Forum: Politik
Affäre um Haderthauer: Straftäter bekamen gefährliches Werkzeug für Modellbau
DPA

Die frühere Firma von CSU-Politikerin Christine Haderthauer und ihrem Mann ließ Mini-Oldtimer in der Psychiatrie basteln. Jetzt erhebt ein Ex-Aufseher der Anstalt laut Bayerischem Rundfunk schwere Vorwürfe: Sicherheitsrisiken seien ignoriert worden.

Seite 5 von 5
Wladimir_Andropowitsch 13.08.2014, 13:03
40. Das systemische Amigosystem Bayerns

Ja, ist ist schon ein Kreuz mit den Neidern, Missgünstigen und all den anderen Wende-, Reform- und Modernisierungsverlierern sowie insbesondere all den Bildungsfernen, die den Leistungsträgern unseres Landes nicht einmal das Schwarze auf deren weissen Westen gönnen können und das winkeladvokatorische Grüne nicht hinter den Ohren.

Redlichkeit, Fairness, Aufrichtigkeit und real-praktizierte Verantwortung für den Mitmenschen, all das sind ja nun doch gerade die Tugenden dieser modernen Verlierertypen, die nicht gönnen können.

Ein wenig von den Fakten kann man hier nachlesen:
http://www.ludwighartmann.de/beschae...innen-in-ba-2/

Dass wir es hier mit mit einer der Methastasen des bundesdeutschen Systemkorruptionsgeschwürs zu tun haben, die mit Gottes und der Winkeladvokaten im Regelfall unter die Teppiche gekehrt werden können, sei gar nicht bestritten.

Wie bei allem anderen ist es die Menge, die die Giftigkeit und Tödlichkeit definiert. Und die systemische Korruption in Bayern hat längst schon die Masse erreicht, die für die Gesellschaft tödlich ist.
Wer auch nur einem dieser sogen. Grosskopferten bzw. Klientel- und Lobbygruppeninteressenvertretungsparlamentaristen die sich im Maximilianeum eingenistet haben, auch nur ein Wort glaubt, der hat sich schon zum Deppen gemacht und zugestimmt, dass ihm sein Fell über seine Ohren gezogen gehört. Solche Opfer kann man aber nicht einmal mehr bedauern, weil sie ja doch eher schon krankhafte Masochisten sind, die es geniessen so von ihren Führern und Führerinnen nach allen Regeln der Ganoven- und Banditenkunst "a'gschisse" zu werden.
Zitat von sysop
Die frühere Firma von CSU-Politikerin Christine Haderthauer und ihrem Mann ließ Mini-Oldtimer in der Psychiatrie basteln. Jetzt erhebt ein Ex-Aufseher der Anstalt laut Bayerischem Rundfunk schwere Vorwürfe: Sicherheitsrisiken seien ignoriert worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joey55 13.08.2014, 13:15
41.

Zitat von hypnos
Deshalb wird ja auch das Berliner Stadtschloss wieder aufgebaut. Und Adelstitel werden wieder eifrig gebaucht, als ob es 1918 nie gegeben hätte.
Wieso sollte es nach 1918 auch keine Adelstitel mehr geben? Sind wir neuerdings in Ö?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wauz 13.08.2014, 13:23
42. Bayerische Verhältnisse

Das Ganze ist Korruption in Reinform. Viele setzen ja Korruption mit Bestechlichkeit gleich, aber das ist ein Irrtum. Korruption (zu Deutsch: Verderbnis) ist, wenn man die Regeln zum eigenen oder fremden Vorteil beugt. Das hat hier stattgefunden: die Haderthauers haben sich bereichert, der Vormann der Insassen wurde mit erheblichen Vorteilen begünstigt un d alle zusammen haben es nach Kräften ausgenutzt. Jeder bekam ein bisserl was ab, und sei es nur ein Sägeblatt zum Gitter mit Schnitzarbeiten zu verzieren. Sauber, sag ich da...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celestine 13.08.2014, 13:23
43.

