Forum: Politik
AfD-Spitzenkandidat: Kalbitz war mit NPD-Funktionären bei Neonazi-Aufmarsch in Athen
Monika Skolimowska/ DPA

In Brandenburg tritt Andreas Kalbitz als Spitzenkandidat für die AfD an. Nach SPIEGEL-Informationen reiste er 2007 zu einem Neonazi-Aufmarsch in Athen, dabei wurde auch eine Hakenkreuzflagge gehisst.

Seite 4 von 48
breizh44 30.08.2019, 07:21
30. Die übliche dumme Ausrede

Er hat das also im Nachhinein alles garnicht so toll gefunden. Wenn einer sich auf eine derartige Veranstaltung begibt, von der er weiß, daß dort NPD-Granden zugegen sind, dann hat er auch deren Gesinnung. Ein anständiger Mensch würde sich hüten, dorthin zu reisen. Die braune Sch… ist in seinem Hirn drin, egal wie er sich jetzt rausreden will.

Beitrag melden
mirkoklaus 30.08.2019, 07:21
31. Hilft ein solcher Artikel?

Das Ganze ist mehr als zehn Jahre her - allein das eröffnet die Argumentation ‚Heute sehe ich das anders und wusste damals auch gar nicht so genau wie negativ diese Veranstaltung war‘. Seine Anhänger wird das nicht erschrecken, eher dem ‚Mainstream Medien ‚ vorwerfen nur negativ zu berichten. Auch unzufriedene Nichtwähler werden zumindest auf Basis der Stellungnahme ‚stehe mit beiden Beinen auf dem Grundgesetz‘ eher nicht abgeschreckt.
Deshalb die provokante Frage: Sind solche Artikel für überzeugte AfD Nichtwähler, um uns zu versichern wie böse diese Partei eigentlich ist?
Man kann in den USA bei Trump gut beobachten, dass selbst aktuelles Fehlverhalten kaum Auswirkungen auf die Wahrnehmung seiner Wähler hat. Deshalb muss man sich eher damit beschäftigen warum solche Menschen/ Parteien gewählt werden und an diesen Ursachen arbeiten.
Dabei ist mir bewusst, dass dieser Artikel zur journalistischen Pflicht gehört. Er ist auch interessant, aber letztlich ohne praktischen Nutzen.

Beitrag melden
habel 30.08.2019, 07:21
32. Moin SPON,

ich war schon fast verzweifelt.
Wo bleibt die letzte Breitseite gegen die AfD?

Da is sie.

..."2007, Er war auf einer Reise mit ".....

Jetzt aber, DAS wird die Wähler überzeugen.

Man merkt, das Pulver ist verschossen.
Die Medien schaffen es nicht mehr, gegen die AfD zu "hetzen".

Der Unmut über die letzten Jahre macht sich am Sonntag bemerkbar.
So, dann wird sich zwar nicht so viel ändern, ABER...

Die Zeit aber läuft weiter.
Die Bundesrregierung kann bald gewisse Zahlen, zu unseren Gästen, zu Herrn Scheuers Ausflüge in die MAUT - Welt, zu unserer Wirtschaft, zu unserer Zukunft, zu unserer Bundeswehr, zu Europa,... etc. pp. nicht mehr zurückhalten.
DAS wird ein Herbst,...
wenn kein Geld mehr zum Verteilen da ist, und die Rechnungen in Form einer Co ² Steuer beglichen werden....

Beitrag melden
alzaimar 30.08.2019, 07:23
33. Ein Tourist...

...mehr nicht, also ganz harmlos. Früher hat so eine Story ausgereicht, um jemanden politisch zu schaden. Heute wird das einfach weggedrückt. Die etablierten Politiker haben es vorgemacht und vorgelebt, wieso soll ein Andreas Kalbitz da anders reagieren?
Es hat schon Geschmäckle, wenn jemand vor 12 Jahren braunen Mist gebaut hat, aber ich glaube, es gibt auch Politiker, die vor 12 Jahren rot/schwarzen Mist gebaut haben.
Wir müssen das aushalten, ob es uns passt oder nicht

Beitrag melden
peterhellmold 30.08.2019, 07:25
34.

