Forum: Politik
AfD sinkt in Umfragen: Angst bei den Angstmachern
AP

Der Höhenflug der AfD scheint gestoppt. Die internen Kämpfe halten an, die Umfragen sinken - nun versprechen alle 16 Landeschefs in einer Brand-Mail an die Basis, die Reihen zu schließen. Wird das reichen?

Seite 14 von 18
Stefan_G 27.02.2017, 22:57
130. zu #71

Zitat von wi_hartmann@t-online.de
Die AFD zerlegt sich selbst, oder? Auffällig ist, daß in allen Neugründungen von Parteien in Deutschland nach kurzer Zeit Richtungsstreiteren ausbrechen. Das war in der Anfangsphase bei den Grünen ebenso, sie überlebten Dank J. Fischer. Es entsteht der Eindruck, daß von aussen nachgeholfen wird.
Die Saboteure, die von außen der AfD beitraten, um dem Untergang von innen nachhelfen, indem sie sie unwählbar machen, wären demzufolge von Storch, Petry, Gedeon, Meuthen, Höcke und Gauland?

Beitrag melden
Watschn 27.02.2017, 23:03
131. Die AfD ist als Korrektiv wichtig im nächsten Bundestag

Die AfD hat im Gegensatz zur CDU noch nicht die entscheidende genügende Breite an Leuten an ihrer Spitze, und sollte sich von einigen wenigen marktschreierischen Figuren noch konsolidieren. Nichstdestotrotz ist ein Wahlsieg der SPD u. damit die Abwahl Merkels sehr zu begrüssen. Und nichtsdestotrotz sollten zumind. CDU-Wähler massiv die AfD wählen, um die polit. Umsteuerung des ausgedörrten rechtskonservativen Politpotentials einzuleiten.
Denn es braucht neben SPD, Linken u. den Grünen...nicht weiterhin noch eine dritte, merkelsche Mitte-Linksgrün-Partei CDU..

Beitrag melden
egoneiermann 27.02.2017, 23:04
132.

Zitat von peteftw
Es ging darum, dass es wieder mehr Meinungspluralität durch den Einzug der AfD gibt. "Bunt" beschreibt viele Farben. Und wenn Sie schon so "braun"-fixiert sind: Ist braun etwa keine Farbe?
Also wenn man unter Pluralismus versteht, dass man auch wieder braun akzeptieren muss, dann sind wir dank AfD wirklcih in einem neuen Deutschland,

Beitrag melden
Gudrun3 27.02.2017, 23:09
133. Die politisch an sich substanzarme AfD

Die politisch an sich substanzarme AfD erstarkte nach der Eurokrise doch überhaupt nur wieder, weil sie in den Medien rund um die sog. Flüchtlingskrise erneut Publicity bekam.

Beitrag melden
mundusvultdecipi 27.02.2017, 23:13
134. Wenn jetzt noch die FDP..

..unter die 5% Hürde fällt ,ist die Welt wieder in Ordnung!

Beitrag melden
ed_tom_bell 27.02.2017, 23:20
135. Braun ist doch nicht das neue Rosarot

Zitat von WolfThieme
Vorsicht, fake news! Auch der Adler Schulz schwächelt. Die Kanzlerin schwächelt. Aber Seehofer pumpt schon, Sarah wird bald in Moskau vom Titanen Putin gesalbt, und Beatrix von Storch wird das AfD-Steuer wieder herumreißen, sobald ein Mensch mit dunkler Hautfarbe hier Unheil angerichtet hat.
Ob es wirklich nur der "Adler" Schulz ist, der am Stuhlbein der AfD sägt? Mir scheint es auch nicht ganz unwahrscheinlich, dass auch Trump eine Rolle spielt. Denn der führt der Welt gerade recht eindrucksvoll vor wie dumm es laufen kann wenn man Protest wählt, weil man zu faul zum Denken ist. So langsam kapieren vielleicht immer mehr wohin uns dieser Rechts-Hype zu steuern droht, und dass das nicht so fluffig sein würde wie sich wohl bis vor kurzem noch mancher ausgemalt hat.

Beitrag melden
Frankenstein1 27.02.2017, 23:24
136. Ne Partei? Nee, n echter Sauhaufen, jeder gegen jeden

Es geht nach unten mit einer an sich bezügl Frau Schrecklich M. sowie Kauder, Seehofer & Co notwendigen Partei. Mit AfD, die Dinge beim Namen nannte die die Etablierten verschwiegen. Wie zB die Staatsangehörigkeit des einen oder andren Straftäters...oder die arrogante Alleinherrschaft von dieser Welcome-Merkel!
Mit den unerträglichen Streithammeln der "Führungsriege " der AfD ist kein Staat zu machen. Frau Rhombus M. freuts!
Tja, ihr eitlen Streithammel- Dummheit kommt vor dem Fall.
Schade nur um viele nicht radikale Protestbürger die meinten mit der Partei sei was los. AfD Dämmerung- nee nee - is Feierabend Leute!

Beitrag melden
wahrscheinlichwahr3 27.02.2017, 23:47
137. AfD wird noch aufholen

Ich bin frohen Mutes, dass die AfD wieder aufholen wird und mindestens 15% holt wie in Baden Württemberg. Martin Schulz hat kein wirkliches Konzept und Merkel ist Schnee von gestern. Umfragen sind keine Ergebnisse und bei Ipsos hat die AfD noch 12%, also keine Panik. Nicht, dass noch die armen Grünen aus dem Bundestag fliegen mit ihren ca. 7% derzeit in allen! Umfragen.

Beitrag melden
ameliefirst 27.02.2017, 23:48
138. Eine Partei der Egomanen,

die nicht wirklich ein politisches Ziel eint, sondern mit platten Feindbildern vorrangig das Schlechte und Angstvolle in den Menschen hervorruft - weil man damit ein Wir-Gefühl erzeugt und so am schnellsten Beifall und Stimmen bekommt. Zum Glück wirkt diese Egomanie auch innerparteilich destruktiv. Hoffentlich lange genug.
Die etablierten Parteien müssen sich um AfD- anfällige Menschen besser kümmern!

Beitrag melden
mazzmazz 27.02.2017, 23:56
139. Falsche Wortwahl

Zitat von deckergs
Warum sollte die Bundesregierung eine Abschiebehaft ermöglichen? Gesetze beschließt der Bundestag. Es gibt bereits eine Abschiebungshaft zur Vorbereitung einer Abschiebung. Die Bundesregierung hat damit nichts zu tun. Mich wundert immer das so viele AfD'ler solche sinnfreien Begriffe wie Abschiebehaft, GEZ, Rundfunkgebühren ,... ohne Nachzudenken nachplappern .
Die falsche Wortwahl ändert nichts an der Sache.
Die Abschiebehaft muss nicht ermöglicht werden, sondern die Gesetzeslage zu Abschiebung sollte umgesetzt werden.
Die Rundfunkgebühren sollten abgeschafft werden. Alle Sender sollten sich selbst finanzieren müssen. Über Werbung oder Abos.
Zumal der Bildungsauftrag des ÖR nicht erfüllt wird. Vielmehr wird Propaganda für die jeweils Regierenden gemacht und überflüssige Volksmusikprogramme mit heillos üpberbezahlten Protagonisten gemacht.
Da bin ich ganz bei der AfD, muss ich zugeben.

Beitrag melden
Seite 14 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!