Forum: Politik
AfD und der Strache-Skandal: Ignorieren, ablenken, aussitzen
Leonhard Foeger/ Reuters

Die Affäre um den österreichischen Rechtspopulisten Heinz-Christian Strache bringt seine deutschen Freunde von der AfD in Erklärungsnot: Wie die Partei sich müht, das Thema kleinzuhalten.

Seite 3 von 33
shotaro_kaneda 20.05.2019, 17:17
20.

Ja, die AfD ist eine rechtspopulistische Partei und hat einiges an Dreck am Stecken (Parteispenden), aber für das Desaster mit Herrn Strache und der FPÖ kann die AfD nun wirklich nichts, auch wenn man sich medienwirksam mit denen getroffen hat.

Beitrag melden
success4us 20.05.2019, 17:18
21. SPON mal wieder

da hat ein einzelner Mensch im alkoholisierten Zustand etwas gesagt. Ich möchte nicht wissen was unsere Politiker hinter verschlossenen Türen sagen !!!
Das Gespräch wird illegal aufgenommen und 2 Jahre in einem Giftschrank geheim gehalten. Bis - ach ja bald sind Wahlen - der Spiegel wieder fuer einige Tage die Auflage hochschrauben kann.
Nun muessen Gerichte prüfen
- hat der Spiegel selbst illegal gehandelt um solch ein Video weltweit zu veröffentlichen
- Wer sind die Hintermänner
- Warum hat das Video 2 Jahre im Giftschrank gelegen und wo (beim Spiegel?)
usw
Die Gerichte muessen nicht klären was Hr Meuthen, Hr Otto Normalverdiener in D, Hr Salvini ... mit diesen Geschehnissen zu tun haben -nähmlich nichts

Schade für den Spiegel der früher versuchte objektiv zu sein und nun alles was nicht links-links ist in eine Schachtel stecken will. Schade fuer die ehemals freien Zeitungen in D

Beitrag melden
themistokles 20.05.2019, 17:21
22.

Zitat von thomasb1312
Es ist schon lustig wie SpOn hier versucht der AfD ein Problem unterzuschieben was diese nicht hat. Bei einer "befreundeten", ähnlich ausgerichteten rechtspopulstischen Partei in Europa sind skandalöse Äußerungen ihres Vorsitzenden an Licht gekommen. Warum sollte sich die deutsche AfD dafür rechtfertigen müssen? Die haben damit schlicht nichts zu tun!
Sind Sie sich da wirklich sicher? Mich persönlich würde zum Beispiel interessieren, wer wirklich hinter der Goal AG steht und wo das ganze Geld für die werbewirksam groß angelegten Landtagswahlkämpfe herkam. Die Muster jedenfalls gleichen sich hier frappierend.

Beitrag melden
Elrond 20.05.2019, 17:22
23. Wie kleinkariert die AfD agiert erkennt man

an der erbärmlichen Einlassung Pazderskis. Als ob es nur linke Medien gäbe oder nur linke Meinungen, die das Verhalten Straches absolut inakzeptabel fanden. Es gibt ein buntes und breites Meinungsspektrum in Deutschland.

Beitrag melden
schlumz 20.05.2019, 17:22
24.

Singulärer Vorgang der nichts mit der AFD zu tun hat. Erst einmal hat Meuthen vordergründig recht. Die Verbandelung zwischen Strache, FPÖ und AFD hat damit nichts zu tun... so sehr ich diesen Genossen die Pest an den Hals wünsche. Macht es den Rechten doch bitte nicht so leicht, sich als Opfer zu fühlen.

Beitrag melden
mwroer 20.05.2019, 17:23
25.

