Forum: Politik
Affäre des Bundespräsidenten: Diekmann macht der "taz" den Wulff

Kurzerhand*hat die "taz"*den Spieß in der Wulff-Berichterstattung umgedreht *und "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann einen Fragenkatalog geschickt.*Wie zum Beispiel gelangte der Inhalt seiner Mailbox an die Öffentlichkeit? Diekmann antwortete umgehend.

Seite 1 von 4
Flari 13.01.2012, 21:07
1. :-))

Endlich mal etwas Humor in der Geschichte! :-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cristina57 13.01.2012, 21:08
2. diese “Hetze” ist unerträglich, ich kann das Thema “Wulff” nicht mehr hören

Die Journalisten sollen berichten und aufdecken aber sachlich und nicht in dieser Form.
Ich glaube selbst guten Journalisten verschlägt es die Sprache was da abgeht.
Und menschlich ist das ganze unterste Schublade.
Schlimm dabei finde ich, daß es eine Boulevard Zeitung ist,
die die höchste Auflage in Deutschland hat,am meisten gelesen wird und Meinung bildet,
aber noch schlimmer, daß andere seriösere sich diesem Hype anschließen. Bekommen die Journalisten dieser Zeitung nicht Ihre Information wie es die britische Boulevardblatt "News of the World" gemacht hat?
Ich kritisiere nicht die Berichterstattung als solche,sondern die Art WIE.
Die würde sich von uns wohl kaum jemand bieten lassen, und das was so manche über Wulff äußern auch nicht.
Oder würden Sie sich das gefallen lassen als Normalbürger, solchen Umgang!
Ich denke nicht und ich auch ebenfalls nicht.
Man soll mit jedem Menschen so umgehen, wie man es für sich selbst erwartet und selbst wenn er Fehler gemacht immer noch anständig.

diese “Hetze” ist unerträglich, ich kann das Thema “Wulff” nicht mehr hören und weitere Einzelheiten sind mir egal, er ist ein Anständiger Präsident!
ICH KAUFE KEINE BILD ZEITUNG MEHR und hoffe das andere auf diese Idee ebenfalls kommen!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hmhmhmhm 13.01.2012, 21:12
3. schnipsel

und die voicemail-restaurateure sind derzeit hier unterwegs:

http://de.wulffplag.wikia.com/wiki/Vorwurf_der_N%C3%B6tigung_von_Redaktionen#Rekonstr uktion_der_Mailbox-Nachricht_Wulffs.5BAnm._1.5D

(nur falls ein leser den noch nicht hat, den link)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-besserwisser- 13.01.2012, 21:36
4.

Zitat von cristina57
Die Journalisten sollen berichten und aufdecken aber sachlich und nicht in dieser Form. Ich glaube selbst guten Journalisten verschlägt es die Sprache was da abgeht. Und menschlich ist das ganze unterste Schublade. Schlimm dabei finde ich, daß es eine Boulevard Zeitung ist, die die höchste Auflage in Deutschland hat,am meisten gelesen wird und Meinung bildet, aber noch schlimmer, daß andere seriösere sich diesem Hype anschließen. Bekommen die Journalisten dieser Zeitung nicht Ihre Information wie es die britische Boulevardblatt "News of the World" gemacht hat? Ich kritisiere nicht die Berichterstattung als solche,sondern die Art WIE. Die würde sich von uns wohl kaum jemand bieten lassen, und das was so manche über Wulff äußern auch nicht. Oder würden Sie sich das gefallen lassen als Normalbürger, solchen Umgang! Ich denke nicht und ich auch ebenfalls nicht. Man soll mit jedem Menschen so umgehen, wie man es für sich selbst erwartet und selbst wenn er Fehler gemacht immer noch anständig. diese “Hetze” ist unerträglich, ich kann das Thema “Wulff” nicht mehr hören und weitere Einzelheiten sind mir egal, er ist ein Anständiger Präsident! ICH KAUFE KEINE BILD ZEITUNG MEHR und hoffe das andere auf diese Idee ebenfalls kommen!!

Was Sie Hetze nennen, nenne ich Wahrheitsfindung, und dabei ist es egal ob BILD Zeitung, die Sie nach Ihren Worten ja schon immer gekauft haben!!, dazu beiträgt oder sonst wer!!

Es ist doch beschämend, wenn Sie sagen Einzelheiten seien Ihnen egal, wie wollen Sie dann beurteilen können!?

