Forum: Politik
AfD und Volksparteien: Merkels Zeit ist abgelaufen
DPA

In Stuttgart inszenierte sich die AfD als neue Kraft gegen das Establishment. Niemand verkörpert dieses Establishment derzeit mehr als die Bundeskanzlerin. Will sie die AfD wieder klein kriegen, sollte sie Platz machen.

Seite 26 von 38
Herzogenhorn 02.05.2016, 10:57
250. endlich darf sich die AfD mal über den Spiegel freuen

der Kommentar hätte auch gut als Wortmeldung auf dem AfD Parteitag gepasst. Natürlich ist Angela Merkel der Gegner Nr.1 und Gabriel gleich mit. Und wer es gut meint mit CDU und SPD: wo steht denn geschrieben, dass die beiden auch die Links- und Rechtsaußen integrieren müssen? Ist doch eine Idee aus Bayern, wo sich eine CSU nir als 50+% Partei verstehen kann. Ich bevorzuge es, wenn wir jederzeit sehen, wer in unserer Bevölkerung rechts und links steht. Aber selbstverständlich sind 15% AfD kein Grund für den Rest der Bevölkerung ( 85%) auch nur irgendeinen Schritt in deren Richtung zu gehen. Eher gilt: Ihr dürft euch so rechts äußern wie ihr wollt. Aber ihr habt gefälligst das zu tun, was die Mehrheit beschließt. Oder ihr fügt euch ein und macht mit.

Beitrag melden
mr.northman 02.05.2016, 10:57
251.

10 Jahre Merkel waren Stillstand, getrieben sein, keine Konzepte, Isolation in Europa, Zusammenarbeit mit Despoten aller Länder und so weiter. Falls sie ihr Land liebt, sollte sie gehen, schnell.

Beitrag melden
Eder5 02.05.2016, 10:57
252. ???

Zitat von stefan.p1
Merkel spaltet das Land und die EU - 10 Jahre Merkel bedeuten Verrohung der Sitten , mehr Gewalt auf den Straßen , Deutschland ist in der EU isoliert, Deutschland ist in so viele Kriege verwickelt wie seit WW2 nicht mehr- Merkel muß weg.
Was haben Sie denn für ein Problem? Frau Merkel ist für die verrohung der Sitten verantwortlich? Und für die Gewalt auf den Straßen? Schon mal was von Selbstverantwortung gehört? Und zu den anderen Punkten kann man auch argumentieren, dass sich Deutschland endlich seiner verantwortung in der Welt bewußt ist und diese versucht auszufüllen. Meiner meinung nach hatten wir nie eine bessere politische Führung als zur Zeit und mit Frau Merkel.

Beitrag melden
dantheman77 02.05.2016, 10:57
253. Mag sein...

Zitat von johannesbueckler: " Werde trotzdem alternativ wählen, falls Angie und Sigi auf Machterhalt bestehen. Übrigens, in meinen Augen bedeutet konservativ nicht destruktiv und rückstandig. Best regards"____________ leider ist die AfD keine konservative sondern eine stramm rechte Partei. Inklusive Feindbild und allem drum und dran. Und das ist destruktiv und rückständig.

Beitrag melden
C. Goldbeck 02.05.2016, 11:00
254. Ganz einfach

Zitat von kuac
Frage: Mit welchem Konzept will die AfD die Renten drastisch erhöhen? Mit welchen Konzept will die AfD die Arbeitslosigkeit beseitigen? Mit welchem Konzept will die AfD die Löhne der Arbeitnehmer erhöhen? Aus der NATO raus und ein Bündnis mit Putins Russland? Wie will die AfD die nicht "integrierten" Menschen aus dem Land schaffen? Euro raus, DM rein? Die EU abschaffen und in die Zeit nach dem WKII wieder zurück? Wieder Kriege und nicht Geschäfte miteinander? Wie steht es mit der Verfassung und Religionsfreiheit?
Als Nationalliberale Partei hat sie ähnliche Lösungsansätze wie z.B. die Tea Party in den USA.

Also Nationalismus, schüren von Ängsten und was das Wichtigste ist, Abschaffung vom Sozialsaat. Kleine Arbeiter müssen sich dann komplett selbst versichern - gegen Arbeitslosigkeit, Krankheit für die Rente usw.. Wer zu schwach ist und damit nicht zu den Gewinnern gehört, hat halt Pech gehabt.