Zitat von gammoncrack
Wenn Strache gegen Flüchtlinge agiert, ist es die liebe Schwesterpartei, die mit tollem Beispiel vorangeht. Wenn der aber mit Hilfe von Korruption an die Macht kommen will, dann ist das ein Ausnahmefall. Schon witzig, wie die AfD, wie auch Sie, versuchen, das alles als bedauerlichen Einzelfall abzutun.
Wenn ich einen linken Spitzenpolitiker der gerade mal Mist gebaut hat als Messlatte für alle linken Parteien nehme - dann sind Sie doch der erste der 'Sippenhaft' schreit.

Zu Recht übrigens.

Schwesterpartei bedeutet nicht 'die fragen uns immer oder sagen uns alles'. Das sind Brüder im Geiste - mehr nicht.

Beitrag melden
flaffi 20.05.2019, 17:24
26. Hört auf mit dem Gejammer

Rückt besser raus mit den Lieferanten und den Erzeugern. Es gibt im Deutschen einen schönen Spruch. Der Hehler ist nicht besser als der Stehler. Wird vielleicht in den kostenpflichtigen Journopressen nicht mehr gelehrt.

Beitrag melden
claus7447 20.05.2019, 17:24
27. und sie sind der Ansicht..

Zitat von oli69
Drei Journalisten vom Spon versuchen der Bevölkerung zu erklären, dass die AfD ein Problem hat, wegen dem österreichischen ÖFP Minister. Völlig naiv, fast lächerlich. Hier geht es um Wahlkampfspende, also reine Korruption. Das gibt es bei allen Parteien, sogar Sozialisten. Nur mal in Brasilien schauen, Sozialist Lula im Gefängnis, Sozialist Maduro mit seinem Narcoregimen und viele andere. Bei so heiklen Theme ist das schon am Limit, solche Vergleiche ohne direkten Zusammenhang zu machen.
das das alles geschehen macht oder nicht erwähnenswert sei. Ja so san's halt. Wenn es schxxe läuft dann sind immer andere Schuld. kommt mir bekannt vor. Steht wohl bei denen im Parteihandbuch.

Vermutlich hat Relotous das vdo gemacht.

Beitrag melden
itsmehh 20.05.2019, 17:24
28. Meuthen

Ich habe mich gewundert, dass Herr Meuthen dermaßen schlecht informiert war und dem Spiegel Mann die Frage gestellt hat, wie es sein könne, dass die bösen Medien wieder mal erst nach zwei Jahren das Video veröffentlicht haben und natürlich nur um den Rechten zu schaden. Der Spiegel Kollege hat ihn dann locker aufgeklärt, dass der Spiegel das Material erst im Mai bekommen hat, was auch in sämtlichen Medien zu lesen war. Aber man kann natürlich von Herrn Meuthen, der im Fernsehen auftritt, nicht erwarten, dass er sich auf eine Sendung vorbereitet. So sind sie halt die Rechten: laut, primitiv und planlos. Ihnen allen gemein ist, ist, dass sie Probleme mit der Finanzierung haben, die AfD, wie die FPÖ, soviel zum Thema law & order.

Beitrag melden
mostly_harmless 20.05.2019, 17:24
29.

Zitat von redfish
Zitat aus dem Text: "Ein linkes Medienkartell, das sich selbst an keine Regeln hält, maßt sich an, die moralischen Standards zu setzen, an denen niemand vorbeikommt", sagt Pazderski. "Das erinnert an die Inquisition im Mittelalter."- Zitat Ende. Diesen Satz unterschreibe ich zu 100%, obwohl ich kein AfD-Anhänger bin. Die AfD hat recht, wenn sie diese Schmierenkomödie nicht übermäßig kommentiert. [...]
Das der äusserste rechte Rand journalistische Berichterstattung für problematischer hält als den landesverräterischen Versuch, Österreich an Putin zu verscherbeln, zeigt umfänglich, was der "Patriotismus" des rechten Randes in der Realität wert ist.

Ach und bitte, wiederholen Sie möglicht häufig Ihre Behauptungen, Sie seien gar keine Rechter. Ist immer wieder gut, zwischendurch herzlich zu lachen

Beitrag melden
Seite 3 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!