Forum: Politik
AfD-Spitzenkandidat: Kalbitz war mit NPD-Funktionären bei Neonazi-Aufmarsch in Athen
Monika Skolimowska/ DPA

In Brandenburg tritt Andreas Kalbitz als Spitzenkandidat für die AfD an. Nach SPIEGEL-Informationen reiste er 2007 zu einem Neonazi-Aufmarsch in Athen, dabei wurde auch eine Hakenkreuzflagge gehisst.

Seite 8 von 48
texhex 30.08.2019, 08:11
70. Es gibt keinen vernünftig begründbaren Unterschied

zwischen Nazis und solchen, die Nazis dulden und fördern.

Was ist nur passiert, dass wir kein Jahrhundert nach der Katastrophe des Zweiten Weltkriegs 20 % Nazis in einem Bundesland haben?

Wer aus der maschinellen Vernichtung Millionen Unschuldiger und der Auslöschung einer halben Generation Jugendlicher nichts lernt, der lernt aus gar nichts. Und selbst ein gut trainierter Dalmatiner kann lernen.

Beitrag melden
radlrambo 30.08.2019, 08:14
71. seh ich genauso

Zitat von Ashurnasirapli
Wessen Geistes Kind Herr Kalbitz ist, das war doch bereits hinreichend bekannt. Es hat anscheinend 20+% der Wähler in Brandenburg bisher nicht gestört. Ich bin pessimistisch, dass diese Enthüllung zu einer größeren Zahl Umdenkender führen wird.
Wähler unserer deutschen Ibiza-Partei, wissen das sie Nazis wählen und wollen auch Nazis wählen, nur sagen wollen sie das nicht. Dazu fehlt ihnen dann leider der Mut zur Wahrheit. Den haben derzeit nur unsere Kinder, siehe Friday For Future.

Beitrag melden
Meconopsis 30.08.2019, 08:16
72. So einfach lässt sich der Wähler dann doch nicht beeinflussen

Einen Tag vor den Wahlen so eine Meldung groß herauszubringen, das hat dann doch ein Geschmäckle. Wie bei der Ibiza-Affäre um Strache. Mit solchen Enthüllungen muss man früher raus. Wenn der Eindruck entsteht, dass Meldungen zurückgehalten werden, um sie dann gezielt zu einem bestimmten Zeitpunkt zu lancieren, dann wird so mancher unentschlossene Wähler eher misstrauisch, und es mündet in einer Trotzreaktion. Kalbitz repräsentiert auf jeden Fall den rechten Rand der AfD, er und sein Umfeld sollten durchaus vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Dennoch finde ich das journalistische Vorgehen kontraproduktiv. Durch die Veröffentlichung zu diesem Zeitpunkt macht sich der Spiegel zum Komplizen bestimmter politischer Kreise, die einen Aufstieg der AfD mit allen Mitteln verhindern wollen. Statt mit Argumenten wird mit Gift und Keule gearbeitet. Der Steine werfende Joschka Fischer war vor wichtigen Wahlen kein Thema, das hat man erst nachträglich aufgearbeitet, bzw. dann sogar mit gewisser Sympathie begleitet (Jugendsünde). Bei Andreas Kalbitz ist die Faktenlage ungleich dünner. Ich hätte dann schon gerne noch weitere konkrete Belege für sein rechtsextremes Treiben in der Vergangenheit.

Beitrag melden
echtermünchner 30.08.2019, 08:16
73. Was

wurde den Früh-Mittel-Spät und Neigungsrentnern seit 30 Jahren weggenommen dass man sich einen Gewinn mit der AfD erhofft?

Beitrag melden
claus7447 30.08.2019, 08:17
74. Es ist das übliche...

.. man sieht es unter anderem Licht,...falsch verstanden... oder nicht gewusst....

Das sind die üblichen Floskeln von AfD Vertretern die mit ihrer Geschichte konfrontiert werden. Kalblitz lacht über seine Vergangenheit, er schmälert mit ihr, denn in Wirklichkeit ist er immer noch der, der er war. Jemand der einem Teil unserer Geschichte nachtrauern, die es nie geben hätte dürfen. Erstaunlich, das Rattenfänger immer noch so agieren können, erstaunlich das Menschen sich das Denken abgewöhnt haben. Ist es Dummheit? Vielleicht, Ahnungslosigkeit, nein... den dazu muss man nur das Bekannte zur Kenntnis nehmen.

Beitrag melden
olicrom 30.08.2019, 08:17
75. Wer auch immer sich diesen Coup ausgedacht hat ....

.... könnte sich auch ins Knie geschossen haben. Unter Umständen bringt "die Enthüllung" sogar noch ein paar Prozent mehr Stimmen bei unseren Brüdern und Schwestern im Osten. So gesehen könnte es glatt von der AfD selbst lanciert sein. Aber ob die wirklich so schlau sind? Mmhhhh....

Beitrag melden
Ossi Ostborn2.0 30.08.2019, 08:17
76. Immer diese Wessi-Nazis

Gauland, Höcke, Kalbitz….aber schön in Brandenburg plakatieren: "Vollende die Wende"...wo wart ihr Nazi-Wessis den damals zur Wende. Hm?

Das ist das traurigste an der ganzen Geschichte: Die Ossis fühlen sich vom Westen nicht ernst genug genommen,
wählen aber nur zugezogenen Besser-Wessis, die sie wieder nur veräppeln.

Beitrag melden
Siebenhundert 30.08.2019, 08:19
77. Legitimation

Ist es überhaupt möglich, dass Volksvertreter gewählt werden können, die nachweislich gegen geltendes Recht verstoßen?

Beitrag melden
boony 30.08.2019, 08:20
78. Wer wählt den jetzt noch AFD?

Das sollte genug Grund sein, die AFD nicht zu wählen. Sie will doch eine demokratische Partei sein. Solche Machenschaften des Spitzenkandidaten sprechen gegen Demokratie... was braucht man noch?

Beitrag melden
urmel_99 30.08.2019, 08:22
79. Und nun...

Zitat Wikipedia: Während seiner Studienzeit gehörte er [Frank-Walter Steinmeier]gemeinsam mit Brigitte Zypries zur Redaktion der linken Quartalszeitschrift Demokratie und Recht (DuR) des Pahl-Rugenstein Verlags, der unter Beobachtung des Verfassungsschutzes stand - Zitat Ende. Und Joschka Fischer hat in seiner Jugend Steine auf Polizisten geworfen... (und, und, und, und wer ohne Sünde ist...)
Was sollen uns nun also diese "ollen Kamellen" sagen? Fällt dem Spiegel denn nun wirklich nichts anderes mehr ein, um die AfD zu diskreditieren??? - Gähn... - ziemlich armselig...

Beitrag melden
Seite 8 von 48
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!