Forum: Politik
AfD sinkt in Umfragen: Angst bei den Angstmachern
AP

Der Höhenflug der AfD scheint gestoppt. Die internen Kämpfe halten an, die Umfragen sinken - nun versprechen alle 16 Landeschefs in einer Brand-Mail an die Basis, die Reihen zu schließen. Wird das reichen?

Seite 3 von 18
Actionscript 27.02.2017, 17:51
20. Die AFD hat aber auch viele ehemalige SPD

Zitat von minando
...ist ihre alte CDU zurück. So wie sie vor Merkel und Linksruck war. Das sollte ihnen die AfD liefern, aber inzwischen bröckelt deren Fassade. Die AfD ist nun mal keine CDU reloaded, die Positionen sind extremer, die scheinbare Bürgernähe nur Mittel zum Zweck um..tja, um was zu tun? Schmeisst die Extremen raus, dann habt ihr eine Chance. Aber so? Maximal Rot-Rot-Grün.
Wähler angezogen. Die AFD hat den Fehler gemacht, wirtschaftspolitisch rechts von der CDU (extrem neoliberal) zu stehen. LePen in Frankreich und Trump sind so erfolgreich, weil sie auch ein "Arbeitnehmer-freundliches" Programm haben. Und wer nichts gegen Flüchtlinge und EU hat und extrem neoliberal ist, wählt eben FDP. Das wird der AFD das Kreuz brechen. Man sieht es schon.

Beitrag melden
james.n 27.02.2017, 17:51
21. Keine Angst, die AFD wird ...

... in den Bundestag einziehen, und zwar zweistellig. Dies wird auch eine konzertierte Aktion aller anderer Parteien inklusive Medien nicht zu verhindern vermögen.

Beitrag melden
klaus.mueller2.1 ü 27.02.2017, 17:51
22.

Zitat von irene74
Es geht nur um Macht und Einfluss, sonst gar nichts. Oder glaubt man wirklich, das diese Leute zum Wohle der deutschen Bevölkerung agieren. Dilettantiesmus und planlosigkeit, das ist die Afd.
Mag sein, sieht aber bei den anderen Parteien nicht besser aus!

Beitrag melden
jurbar 27.02.2017, 17:51
23. Sag` ich doch. Die haben kein Thema mehr. Ausser sich selbst.

Passend zum Karneval: Oh, wie ist das schön

Beitrag melden
Aqualungs Breath 27.02.2017, 17:52
24. Daumen Drücken

Hoffen wir das Beste. Schön wärs, wenn die AfD den verdienten Weg gehen würde und in der Versenkung verschwände. Eine solche Partei braucht das Land nicht. Vielleicht hat Trump hier auch sein Gutes, denn er zeigt, wohin faktenfreie Politik führt.

Beitrag melden
werner-brösel 27.02.2017, 17:53
25. Sag doch einer...

es gäbe keine guten Nachrichten mehr... :)

Beitrag melden
pit.duerr 27.02.2017, 17:53
26.

Zitat von regiles
.... mit einer Politik von gestern kann man nicht das Morgen gestalten.
Muß ich Ihnen vollkommen recht geben. Die jetzige Regierung hält ja wirklich an der Vergangenheit von 2003 fest ohne ans morgen zu denken. Ich sage nur Agenda 2010, Liberalisierung der Finanzmärkte. Läuft wirklich super für die rückwärts Gewanden.

Beitrag melden
Ranus 27.02.2017, 17:58
27. Und Tschüss,

der Abstieg der AfD war mit der Dresdner Höcke-Rede und dessen ausbleibendem Sofortrauswurf quasi unausweichlich. Eigentlich schade, denn bis dahin war das eine Möglichkeit zur Protestwahl.

Beitrag melden
blueberryhh 27.02.2017, 17:59
28. schade ...

wirklich schade, wenn das den Tatsachen entspricht.

Beitrag melden
FrankH 27.02.2017, 18:02
29. Die Hoffnung stirbt zuletzt?

Zitat von traurigeWahrheit
hat eins immer hinbekommen: Sich vor wichtigen Wahlen ruhig zu verhalten. Deshalb werden die Umfrageergebnisse in den nächsten Wochen auch wieder hochgehen. Höcke wird sich dieses Jahr jedenfalls nicht mehr äussern. Die Grünen haben übrigens auch stark verloren, die CDU ebenfalls, daher halte ich das eher für eine Schulzdelle. 20% für die AFD bei der BTW halte ich immer noch für möglich.
Also, ich persönlich erwarte sie eher bei 2% - jetzt wo es knapp wird mit den Versorgungssesseln geht der Machtkampf dort erst richtig los. Und tschüß ;-)

Beitrag melden
Seite 3 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!