Idealerweise einen Nationalkapitalismus wie in Russland. Einen starken Führer, eine Meinung, eine Presse, viele nationale Symbole, auf die man stolz ist und die Oligarchen besitzen alles. Das Fußvolk bekommt lediglich die Krümel ab, zum Ausgleich aber viel nationalen Pathos und böse Feinde im Ausland, was die Leichtgläubigen ruhig stellt.

Das funktioniert tatsächlich - mit Erfolg.

Beitrag melden
Saturn48 02.05.2016, 11:00
255. Was sagte ich schon immer

Alle welche zu den gewählten gehören vom Stadtrat bis zum Kanzler 2 Legislaturperioden dann ist Schluss.
Jetzt kann man noch streiten über die Zeit einer solchen Periode dann war es das. Vorteil es würde nie ein personelles Vakuum geben so wie wir es jetzt haben, niemand kann sich dann auf den Lorbeeren ausruhen mit dem Gedanken es ist ja kein anderer da, oder gar die Realität nicht mehr im Auge haben wie unsere gute Frau Merkel. Insofern ist es gut eine AfD zu haben es ist nämlich gut wenn sich unsere Politikerblase sich für ihr Geld mal bewegen muss.

Beitrag melden
leseoma 02.05.2016, 11:02
256.

CDU und SPD machen alles falsch, klar doch. Aber wer könnte es denn besser? Ist es Frau Merkels "Schuld", dass ihr Frauenbild moderner ist als das der CSU? Sie regiert nicht nach Parteivorgaben, sondern nach dem was sie für richtig erkannt hat. Hat diese Politik uns an den Bettelstab gebracht?

Beitrag melden
bekkawei 02.05.2016, 11:02
257.

Zitat von C. Goldbeck
Und deshalb suchen sie nach Antworten, am besten einfache, alte, die aberwitzigerweise damals schon nicht funktioniert haben. Aber es sind immerhin Lösungsansätze und Antworten auf eine komplizierte Welt. Wenn man sie nur oft genug hört, ja, dann müssen die doch stimmen.
Aber die komplizierten neuen Antworten funktionieren eben auch nicht.

Eine offene, zukunftsfreudige, innovative Gesellschaft, die einen Fortschritt herbeiführen will, lässt sich gestalten, wenn sie relativ homogen ist und sehr ähnliche Ideen und Ziele hat.
Und alle etwas geben und beitragen. Und die Zahl derer, die nicht mitkommen und abgehängt sind, einen gewissen Prozentsatz nicht überschreitet. Denn dann kann diese Gesellschaftsgruppe problemlos ideologisch und monetär integriert und mitgetragen werden.

Bei uns aber ist alles aus der Balance geraten und wir wären nicht schlecht beraten, uns auf bereits mit Erfolg ausprobierte Lösungsansätze zurückzubesinnen.

Beitrag melden
bekkawei 02.05.2016, 11:04
258.

Zitat von alkman
Mir fällt da niemand ein, außer vielleicht Schäuble, oder Friedrich Merz.
Lasst die Bayern ran. Die führen ihr eigenes Bundesland sehr erfolgreich und haben die größten Chancen, der AfD Paroli zu bieten.

Beitrag melden
quark2@mailinator.com 02.05.2016, 11:07
259.

Grusel ... Was sollte denn nach Merkel kommen ? Ursula vdL ??? Oder der Menschenfreund Gabriel, der weder mit sozial noch mit demokratisch was am Hut hat ??? Was soll denn kommen ? Özdemir, USA-freundlich und schon verurteilt, aber nach paar Jahren in Übersee wieder zurückgeholt, als hätten die Grünen keinen Nachwuchs ?

Ehrlich, von allen Übeln ist doch M. noch das geringste im Moment. Ich brauche keine Agenda 2020 mit HartzV, ich brauche keine hart-feministische Politik, keine Aufrüstung, kein TTIP, etc. Es gibt leider keine Partei, die das bietet, was die Menschen wollen - eine soziale, liberale, pro-deutsche, aber dennoch auch europa-offene, usa-kritische Politik. Sowas macht einfach niemand. Und genau da ist eben das Ende der Demokratie. Und man sage mir nicht, ich solle ne Partei gründen. Sowas geht nur, wenn man Geld und Einfluß hat und selbst dann geht es eher schief. Da hab ich nicht die Resourcen, sorry.

Beitrag melden
Seite 26 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!