Zitat von Hulda
Das widerspricht völlig der Darstellung der Medien, die in ihrer Diffamierungskampagne gegen die vor über 10 Jahren ausgeschiedene Gesellschafterin nur Ausbeutung von psychisch Kranken unterstellen. Dabei kümmerte sich der Dr. Haderthauser -wie man sieht- rührend um seine Patienten. Lud sie sogar ausserhalb der Anstalt zum Essen ein. Was einem ehemaligen Wachmann, der nie eingeladen wurde war, neidisch machte. Den hat man zu recht gefeuert. Weil der ein Krankenhaus mit einer Haftanstalt verwechselte. Die Modellbauer gehörten offensichtlich nicht zu dem harten Kern der gefährlichen Kranken, sondern eher zu den harmlosen Irren. Die allerdings auch ausrasten können. Aber dafür sind dann nicht Sicherheitsleute zuständig, sondern Krankenpfleger. Deshalb heissen die so, weil sie kranken Menschen pflegen. Es gilt in der Psychiatrie als eines der grössten Hindernisse in des oft sogar jahrzehntelangen Heilungsprozesses, dass die Kranken keine Aufgabe haben und so vor sich hindämmern. Wenn dann ein Arzt ein solches Projekt aufsetzt, wird er von bösmeinenden Menschen, die sich selbst einer psychiatrischen Behandlung unterziehen sollten, diffamiert und gemobbt. Und seine Familie in einer Art Sittenhaft gleich mit. Die wesensähnlichen Nazis haben das Problem mit den Irren anders gelöst. Mit Euthanasie.
Ist das Ironie? Nur wer von der modernen Psychiatrie keine Ahnung hat, würde psychisch kranke Menschen Irre nennen. Und dass Sie, was die Sicherheit betrifft, die forensische Psychiatrie mit einer normalen Klinik gleichsetzen, zeigt, dass Sie fern ab der Realität kommentieren.
btw. es heißt nicht Sittenhaft sondern Sippenhaft.

Ihr Post ist nicht ernst zu nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wauz 13.08.2014, 13:31
44. Nicht als Titel

Zitat von joey55
Wieso sollte es nach 1918 auch keine Adelstitel mehr geben? Sind wir neuerdings in Ö?
Der Adelsstand wurde abgeschafft. Auch in Deutschland. Die ehemaligen Titel sind Namensbestandteile geworden. Deswegen werden sie ja auch durch Adoption übertragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biobayer 13.08.2014, 13:32
45. Beaufsichtigte Freigänge

Zitat von Malady
Sind diese Freigänge usw. ganz normal im Maßregelverzug? Und liegt die Entscheidung auch außerhalb von Haderthauer Country beim therapierenden Arzt?
Lockerungs-Maßnahmen wie Freigänge in Begleitung sind ganz normal und gehören zum Behandlungskonzept an jeder forensischen Klinik. Die Genehmigung obliegt jeweils dem behandelnden Stationsarzt/Oberarzt. Herr Dr. Haderthauer kann am BZKH Straubing, Bezirk Niederbayern, nichts genehmigen oder anordnen, weil er dort nicht als Arzt tätig ist. Dr.H. ist seit über 20 Jahren Landgerichtsarzt in Ingolstadt, Bezirk Oberbayern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_unwissender 13.08.2014, 15:51
46. Naja... in Berlin!

Zitat von hypnos
Deshalb wird ja auch das Berliner Stadtschloss wieder aufgebaut. Und Adelstitel werden wieder eifrig gebaucht, als ob es 1918 nie gegeben hätte.
Die Bayern dagegen, die haben ihren König verjagt und einen Freistaat ausgerufen (ok, den, der sich das erlaubt hat, haben sie gleich erschossen...), auf den sie sehr, sehr stolz sind. Ich glaube, Seehofer will deswegen noch lange im Amt bleiben, damit er die entsprechenden Feierlichkeiten zum 100. Jubiläum organisieren darf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Annabelle1811 14.08.2014, 12:00
47. Tja, so ist das bei uns,

wenn etwas nicht passt, dann wird es passend gemacht. Da läuft der gefährliche Mörder rum, der Leuten den Penis und den Kopf und die Beine abschneidet, wenn er sie nicht mag. Polizist und seine Freundin machen auf einer Hütte mit ihm Wochenendurlaub - mir graut es. Dieser Mörder und der Teilhaber der gutgehenden Firma dürfen nicht auf Waffen untersucht werden und führen also alle möglichen Schnitzmesser etc. mit sich rum - . Bei diesem Deal wird eigentlich alles vergessen und umgangen. Auch die vielen Freigänge, bei denen man mit dem Mörder zum großen Essen aus war - alles ist möööööööööööööglich .... War das schon alles, oder kommt noch Schlimmeres raus? Warum wurde keine Firma für dieses Genie gegründet, die dann nur für caritative Zwecke genutzt würde. Das hätte Sinn ergeben. Aber so nicht, wo nur der Docktor und sein Weib, die noch dazu Politikerin ist, das große Geld machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frantonis 29.08.2014, 15:35
48. Wieso soviel Aufhebens

denn es ist eine weit verbreitete Praxis, das Behinderte für einen Hungerlohen in Behindertenwerkstätten für Firmen wie OBI usw. Arbeiten verrichten müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5