Es darf doch einfach nicht wahr sein, dass wir jetzt wieder auf der Akropolis die Nazifahne hissen, nach all dem furchtbaren Leid, dass wir (auch) dem griechischen Volk zugefügt haben. Man nehme nur als Pars pro toto die Leidensgeschichte Kretas und sage mir welch Menschen Charakter es bedarf um heutzutage noch Nazisymbole in Griechenland - oder wo auch immer - aufzuhängen. Mit beschämend ist solcher Art Verhalten nicht hinreichend qualifiziert. Es ist schlicht der Geist von Ausschwitz, der bis heute am rechten Rand (Rand?, wirklich nur am Rand?) lebendig ist. Es gibt auch keine Exkulpation für diejenigen, die solche Leute - aus welchen Gründen auch immer - wählen. Dr Peter Hellmold, Lugala, Tanzania

Beitrag melden
Ashurnasirapli 30.08.2019, 07:29
35.

Wessen Geistes Kind Herr Kalbitz ist, das war doch bereits hinreichend bekannt. Es hat anscheinend 20+% der Wähler in Brandenburg bisher nicht gestört. Ich bin pessimistisch, dass diese Enthüllung zu einer größeren Zahl Umdenkender führen wird.

Beitrag melden
wolf_detlef 30.08.2019, 07:30
36. Kalbitz

Es gibt ein Ziel und mehrere Wege dahin.
Was besseres fällt der schreibenden Zunft nicht ein als einen Vorfall von 12 Jahren nicht ein um verunglimpfungen gegen diesen Politiker auszugraben.
Warum haben so viele Leute diese Partei und in Brandenburg Kalbitz gewählt?
Weil sie alle Nazis sind.???
Die Jurnallie sollte sich mal überlegen ob sie Handlanger der abgestürzten Parteien (CDU, SPD usw) sind oder als Kommentatoren unabhängig agieren sollten.
Detlef Wolf

Beitrag melden
riomaster181 30.08.2019, 07:36
37. Na so ein Zufall

So eine Meldung, zwei Tage vor der Wahl. Und der Skandal ist taufrisch, 12 Jahre sind ja fast nichts. Also Zufälle gibt es... Dumm dabei ist wohl nur daß sich die vermutlichen Wähler dieses Herren davon kaum beeindrucken lassen werden. Eher dürfte das Gegenteil der Fall sein. Das wird dann eher als Beispiel dafür herangezogen wie die Systemmedien versuchen mit der Skandalisierung von uralten Klamotten politisch unliebsame Kandidaten zu beschädigen.

Beitrag melden
cater 24567 30.08.2019, 07:38
38. top timing

Glückwunsch Spiegel. Du bist doch immer noch der beste Wahlkämpfer in Deutschland. Seit Monaten weißt du davon, wartest aber elegant bis kurz vor der Wahl ab. Ich frage mich nur, wer in Deutschland Journalismus betreibt, wenn die so genannten Journalisten Politik betreiben.

Beitrag melden
Markus Dicks 30.08.2019, 07:39
39. ..kann SPON nicht mal aufhören..

...so kurz vor der Wahl noch Wahlwerbung für die AFD zu machen. 12 Jahre her, nicht Mitglieder der NPD und sowas von an den Haaren herbeigezogen. Interessanterweise auch noch 3 Tage vor der Wahl.
Diese Art von manipulierenden Märchen gehen nach hinten los und sorgen für weitere Zustimmung zur AFD, weil es in solchen Artikeln um eine Sache nie geht: Inhalte !!!!

Beitrag melden
Seite 4 von 48
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!