Forum: Politik
AfD-Umfragedaten: ZDF verwirrt mit Wahlgrafik

Wenige Tage vor der Wahl bringt das ZDF noch eine Umfrage - und prompt geraten dem Sender die bunten Balken der Parteien durcheinander. Die FDP schrumpft übermäßig, Grüne und AfD stehen größer da. Wie konnte das passieren? Die AfD wittert gleich eine Intrige.

Seite 2 von 15
Beobachtender Beobachter 20.09.2013, 19:31
10. Alles schon mal da gewesen

Mir erscheinen die seit Monaten stehenden 3 % für die AfD ebenfalls mehr als suspekt. Wäre ja nicht das erste mal, dass versucht wird, die öffentliche Meinung mittels gefälschter Umfrageergebnisse zu beeinflussen.

Sieht Wikipedia:

Als einziges der fünf großen deutschen Meinungsforschungsinstitute gibt Allensbach bei der Sonntagsfrage Werte für die Parteien im Dezimalstellenbereich an, obwohl der Fehlerbereich bei dieser Art von Erhebung im Bereich von zwei bis drei Prozentpunkten liegt. Für öffentliche Kritik sorgten Umfragen zur Landtagswahl in Baden-Württemberg 1992 und Landtagswahl in Baden-Württemberg 1996, bei denen das Institut die Umfragewerte der Partei Die Republikaner viel zu niedrig ansetzte. Allensbach prognostizierte 4,5 bzw. 4 Prozent Stimmenanteil. Die tatsächlichen Wahlergebnisse der Republikaner lagen jedoch bei 10,9 und 9,1 Prozent. In einem Interview zu den Vorfällen äußerte sich Renate Köcher: "Wir haben beschlossen, daß wir nur mit jenem Resultat an die Öffentlichkeit gehen können, das uns vorlag: 4,5 Prozent. Hätten wir unsere Annahme [eines aufsteigenden Trends] veröffentlicht, wäre uns das im nachhinein als Versuch ausgelegt worden, die Republikaner hochzureden."

Institut für Demoskopie Allensbach

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexander-san 20.09.2013, 19:31
11. Kleine Sünden . . .

straft der liebe Gott sofort. Dass die Verschwörungstheoretiker der AfD hinter jeder Stupidität eine Absicht vermuten, macht sie einmal mehr unwählbar. Wünsche einen schönen Sonntag!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaphisch 20.09.2013, 19:35
12. zu schön

Zitat von sysop
Wenige Tage vor der Wahl bringt das ZDF noch eine Umfrage - und prompt geraten dem Sender die bunten Balken der Parteien durcheinander. Die FDP schrumpft übermäßig, Grüne und AfD stehen größer da. Wie konnte das passieren? Die AfD wittert gleich eine Intrige.
AfD - endlich haben unsere Verschwörungstheoretiker eine politische Heimat. Bin schon auf das Anti-Chemtrail Programm der Partei gespannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sonntagskind87 20.09.2013, 19:36
13. Meinungsmachermurks

Heute früh im zdf/ard Morgenmagazin in den jeweiligen Nachrichtensendungen von 5:30 - 9 Uhr waren die Balken FDP/Linke/Grüne noch immer falsch und verzerrend, nur in einem Einspieler mit Herrn Koll wars dann richtig dargestellt.
Alles nur Zufall?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
edmond_d._berggraf-christ 20.09.2013, 19:37
14. Handelt es sich bei den Alternativhasen um wahre Parteiengeckenwidersacher?

Gewiß, bis lang zeigten sich die Alternativhasen derart kreuzbrav und handzahm, daß man sie glatt für umerzogen halten könnte und ihr Pochen auf die Einhaltung der europäischen Verträge wirkt allenfalls kindisch, doch genügt scheinbar dieser gänzlich harmlose Widerstand, damit die Parteiengecken sich öffentlich naß machen. Denn anders kann man deren Betragen gegenüber den Alternativhasen nicht nennen. So verkünden die Scheinbewahrer lautstark, daß sie niemals mit den Alternativhasen eine Koalitionsregierung bilden werden und beschwören das deutsche Volk inbrünstig, ihnen doch endlich zu glauben, daß das Spielgeld Euro gar kein Spielgeld sei und zudem den Wohlstand Deutschlands sichern würde, was dann freilich reichlich lächerlich wirkt, wenn man bedenkt mit welchen Unsummen Deutschland diese Währungstodgeburt künstlich am Leben erhalten soll; während die Heuschreckenpartei und die grünen Stadtindianer die Alternativhasen mit allerlei Fluchworten und Verwünschungen belegen.

Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MartinAlbert 20.09.2013, 19:38
15. Staatsrundfunk

Im Jahre 2013 anno domini und die Grafiksoftware des Staatsfernsehen hat einen Fehler. Tja, da reicht das Geld wohl nicht mehr für eine Gute Software, da bleibt ja nur eine Gebührenerhöhung nächstes Jahr. Wahrscheinlicher ist: Staatsrundfunk und somit sehr wohl parteiisch, man muss nur mal nachforschen, wer in der Spitze welches Parteibuch hat!!!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henniman 20.09.2013, 19:38
16. I am not convinced Mr Kroll

Charting-Software ist keine Raketentechnologie, bin altgedienter IT-Hase. Dafür werden millionenfach bewährte Softwarepakete eingesetzt, die seit Jahren hyperkorrekt abbilden.
Verdächtig: der "Fehler" ist minimal genug, um erst beim 2.Blick aufzufallen. Aber groß genug bei zweiter Betrachtung(AfD/Linke).

Meine Erklärung: es wurden ZWEI Datensätze angeliefert, einer mit echten Daten, ein zweiter mit "korrigierten". Die Säulen wurden auf dem ersten Satz berechnet, die Zahlenlabels auf dem zweiten.

In der Tat ein Softwarefehler, aber nicht bei der Säulenberechnung, sondern bei der Auswahl der Datenquelle. Das wäre sehr plausibel, keinesfalls ein Berechnungsfehler der Säulenhöhen.
Bitte weiterverfolgen. Hier stimmt gewaltig etwas nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
breguet 20.09.2013, 19:39
17. Ja ja

Sehe ich wie viele hier, die haben die echten Zahlen weitergegeben ohne sie vorher getürkt zu haben. Ganz schön bescheuert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laxness 20.09.2013, 19:41
18.

Zitat von Kent Brockman
verwirrt das ZDF schon über 30 Jahre lang. Allein deren Morgenmagazin...
wer Frühstücksfernsehen anschaut ist selber schuld oder hat nix besseres zu tun

Beitrag melden Antworten / Zitieren
finger_weg 20.09.2013, 19:41
19. Ist doch nicht anders zu erwarten ...

... das ZDF macht Wahllampf auf seine Art. Jeder wie er kann ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 15