Forum: Politik
AfD: Unsere Grünen von rechts
DPA

Vieles am Aufstieg der AfD erinnert an die Karriere der Grünen. Auch die Mitglieder der Öko-Partei gefielen sich am Anfang in der Rolle von Kämpfern gegen das Establishment, schockierten mit abwegigen Ideen und seltsamen Leuten.

Seite 16 von 26
Schnoeps 02.02.2016, 15:50
150. Herr Fleischhauer

trifft es wieder als einer der wenigen Kolumnisten auf den Punkt. Es ist in der Tat mehr als selektiv, wie die Aussagen von Politikern interpretiert werden, vor allem wenn sie dem Establishment nicht angehören und Emporkömmlinge sind. Mehr Fleischhauer und weniger Augstein wagen wäre der Qualität von SPON wohl kaum abträglich.

Beitrag melden
basecape-man 02.02.2016, 15:51
151. also der vergleich von afd und grünen ist schon...

schräg darauf muss man erstmal kommen.und sicher noch stehen wir nicht vor weimarverhältnissen.panik hilft nicht .fast lustig wenn nicht in wirklichkeit bitterernst ,wenn der grüne anton nach dem verfassungsschutz für die afd ruft.aber schilly hat ja auch erst die raf verteidigt und hat dann als law and ordermen die bürgerrechte eingeschränkt.also spd aufgepasst wenn da einer die partei wechselt.überhaupt bemerkenswert wie die grünen die noch for ein paar monaten jeden polizeieinsatz verteufeten heute nach der polizei rufen.aber zum thema es bleibt ein restrisiko herr fleischhauer was wenn sich die afd nicht wie die grünen integrieren lassen?

Beitrag melden
KingTut 02.02.2016, 16:00
152. Keine Ein-Themen-Partei

Zitat von Olaf
Im Moment ist die AfD eine Ein-Themen Partei. Sie profitiert von der Flüchtlingskrise und der Weigerung aller anderen Parteien dieses Problem anzugehen. Ohne die Flüchtlinge wäre die AfD schon auf bestem Wege in die politische Bedeutungslosigkeit. Höchstwahrscheinlich wird die AfD am 13. März .....
Ich wäre wie Sie glücklicher gewesen, wenn man Lucke, Hahn etc. in der AfD belassen hätte. Denn das Potential der enttäuschten CDU-Wähler, die auf eine konservative Alternative warten ist sehr hoch.
Die AfD ist allerdings - entgegen Ihrer Behauptung - keine Ein-Themen-Partei. Schauen Sie sich mal das Wahlprogramm der AfD RLP an, die deren Vorsitzender Uwe Junge vor einiger Zeit vorgestellt hat. Mehr Basisdemokratie wird z.B. gefordert, d.h. eine stärkere Beteiligung der Bürger an den Entscheidungen der Politik. Das muss Frau Merkel natürlich alarmieren, die in Gutsherrenmanier Entscheidungen mit weitreichenden, langfristigen Konsequenzen für Deutschland und Europa trifft. Nachdem ich die besonnenen Rede des RLP AfD-Vorsitzenden gehört habe, war mir klar, warum Frau Dreyer gekniffen hat. Möge jeder sich selbst ein Urteil bilden, wenn er die "Elefantenrunde" am Bildschirm verfolgt.

Beitrag melden
hman2 02.02.2016, 16:00
153.

Zitat von filou8
Es würde auch reichen, die Grenze nach Jugoslawien und Bulgarien 100% zu schließen.
Kleiner Tipp am Rande: Jugoslawien existiert seit Jahrzehnten nicht mehr. Von dort kamen aus dem dortigen damaligen Bürgerkrieg übrigens drei Mal so viele Flüchtlinge zu uns wie heute aus Syrien, und die haben unser Land auch nicht ruiniert...

Beitrag melden
bestrosi 02.02.2016, 16:02
154. das ganze Spektrum

von Links bis Rechts, von sozialistisch-internationalistisch bis konservativ-national. So sähe eine komplette, eine gesunde Demokratie aus. Extremisten der Gewalt bleiben drsußen, alle anderen kultivieren die Debattenkultur, nicht die Stigmatisierung. Man wird ja wohl noch träumen dürfen.

Beitrag melden
rennflosse 02.02.2016, 16:02
155. Gegensatz

Die AfD wird sich eines Tages selbst zerlegen. Das tun anscheinend alle Protestparteien früher oder später. Ich denke an die Piraten, aber auch der Vergleich mit den Republikanern (REP) scheint aufgrund der politischen Ausrichtung nicht verfehlt.

