Forum: Politik
AfD-Vize Gauland gegen Lucke: "Herr Lucke hat kein Gespür für andere Menschen"
DPA

Parteipolitik mit dem Vorschlaghammer: Im Interview attackiert AfD-Vize Alexander Gauland in seltener Offenheit den Kurs von AfD-Mitgründer Bernd Lucke. Gauland wirft ihm einen unanständigen Stil beim Umgang mit Menschen vor.

Seite 3 von 9
schwerpunkt 11.06.2015, 16:05
20.

Da streitet Not gegen Elend, welches Gift denn nun besser als Medizin verkauft werden soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwerpunkt 11.06.2015, 16:06
21.

Zitat von dhanz
Hier hat Gauland recht. Die AfD braucht beide "Flügel", den "wirtschaftsliberalen" und den "national-konservativen". ...
Nur dass die AfD niemand braucht ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwerpunkt 11.06.2015, 16:06
22.

Zitat von Kris
Was soll an einem Interview böse Stimmungsmache sein?
Beachten Sie die Ironie in kugelsichers Kommentar. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theoripp 11.06.2015, 16:10
23. Glaube ich Herrn Gauland nicht

Ich habe bei Bernd Lucke studiert. Inhaltlich fand ich ihn damals schon fürchterlich, aber gerade persönlich hatte ich immer das Gefühl, dass er ein zugewandter und offener Mensch ist. Die Charakterbeschreibung von Herrn Gauland passt überhaupt nicht zu dem Bernd Lucke, den ich als Professor kennen gelernt habe. Die politischen Standpunkte von Lucke und Gauland finde ich allerdings gleichermaßen unmöglich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capote 11.06.2015, 16:10
24. Gespür

Ob Herr Lucke kein Gespür für andere Menschen hat, weiss ich nicht.

Dafür wissen jetzt alle anderen Menschen, dass Herr Gauland kein Gespür für seine potentiellen Wähler hat, die wählen nämlich keine Politiker, die sich streiten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kappelc 11.06.2015, 16:11
25. gutes Interview

Das Luckes professorale Art nicht allzu gut ankommt, ist bekannt und verständlich. Aber er kann sich da anscheinend auch nicht ändern. Entweder lernt die Partei damit umzugehen und er und seine Truppen müssen langfristig die Partei verlassen. Gauland hat schon recht wenn er sagt, das nur dann eine AfD überleben kann wenn sie eine echte Alternative zu den etablierten Parteien ist und dies in den vielen politischen und gesellschaftlichen Fragen auch ausstrahlt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kappelc 11.06.2015, 16:11
26. Wer sind Sie denn?

Zitat von schwerpunkt
Nur dass die AfD niemand braucht ...
Nur dass haben Sie nicht zu entscheiden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mkrink 11.06.2015, 16:12
27. Zusatz

Vielleicht bräuchten wir in Deutschland auch mal eine Partei die alle Drogen legalisiert Prostitution verbietet und Pornografie sowie das Glücksspiel um Geld ein Grundgehalt für alle das bedingungslos sein sollte und eine Obergrenze einfürt das jemand haben und verdienen darf Gesamt und Ganztagsschulen sollten der Normalfall sein . Förderung von kommunenhaften Lebensformen, zu allen Gesetzen sollten auch Internet Befragungen gemacht werden bevor sie rauskommen, und man sollte die Menschen mehr in ihren eigenen Ländern unterstützen. Dann geht es nicht zu viele Asylanten und Menschen mit Migrationshintergrund was für viele doch sehr beängstigend ist. Diese Ansätze wünsche ich mir auch noch von der Afd . Wäre auch schön wenn man die Schule und Studium über Internet besuchen darf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gaussen 11.06.2015, 16:13
28. Der Beauftragte der CDU

"Sie waren wie Lucke lange in der CDU."

Der Gauland ist es offensichtlich noch heute. Eingesetzt, die AfD von innen heraus zu zerstören. Gauland verdankt seine gesamte Karriere der CDU - bis hin zum hessischen Staatssekretär.

In der Affäre Gauland verursachte er 1988 einen Korruptions-Skandal. Wikipedia: "Nach dem Verwaltungsverfahren zeigte Wirtz den Staatssekretär Gauland „wegen Verdachts der Abgabe einer falschen eidesstattlichen Versicherung“ an. Mehrmonatige strafrechtliche Ermittlungen der Wiesbadener Staatsanwaltschaft führten 1992 zur Einstellung des Verfahrens."

Rudolf Wirtz war SPD-Mitglied und wurde von Gauland (CDU) aus seiner Position als Leiter der Verbindungsstelle zwischen Landesregierung und Kirchen mit offenkundig falschen Anschuldigungen entfernt, um seinem Parteigenossen Wolfgang Egerter aus dem Witiko-Bund eine Pöstchen zu verschaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Krittler 11.06.2015, 16:15
29. Ist das denn wichtig?

Der AfD und allen Rechten kanns doch recht sein, wenn sie von den Medien zum Dauerthema gemacht werden. Sitzen sie doch schon in jeder Polit-Talksendung und können dort ihre Propaganda verbreiten. Und durch ihre kleinen Scharmützel belustigen sie alle in den Schlagzeilen der Printmedien. Wäre dem nicht so, würden sie längst in die Bedeutungslosigkeit abgetaucht sein. Das wär mir jedenfalls lieber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 9