Forum: Politik
AfD-Russlandaffäre: Parteichef Gauland stellt sich hinter Frohnmaier
CLEMENS BILAN / EPA-EFE / REX

Die Enthüllungen über Russlandkontakte des AfD-Abgeordneten Markus Frohnmaier scheinen ihm intern nicht zu schaden. Dies zeigt das dem SPIEGEL vorliegende Protokoll der jüngsten Fraktionssitzung.

Seite 2 von 4
gammoncrack 12.04.2019, 12:48
10. Wenn ich ein AfD-ler wäre,

Zitat von rrippler
ich hatte einmal die Gelegenheit, Herrn Frohnmeier persönlich kennenzulernen und habe ihn dabei als sachlichen, im guten Sinne engagierten, leistungsbereiten und fähigen Kopf wahrgenommen. Die Unterstellungen, die ihm gemacht werden, sind abenteuerlich und unglaubwürdig, und wenn man genau liest, dann stehen sie auf tönernen Füßen. Vielleicht gibt es Kreise, die ihn gerne weg haben wollen und ihm auf diese schmutzige und unfaire Art Knüppel zwischen die Beine werfen - die Ausschüsse im Bundestag können ja zuweilen ein Haifischbecken sein.
würde ich genau so kommentieren.

Ich hatte auch Bekannte, die sich dem Rechtsradikalismus zugewandt haben. Die waren alle nett. Trotzdem habe ich mich zurückgezogen.

Beitrag melden
themistokles 12.04.2019, 12:50
11.

Zitat von rrippler
ich hatte einmal die Gelegenheit, Herrn Frohnmeier persönlich kennenzulernen und habe ihn dabei als sachlichen, im guten Sinne engagierten, leistungsbereiten und fähigen Kopf wahrgenommen. Die Unterstellungen, die ihm gemacht werden, sind abenteuerlich und unglaubwürdig, und wenn man genau liest, dann stehen sie auf tönernen Füßen. Vielleicht gibt es Kreise, die ihn gerne weg haben wollen und ihm auf diese schmutzige und unfaire Art Knüppel zwischen die Beine werfen - die Ausschüsse im Bundestag können ja zuweilen ein Haifischbecken sein.
Dann empfehle ich Ihnen mal die Lektüre des aktuellen Spiegels oder die Berichterstattung der BBC hierzu. Und wenn man so manche Rede Frohnmeiers hört (Youtube reicht da schon), dann bekomme ich ganz starke Zweifel an ihren ersten Satz.

Beitrag melden
Findus_1 12.04.2019, 12:54
12.

Zitat von m.klagge
tiefer kann der Fall kaum sein. Die Russland Basher in den geneigten Medien sollten mal kurz in sich gehen. Aber wahrscheinlich stimmen Auftragslage und Bezahlung in diesem Genre. Also weiter so.
Sie nennen das also Russland Basher. Und glauben wahrscheinlich, dass Russland kein Spaltungsinteresse bezüglich Deutschland uind EU hat? Oder ist es gar so, dass eine Spaltung und ein Scheitern der EU Ihr Ziel ist. Denn nur, wenn alles vorher kollabiert, hat ja die AfD erst die Chance, ganz nach oben zu kommen. Insofern wären Sie also ein Freund Russlands und ein Feind Deutschlands.

Beitrag melden
Findus_1 12.04.2019, 13:01
13.

Zitat von rrippler
ich hatte einmal die Gelegenheit, Herrn Frohnmeier persönlich kennenzulernen und habe ihn dabei als sachlichen, im guten Sinne engagierten, leistungsbereiten und fähigen Kopf wahrgenommen. Die Unterstellungen, die ihm gemacht werden, sind abenteuerlich und unglaubwürdig, und wenn man genau liest, dann stehen sie auf tönernen Füßen. Vielleicht gibt es Kreise, die ihn gerne weg haben wollen und ihm auf diese schmutzige und unfaire Art Knüppel zwischen die Beine werfen - die Ausschüsse im Bundestag können ja zuweilen ein Haifischbecken sein.
vielleicht sind Sie auch sonst seiner Meinung. Er gehört ja zu den ganz Rechten, zum völkischen Flügel der AfD. Also besser, man hört nicht auf Sie!

