Forum: Politik
AfD sinkt in Umfragen: Angst bei den Angstmachern
AP

Der Höhenflug der AfD scheint gestoppt. Die internen Kämpfe halten an, die Umfragen sinken - nun versprechen alle 16 Landeschefs in einer Brand-Mail an die Basis, die Reihen zu schließen. Wird das reichen?

Seite 18 von 18
marcaurel1957 28.02.2017, 09:03
170.

Zitat von wahrscheinlichwahr3
Ich bin frohen Mutes, dass die AfD wieder aufholen wird und mindestens 15% holt wie in Baden Württemberg. Martin Schulz hat kein wirkliches Konzept und Merkel ist Schnee von gestern. Umfragen sind keine Ergebnisse und bei Ipsos hat die AfD noch 12%, also keine Panik. Nicht, dass noch die armen Grünen aus dem Bundestag fliegen mit ihren ca. 7% derzeit in allen! Umfragen.
Ein Konzept hta die ahefde nie gehabt, es sein denn, man sieht das patriotische Geschwurbel, Rassismus und Nationalilsmus als solches an.
Frau Merkel ist kineswegs "Schnee von gestern", sondern hat noch immer die besten Chancen, wieder Kanzlerin zu werden.
Die gilt natürlich auch für Schulz, von dem ich übrigens viel halte.

Die Chance der ahefde "mindestens 15%" zu holen sind hingegen minimal bis nicht vorhanden. Ich befürchte zwar, die Truppe wird die 5% Hürde nehmen aber gut, mit Unrat muss man zuweilen leben

Beitrag melden
Timo Siedler 28.02.2017, 09:36
171.

Eine sehr gute Nachricht. Und sie zeigt, dass Angst kein Wahlprogramm ersetzt - denn sie ist flüchtig. Und beim Angst schüren kann man sich sehr schnell vergaloppieren.
Migranten als Sündenbock für alle möglichen Probleme zu präsentieren ist sehr primitiv - und solche unrühmliche Politik hatten wir mit Hexen, Juden etc. auch schon.

Was bietet die AfD denn an, um die Schere zwischen Arm und Reich zu verkleinern? Laut Grundsatzprogramm ist sie gegen Vermögen- und Erbschaftssteuer.

Beitrag melden
deckergs 28.02.2017, 09:47
172. Konsequent für direkte Demokratie?

Zitat von falco1001
Alle Probleme, die die AfD in den Mittelpunkt gerückt hat, sind ja noch da. Die Griechenlandlüge (IWF) wird Merkel voraussichtlich einholen, hier wird verzweifelt auf Zeit gespielt. Die Pseudodemokratie ist auch noch da, Menschen in .......
In Sachsen wurde Herr Samtleben basisdemokratisch auf die Kandidatenliste für die Landtagswahl gewählt- direkte Demokratie.
Genutzt hat es im nichts, er wurde vom Vorstand unter Frau Petry wieder gestrichen:"Aus politischen Gründen ".

Beitrag melden
deckergs 28.02.2017, 09:50
173. Haarspalterei?

Zitat von krüüdiger
Das ist doch Haarspalterei. Klar werden die Gesetze dem Bundestag zur Abstimmung vorgelegt, aber dort haben die Parteien der Groko die Mehrheit. Welche .....
Die Bundesregierung kann keine Abschiebehaft ermöglichen.
Das ist auch gut so.

Beitrag melden
friedrich_eckard 28.02.2017, 10:03
174.

Zitat von Hörbört
Nochmal jeweils 4.9% für FDP und AfD bei der Bundestagswahl ... das wäre zu schön.
Man soll mit Wünschen vorsichtig sein, sie könnten in Erfüllung gehen... wenn die FDP - falls noch jemand weiss, wer oder was das war - weiter draussen bleiben muss, soll mir das ja ganz recht sein, aber so sehr mir das zu sagen widerstrebt: wer rotrotgrün will, muss sich 6-8% rechte Sümpflinge im Bundestag wünschen. Rotrotgrün bekommen wir nämlich nur, wenn es keine rechnerischen Mehrheiten der Mandate für Ampel, Schwampel und schwarzgrün gibt, und damit es die nicht gibt... in der Chemie spricht man wohl von einem Katalysator, von Lenin stammt das Wort vom "nützlichen Idioten", und von Mephisto das von jener Kraft, die stets das Böse will... und der Gedanke an das heftige Sodbrennen, das die rechten Sümpflinge befallen muss, wenn sie bemerken, dass sie nichts erreicht haben, als für eine Mitte-links-Koalition Geburtshilfe zu leisten hat doch auch seinen Reiz.

Beitrag melden
dieter 4711 28.02.2017, 10:27
175. Erfolg von Schulz

Das ist ein Erfolg von Martin Schulz, der die soziale Frage angesprochen hat.

Beitrag melden
Seite 18 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!