativen. Hinter der Kritik an den anderen Parteien verbirgt die AFD, dass sie selbst die Interessen des Grosskapitals vertritt, und sammelt so die Stimmen und Proteste "der kleinen Leute". Damit dient die AFD selbst dem Systemerhalt. Sie ist in meinen Augen eine rassistische Partei mit teilweise Anleihen beim Faschismus (siehe Definition des Staatsvolkes bei der AFD, die nur Biodeutsche einschliesst.), und nützt die Ängste und Vorurteile der kleinen Leute aus, um unmittelbar dem Grosskapital zu dienen.

Beitrag melden
rechtsanwalthh 30.04.2016, 07:40
9. Warum so verächtlich?

Warum so verächtlich? Einige der Thesen sind doch durchaus interessant, wenngleich nicht ausformuliert. Mir als Nicht-AfD'ler fällt jedenfalls eine Menge zu den kritisierten Thesen sein. Klar, ausformuliert und böte sich nicht so viel Angriffsfläche, aber allein die Pauschalität macht die Thesen nicht automatisch unrichtig. SPON meldet heute zum Beispiel selbst höheres Wachstum durch CO2, TTIP ist tatsächlich nicht transparent und ausgewogen, das Staatsbürgerschaftsrecht in der Tat wenig besprochen. Und so weiter. Alleine mit Polemik wird daher dieser – nennen wir es mal Bewegung – nicht beizukommen sein.

Beitrag melden
Seite 1 von 50
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!