Beitrag melden
KURT E.Schewe 12.04.2019, 13:03
14.

Zitat von Siebengestirn
"Kontakte von Mitgliedern der AfD- Bundestagsfraktion nach Russland" sind also "üblich". Die Möglichkeit einer Fernsteuerung durch einen Gegner Europas, der in Syrien in Zusammenarbeit mit einem Massenmörder das Flüchtlingselend nicht zuletzt auch deshalb verursacht hat, um Zwietracht in Europa zu säen, wird sogar ausdrücklich betont! Sie liegt auch schon deshalb nahe, weil die AfD von dieser Vorgehensweise massiv politisch profitiert und ihr einziges Dauerthema verschafft hat. So sehen "vaterlandstreue"Deutsche aus, die nichts anderes als Vasallen einer fremden Macht sind.
Nun, wer wirklich verantwortlich für den schrecklichen Bürgerkrieg ist, wird evtl. die Geschichtsschreibung beantworten. Doch selbst der US-Historiker Erich Zuesse sagte, die USA hätten Libyen, Syrien, und schließlich die Ukraine gezielt destabilisiert, um Russland zu schwächen. Die USA sind auch mitverantwortlich für das Entstehen des IS und den Bürgerkrieg im Irak (u.a. durch die unkluge Auflösung der 450.000 Mann starken sunnitischen Armee im Irak durch den US-Zivilverwalter Lewis P. Bremer, der, wie die gesamte US-Regierung, nicht die geringste Ahnung von geschichtlichen, ethnischen und religiösen Wirklichkeiten im arabischen Raum zu haben schien), für die Destabilisierung des gesamten Nahen Ostens, was letztlich zum Zerfall Libyens und Syriens sowie zur ägyptischen Militärdiktatur führte. Ergebnis: Hunderttausende Tote, Millionen Flüchtlinge (die Europa aufnimmt, nicht jedoch die USA) und in Schutt und Asche gelegte Städte und Kulturstätten. Noch deutlicher wurde der Oberbefehlshaber der Nato für Europa (1997-2000), Wesley Clark (in einem Vortrag in San Francisco vor dem Commonwealth Club of California am 3.10.2007). Er sagte: „Wir haben ungefähr fünf oder zehn Jahre Zeit bekommen, um alle sowjetischen Klientelregime zu beseitigen: Syrien, der Iran – bevor die nächste Supermacht uns herausfordert.“ Er bezichtigte Wolfowitz, Cheney und Rumsfeld. „Sie wollten den Nahen Osten destabilisieren, ihn unter unsere Kontrolle stellen. Sie konnten es nicht erwarten, bis sie im Irak fertig sind, um gleich darauf in Syrien einzufallen.“ Die Ergebnisse sind bekannt.

Beitrag melden
alfredo24 12.04.2019, 13:04
15. Sonderbare Politik in Deutschland.

Zumindest versucht die AFD die Beziehungen zum Nachbarn Russland zu normalisieren. Der Regierung mit Kanzlerin und Außenminister verschlechtern zunehmend die Beziehungen zu Russland. Schlechte Beziehungen zu Nachbarländern sind nie ein gutes Zeichen für den Frieden in der Welt. Ausgerechnet die AFD muss dies für Deutschland machen. Ein Armutszeugnis für alle etablierten Parteien, denen so etwas egal ist.