Wenn jemand anscheinend soviel Dreck am Stecken hat und ständig versucht zu vertuschen und vorallem das Volk in aller Unverschämtheit zu belügen, ja dann sorgt er ja selbst für die sog. Hetzjagd!!

Hoffentlich läßt die Presse nicht locker, bis sogar Ignoranten wie Sie das wahre Gesicht dieses Mannes kennen!!

Schauen Sie sich als Nachhilfe in "ARD Mediathek" die Panorama-Sendung vom 12.01.2012. Da werden Sie was dazu lernen!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marny 13.01.2012, 22:05
5. dass der Dieckmann

Zitat von sysop
Kurzerhand*hat die "taz"*den Spieß in der Wulff-Berichterstattung umgedreht *und "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann einen Fragenkatalog geschickt.*Wie zum Beispiel gelangte der Inhalt seiner Mailbox an die Öffentlichkeit? Diekmann antwortete umgehend.
von mir mal Sympathiepunkte bekommt - das hätte ich vor Wochen noch mit "Finger an Stirn" quittiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kaworu 13.01.2012, 22:17
6.

Wenigstens der oberste Repräsentant des Staates (neben der Kanzlerin) sollte eine weiße Weste haben - auch wenn Wulff eben der typische Politiker ist. Immer nur soweit alles zugeben wie es schon bekannt ist - alles andere leugnen. Bis irgendwann noch mehr Schmutzwäsche heraufkocht. Er hätte bei der ARD/ZDF gleich die Karten offen auf den Tisch legen sollen aber nein, sich jetzt, nach versprochener aber nicht erfolgter Aufklärung zu jammern ist ekelerregend. Er fordert es doch heraus durch seine Verheimlichung aus irgendwelchen vorgeschobenen Gründen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltoffener_realist 13.01.2012, 22:20
7. Fortsetzung folgt

Zitat von sysop
Kurzerhand*hat die "taz"*den Spieß in der Wulff-Berichterstattung umgedreht *und "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann einen Fragenkatalog geschickt.*Wie zum Beispiel gelangte der Inhalt seiner Mailbox an die Öffentlichkeit? Diekmann antwortete umgehend.
Da ist es wieder, das mediale Perpetuum Mobile: Da berichtet das eine Leitmedium, wie ein weiteres ein Leitmedium ein drittes sich gegenseitig mit der "Affäre" Wulff beschäftigen. Wie neckisch. Auf diese Weise kommen wir locker weitere zwei Wochen auf unsere täglichen zehn Wulff-Artikel. Aufklärungspotenzial: 0. Bumerangfaktor: 10.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 13.01.2012, 22:36
8.

Zitat von weltoffener_realist
Da ist es wieder, das mediale Perpetuum Mobile: Da berichtet das eine Leitmedium, wie ein weiteres ein Leitmedium ein drittes sich gegenseitig mit der "Affäre" Wulff beschäftigen. Wie neckisch. Auf diese Weise kommen wir locker weitere zwei Wochen auf unsere täglichen zehn Wulff-Artikel. Aufklärungspotenzial: 0. Bumerangfaktor: 10.
Ja. Treffend beobachtet.
Interessant ist auch hier dieser Thread. Obwohl es nur am Rande um Wulff geht, sondern eher um Diekmann und die taz, beschäftigt sich ca. die Hälfte der Beiträge nur mit Wulff, ohne auf das eigentliche Thema einzugehen.
Und Diekmann bekommt "Sympathiepunkte", obwohl er bis jetzt keine der Fragen der taz beantwortet hat, sondern im Gegenteil der taz aufs schröckichste gedroht hat und somit die Pressefreiheit abschaffen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iron mace 13.01.2012, 22:53
9.

Zitat von sysop
Kurzerhand*hat die "taz"*den Spieß in der Wulff-Berichterstattung umgedreht *und "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann einen Fragenkatalog geschickt.*Wie zum Beispiel gelangte der Inhalt seiner Mailbox an die Öffentlichkeit? Diekmann antwortete umgehend.

Der Feind meines Feindes ist mein Freund?
Oder möchten die Tazler auch gerne billige Kredite haben und es sich Wulff als Vermittler nicht verderben?

Das Linke Kampfblatt wird man wieder Auflage brauchen, und da ist den Alt-68igern ja alles recht.



p.s.
Was für Komplexe müssen die Taz Redakteure haben sich mit Diekmanns Penis zu beschäftigen. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4