Forum: Politik
Affäre um externe Experten: Von der Leyen hält Zahlen zu Beraterbudgets zurück
AP

Das Wehrressort hat seit 2014 mit rund 660 Millionen Euro wohl sehr viel mehr Geld für Berater ausgegeben als bisher bekannt. Details aber hält das Ministerium selbst gegenüber Abgeordneten unter Verschluss. Warum?

Seite 19 von 21
matthias.ma 10.03.2019, 00:15
180. Interpretationsfähige Anfragen

"wie viele Verträge mit welchem Auftragsvolumen seit 1. Januar 2014 mit externen Dritten für Beratungs- und Unterstützungsleistungen" geschlossen worden. Das sind so typische Anfragen aus dem parlamentarischen Umfeld, die natürlich völlig ohne Hintergedanken gestellt werden. Wie im Artikel bereits beschrieben ist, ist der Umfang nicht klar definiert. Wenn ein neues IT-System zur Programmierung an eine Firma wie T-Systems beauftragt wird, kann man dies als normalen Rüstungsauftrag oder als Beratungsleistung durch externe werten. Bei einer Sammlung in einem Unternehmen mit über 200.000 Mitarbeitern kommt da nunmal Datenmüll raus. Ich kann mir nicht vorstellen, dass in den IT-Systemen der Bundeswehr oder irgendeiner anderen Firma eine Auswertbarkeit von "Beratungs- und Unterstützungsleitung" gegeben ist. Unterstützungsleistung ist wohl so ziemlich alles außer Waren. Also auch der zugekaufte Pförtner, die Reinigungskraft, der Spediteur usw. Wer fachlich schwachsinnige Fragen stellt, darf sich nicht wundern, wenn die Antwort schwammig bis sinnlos ist. Und dass sich hier das BMVg im Untersuchungsausschuss, der "Unterstützungsleistungen" sicherlich noch einmal speziell definieren wird, nicht den Vorwurf machen lassen will, vor zwei Wochen doch noch "ganz andere Zahlen geliefert zu haben" kann doch niemanden Erstaunen. Die wären doch mit dem Klammerbeutel gepudert. Aber die Anfrage kurz vor dem Untersuchungsausschuss war bestimmt ganz ohne Hintergedanken, wie der Abgeordnete gesagt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansriedl 10.03.2019, 00:19
181. Man o Man

Wie viele bezahlbare Wohnungen könnte man mit diesen Geld für die geplagten Bürger bauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r20110107 10.03.2019, 00:20
182. Wer soll denn das Verteidigungsministerium übernehmen?

Solange keiner ausgeguckt ist, bleibt UvL im Amt bzw. muss UvL im Amt bleiben..
Merkel wird diese Personalie wohl AKK überlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paul-Merlin 10.03.2019, 02:44
183. Ist leider so .....

Zitat von chrismuc2011
Ich frage mich, wo die Recherchen des Steuerzahlerbundes bleiben. Und Recherchen der ach so unabhängigen Presse. Unter Herrn Augstein beim Spiegel der 60er Jahre wäre schon lange ein ganzes Heft über diesen Skandal veröffentlicht worden und vdL wäre schon lange aus dem Amt verschwunden. Aber die Presse ist auch nicht mehr das, was sie früher war.
Die Presse ist handzahm geworden. Das hängt zum einen daran, dass sich nur noch wenige Verlagshäuser den Markt aufteilen. Im Lauf der Jahrzehnte haben sich enge Bindungen zwischen den Regierungsparteien und der Presse ergeben. Diese "Kameradschaft" wird von beiden Seiten gepflegt und ist naturgemäß das gerade Gegenteil einer kritischen Pressearbeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Normal001 10.03.2019, 02:51
184. Beratungssondereinsatzkommando

Ach wie gut dass niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen ursprünglich mal beraten hatte es einfach sein zu lassen. Beraterhonorare sind wie Ausgaben für die Erforschung von Exoplaneten. Da werden auch nicht Koffer voll Geld ins Weltall geschossen. Das gibt der Empfänger immer gleich direkt hier unten wieder aus, auf Erden. Und wenn er, der Bundeswehrberater, davon die Putzfrau bezahlt und den Steward an der Theke der Privatjacht, dann kommt das doch allen Zugute. Gerade auch den Einkommensschwächeren. Ironie aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muekno 10.03.2019, 07:44
185. Boykott ist der falsche Weg

Zitat von demiurg666
Wer wählt legitimiert den Betrug am Bürger!
Wählen aber bitte nicht die Partei die uns Merkel beschert hat die seit Jahren an der Macht sind, aber auch nicht die linken die uns Hartz IV beschert haben und um mitregieren zu können zu allem ja sagen. Amtszeit Kanzler auf 2 Amtszeiten, Abgeordnete auf 3 Amtszeiten. Wer abgeordneter werden will muss min 3 Jahre eine ordentlich Beruf ausgeübt haben oder zumindest gelernt haben. Dann kann sich kein solcher Sumpf mehr bilden und wer mal gearbeitet hat sieht das Leben anders als unsere Politkarrieren (mit 16 in die Partei und zur Pension als Abgeordneter verlassen. Aber vom wirklichen Leben keine Ahnung),

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muekno 10.03.2019, 07:51
186. Sie glauben nicht

Zitat von mina2010
- vermutlich sind die Beraterverträge von Fachleuten so abgeschlossen worden, dass eine vorzeitige Kündigung kaum Kosten spart. Nachvollziehbare Leistungen, außer 687,5 Seiten Gutachten, sind sicher nicht gefordert. Punkt zwei wäre sicher absolut wirkungsvoll, dürfte aber daran scheitern, dass die Herrschaften ja alimentiert werden, also nicht leistungsabhängig arbeiten. Werden selbst unsere obersten Gerichte so sehen, denn Justizia hat die Augen verbunden. Unkündbare Beamte ... dann sitzen die eben alle die Zeit ab, welcher Rest sollte den da motiviert sein. Irgendwie läuft in diesem unseren Land einiges extrem schief.
wieviel Stress es ist 8 Stunden am Tag ohne jegliche Arbeit anwesend zu sein und Däumchen zu drehen. Das will sich keiner antun, da arbeitet er lieben sinnvoll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 10.03.2019, 08:30
187. Marode Bundeswehr,

marode Flugbereitschaft, marode Strassen,
Brücken, Schulen, Universitäten marodes
Europa und eine Kanzlerin, die mit Sturheit,
Ideenlosigkeit wie Mehltau über dem
Land liegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anboes 10.03.2019, 09:28
188. Hat Frau Merkel einmal eine Stellungnahme

zu diesem Skandal verlauten lassen?

Vorstellbar ist, dass die Haushaltsbudgetierungen der "Verteidigung" und "Soziales" getauscht werden, damit das Wahlvolk endlich einmal aufbegehrt mit dem lauten Aufschrei: Wer soll das bezahlen??? !
Dabei geht es um das "Für Menschen" und das "Gegen Menschen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thor.z1367 10.03.2019, 09:39
189. VdL ist nicht tragbar

Egal ob Mann oder Frau jeder darf sich irren,aber nicht ständig. Das macht es auch nicht ,wenn msn(n)/frau alle Verantwortung Outsourcing betreibt.Als Minister(in) bleibt man/frau dafür verantwortlich. VfL hat zu viel falsch gemacht, hat zu vertuscht und hat dadurch ihre Reputation förmlich an die Wand gefahren.Liebe Frau VfL bitte haben Sie Achtung vor dem Amt und gehn sie.Aber so schnell wie möglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 21