Ob die Linke oder die Grünen nun sozusagen Spiegelbilder der AfD auf der anderen Seite des politischen Spektrums sind, darüber kann man streiten. Dass es auch dort extreme Positionen gab oder heute noch gibt, hat der Autor ja anhand von Beispielen nachgewiesen.

Vorübergehend wird die AfD allerdings in einige Landtage einziehen. Und vielleicht sogar in den Bundestag. Die etablierten Parteien werden das verlorengegangene Vertrauen der Wähler so schnell nicht wieder gewinnen können.

Beitrag melden
KingTut 02.02.2016, 16:03
156. Ach ...

Zitat von garfield
Dieser Gag dürfte in diesem Forum unerreicht bleiben - und das ausgerechnet zu einem Artikel, wo Fleischhauer in alter Manier seine Linkenphobie pflegt, nachdem er es doch in den letzten Kolumnen hin und wieder geschafft hatte, seinen "politischen Gegner" nicht einmal zu erwähnen.
... inwiefern nehmen die Linken denn ihre Aufgabe als Opposition gegen die Regierung wahr? Jetzt müssen sie sogar den Papst auf Wahlplakaten (in RLP) instrumentalisieren, anstatt die eigentlichen Schadensverursacher dort anzuprangern.

Beitrag melden
aduke2007 02.02.2016, 16:04
157. Danke Herr Fleischhauer

Leider ist das Spitzenpersonal der AfD unsagbar dämlich und hat sich vor Monaten von seiner intelligenten Hälfte, die heute "Alpha" heißt, getrennt. Unter Lucke und Henkel wäre die AfD eine wirkliche Alternative geblieben, so natürlich ist sie eine Partei für gesellschaftliche Verlierer und Halbgebildete.
Zum Schusswaffengebrauch: Jeder, der in der Nähe eines Militärstandorts wohnt, kennt das Schild "Militärischer Sicherheitsbereich [...] Vorsicht - Schusswaffengebrauch". Bis zum Ende der Wehrpflicht hat man 18-19-jährigen Jungs nach 2 Nachmittagen Wachausbildung Sturmgewehre mit 80 Schuss scharfer Munition in die Hand gedrückt und ihnen befohlen auf Menschen zu schießen, sollten die dabei erwischt werden, wenn sie über Zäune klettern und versuchen z. B. Artilleriemunition zu stehlen... Dazu ist es glücklicherweise nie gekommen. Aufgeregt hat es auch niemanden.
Außerdem ist es eine Tatsache, dass Polizisten auf Straftäter, die auch Kinder sein können, schießen. So geschehen am 11.3. 2007 als Polizisten auf den 17-jährigen T. Kretschmer schossen (Winnenden).
Schusswaffengebrauch als ultima ratio ist üerhaupt nichts Neues und unter Umständen absolut notwendig. Richtig bleibt natürlich, dass Frau Petry sich derart in eine Falle hat locken lassen, so dass es so aussieht als ob sie auf wartende, unbewaffnete Kinder würde schießen lassen, was natürlich Unsinn und gleichzeitig ideale Propaganda für die anderen Parteien ist.

Beitrag melden
WeißteBescheid 02.02.2016, 16:04
158. Fleischhauer

ist einer der wenigen Gründe, wieso ich ab und zu hier bei SPON vorbei schaue. Ich persönlich hätte im Artikel noch erwähnt, dass sich DIE LINKE = Nachfolgepartei der PDS = Nachfolgepartei der SED, die ja bekanntlich nicht gerade, um es mal etwas dezenter zu beschreiben, zimperlich mit Republik-"Flüchtlingen" umging, sich ebenso in die Reihe der notorischen "Verfassungsschützer" einreihte.

Beitrag melden
Pless1 02.02.2016, 16:04
159.

Zitat von alyeska
Eine grüne AfD? Beileibe nicht. Man schaue sich nur mal Storch, Höcke, Petry und Konsorten an. Fehlender Intellekt wird durch Hetzreden und Fantasieen ersetzt. Anstatt kluge Alternativen nur plumpe rechte Propaganda. Lichtjahre von den Grünen entfernt und fernab jeglicher Vernunft.
Fleischhauer vergleicht die AfD ja auch nicht mit den heutigen Grünen sondern mit den Grünen zu Zeiten ihrer Gründung. Und ja, die Parallelen sind eindeutig. Irgendwann haben sich dann die "Realos" durchgesetzt. heute sind die Grünen angepasst und angekommen. Aber schauen Sie mal in Quellen aus den Gründertagen...

Beitrag melden
Seite 16 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!