Forum: Politik
AfD-Vize Gauland gegen Lucke: "Herr Lucke hat kein Gespür für andere Menschen"
DPA

Parteipolitik mit dem Vorschlaghammer: Im Interview attackiert AfD-Vize Alexander Gauland in seltener Offenheit den Kurs von AfD-Mitgründer Bernd Lucke. Gauland wirft ihm einen unanständigen Stil beim Umgang mit Menschen vor.

Seite 1 von 9
fwittkopf 11.06.2015, 15:02
1. Ach, Herr Gauland,

gegen den Stil der Vertreter der etablierten Parteien ist Herr Lucke ein Waisenknabe.
Schauen sie doch, was die Politik mit uns anstellt.
Die Stilfrage kommt ganz zum Schluß, das ist völlig irrelevant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meyer01 11.06.2015, 15:02
2. Tip Top!

Ich lach mich schlapp Herr Gauland, und das aus ihrem Munde ..... .
Ihre charakterliche Eignung haben sie ja gerade eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rakatak 11.06.2015, 15:08
3.

Dem allem kann man nur zustimmen.
Das Verhalten von Lucke ist in der Tat sehr merkwürdig. Man merkt, dass ihm die jahrelange Erfahrung einer Ochsentour vom Kreisverband in die Spitze einer Partei fehlt, die bei den anderen Parteien üblich ist.

Jedes Mitglied würde im übrigen wegen parteischädigendem Verhalten rausgeworfen, wenn es sich wie Lucke benehmen und eine Gegenbewegung innerhalb der Partei gründen würde, wie es der "Weckruf" ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritischer-spiegelleser 11.06.2015, 15:11
4. Stil? Er bestimmt den Kurs der AfD!

Und wenn jemand versucht Parteiinhalt und -Kurs zu verbiegen muss er reagieren. Und da kommt es dann nicht auf den Stil an!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n.nixdorff 11.06.2015, 15:11
5. Ach

wie ist es schön anzusehen, wie sich die von Rechten unterwanderte neoliberale AfD in aller Ruhe selbst zerlegt. Ich denke, wir werden demnächst zwei neue Splitterparteien haben. Die Rechtsausleger der AfD vornehmlich im Osten und die Neoliberallalas der AfD überwiegend im Westen. Beide dürften den mit ihnen konkurrierenden Parteien NPD bzw. FDP Wählerstimmen abnehmen und es bleibt zu hoffen, dass dann alle vier unter 5% bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BettyB. 11.06.2015, 15:13
6. Nun ja...

Lucke ist Volkswirt und als solcher Hochschullehrer, das aber qualifiziert nicht unbedingt zum Miteinander.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EduardtStorberg 11.06.2015, 15:17
7. Gauland wird AFD nicht verlassen...

... dies bedeutet doch, dass Lucke nicht gewinnen kann. Bekommt er eine Mehrheit, dann geht der Streit einfach weiter. Die Mehrheit der organisierten Mitglieder ist gegen Lucke, so dass jeder Sieg auf dem Parteitag ins Leere laufen wird. Auf Dauer kann man keine Partei gegen die eigenen Landesverbände führen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolfmueller 11.06.2015, 15:19
8.

Was menschlich ist, können Leute wie Gauland doch gar nicht beurteilen, sonst würden sie keine unmenschliche Politik fordern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pinin 11.06.2015, 15:27
9. Zu klein

Der eindimensionale Euro-Lucke ist zu klein für eine Partei die wirklich eine Alternative zur "Wir-schaffen-Deutschland-ab-GroKo" darstellen will.

Man kann nämlich feststellen, dass Lucke ein Verfechter für
- die unbegrenzte und unkontrollierte Einwanderung in Deutschland ist
- die wirtschaftliche Unterwerfung unter US-Interessen mittels TTIP, TISA und Rußland Sanktionen uneingeschränkt befürwortet

Beides sind Punkte die uns existentiell bedrohen, noch viel mehr als der Euro.

Aber vielleicht fühlt sich Lucke der öffentlichen Diskussion dieser Punkte angesichts der gegnerischen Medienmacht auch einfach nur nicht gewachsen. Er sieht sich ja nicht einmal in der Lage diese Punkte mit seinen innerparteilichen Gegnern zu diskutieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9