Beitrag melden
n.a.i.s 12.04.2019, 13:08
16. Lassen Sie doch die Verschwörungsbehauptungen weg,

Zitat von rrippler
ich hatte einmal die Gelegenheit, Herrn Frohnmeier persönlich kennenzulernen und habe ihn dabei als sachlichen, im guten Sinne engagierten, leistungsbereiten und fähigen Kopf wahrgenommen. Die Unterstellungen, die ihm gemacht werden, sind abenteuerlich und unglaubwürdig, und wenn man genau liest, dann stehen sie auf tönernen Füßen. Vielleicht gibt es Kreise, die ihn gerne weg haben wollen und ihm auf diese schmutzige und unfaire Art Knüppel zwischen die Beine werfen - die Ausschüsse im Bundestag können ja zuweilen ein Haifischbecken sein.
und gehen substanziell auf die nachweisbare Story im Spiegel ein. Diese hat keineswegs tönerne Füße und ist keineswegs in schutziger und unfairerer Art verfasst, sondern im Gegenteil außerordentlich sachlich.
Schauen Sie sich doch die gestrige Sendung von Markus Lanz in der Mediathek an, da saßen Frau Amann als Mit-Autorin der Story über Frohnmeier und ein Hr. Fest von der AFD nebeneinander. Auch dieser Herr konnte mit seiner lümmelhaften Wortwahl und zur Schau getragener Wut die sachlich berichtende Frau Amann nicht erschüttern. Die FDP hat in ihrer Konklusion m. E. Recht, die AFD ist in mancher Hinsicht die Stimme Moskaus.

Beitrag melden
yoda56 12.04.2019, 13:13
17. Netter Versuch,...

Zitat von rrippler
ich hatte einmal die Gelegenheit, Herrn Frohnmeier persönlich kennenzulernen und habe ihn dabei als sachlichen, im guten Sinne engagierten, leistungsbereiten und fähigen Kopf wahrgenommen. Die Unterstellungen, die ihm gemacht werden, sind abenteuerlich und unglaubwürdig, und wenn man genau liest, dann stehen sie auf tönernen Füßen. Vielleicht gibt es Kreise, die ihn gerne weg haben wollen und ihm auf diese schmutzige und unfaire Art Knüppel zwischen die Beine werfen - die Ausschüsse im Bundestag können ja zuweilen ein Haifischbecken sein.
...einem ausgewiesenem Feind unserer Demokratie den Schafspelz umzulegen. Nehmen Sie sich doch bitte ein Beispiel an Ihrem Parteichef - der macht aus seiner braunen Grundhaltung wenigstens kein Hehl.

Beitrag melden
alfredo24 12.04.2019, 13:13
18. Sonderbare Politik in Deutschland.

Zumindest versucht die AFD die Beziehungen zum Nachbarn Russland zu normalisieren. Der Regierung mit Kanzlerin und Außenminister verschlechtern zunehmend die Beziehungen zu Russland. Schlechte Beziehungen zu Nachbarländern sind nie ein gutes Zeichen für den Frieden in der Welt. Ausgerechnet die AFD muss dies für Deutschland machen. Ein Armutszeugnis für alle etablierten Parteien, denen so etwas egal ist.

Beitrag melden
ralf poblito 12.04.2019, 13:18
19. Grüsse an die SPD

Zitat von dolfi
Fröhnmeier steht am Abgrund. Gauland stellt sich voll hinter ihn. Morgen sind beide einen Schritt weiter. Man kann fast zuschauen, wie die sich gegenseitig die Köpfe abbeissen werden. Nächster Schritt: Fröhnmeier kommt bei einem russischen Oligarchen unter, Gazprom, Nordstream o.ä. Einen treuen Diener vergisst der russische Bär nicht so leicht.
Das bleibt abzuwarten und mag ich bezweifeln. Da haben Sie recht, Putin hat Herrn Schröder, SPD, auch nicht so leicht vergessen, im Gegenteil, Herr Schröder blüht in seiner Position auf und ist quasi unantastbar, verrückt diese Welt der Sozialdemokraten....

Beitrag melden
Seite 2 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!