Forum: Politik
Afghanistan: Bundeswehr knausert sich durch den Krieg

Ein Soldat verliert in den Bergen Afghanistans einen Handschuh - und soll*der Bundeswehr den Gegenwert von 7,17 Euro ersetzen. Immer wieder kämpfen deutsche*Truppen nicht nur gegen Taliban, sondern auch mit der Bürokratie an der Heimatfront.*Selbst*nötigste Ausrüstung fehlt.

Seite 4 von 33
itchybod 05.10.2011, 10:31
30. eigene Ausrüstung

Also ich glaub, wenn es da heist die Soldaten würden sich für bis zu 1000€ mit eigener Ausrüstung eindecken, dann ist da ziemlich sicher auch viel Luxus dabei. Es muss natürlich die coole RayBan und die taktische Einsatzuhr sein.
Gut wenns ein GPS Gerät sein soll, weil die BW keins stellt, dann wirds natürlich etwas teurer, aber 1000€?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freifrau von Hase 05.10.2011, 10:32
31. Geld, Gold & Glück

Zitat von joff
Wenn sie motivierte, schlagkräftige Truppen haben wollen,
Eigentlich wollen wir nur Truppen, die sich *hopp, hopp* aus diesem unseligen Angriffskrieg zurückziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pepito_Sbazzagutti 05.10.2011, 10:33
32. Vernunftbegabung

Zitat von winnie1970
Ich empfehle Ihnen dringend, die nächsten 4 Wochen mal jeden Tag das Gleiche zu essen, im Zelt zu schlafen, durch Gebiete zu wandern, wo sie beschossen werden und dabei natürlich stets drauf zu achten, dass Sie Ihre Handschuhe nicht verlieren.
Warum sollte ein vernunftbegabter Mensch so etwas tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hatfield 05.10.2011, 10:34
33. Genau...

Zitat von akolyth2
Ich möchte 'mal wissen, was der SPIEGEL schriebe, wenn Soldaten Ausrüstungsgegenstände in Qualität und Stückzahl immer genauso erhielten, wie sie es fordern (selbstverständlich ohne bürokratische Belege). SPON wären die ersten, die die.....
... die Nachrichtenüberbringer sind an allem schuld. Keine Nachrichten über Missstände, keine Missstände. Hat bis vor 21 Jahren in meiner Heimat im östlichen Teil Deutschlands auch ganz prima funktioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jObserver 05.10.2011, 10:35
34. Bürokratie bis in den Tod

Zitat von winnie1970
Nur damit das dem geneigten Leser klar ist: Die Bundeswehrverwaltung ist zwar Teil der Bundeswehr, jedoch arbeiten dort in der Regel Zivilisten. Und so denken leider die meisten dort Tätigen auch. Selbst wenn sich diese Leute als Soldaten "verkleiden" (da wird der Oberregierungsrat mal schnell zum Oberstleutnant), um einen Auslandseinsatz zu absolvieren, haben sie dennoch eine andere Denke als die regulären Soldaten.
Danke für diese Richtigstellung! Ich bin schockiert über manche sarkastische Äußerung hier, wie etwa #2 "ein Menü reicht"...
Zivilisten haben in der Bundeswehr nichts verloren in solch großer Zahl! Ihre Einbeziehung war eine Maßnahme zum Schutz der Demokratie, aber man kann der BW kaum vorwerfen, einen Putsch zu planen. Der wäre ohnehin wahrscheinlicher als FOLGE der Beleidigung durch die Zivilbeamten, denn als er sich verhindern ließe.

Sie Soldaten kaufen sich eigene Holster, weil die offiziellen nicht richtig sitzen. Sie kaufen sich eigene Ferngläser von Tchibo (!), weil die gelieferten nichts taugen. Die Schutzwesten werden von einem dem nächsten gegeben. Der Mampf ist karg und soll lieber noch karger sein. Wer verwundet ist, der muss auf die Amerikaner hoffen da wir keine Combat-Rescue-Helikopter haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 05.10.2011, 10:36
35. Wehrpflicht ist abgeschafft

und so wird sich das Ganze noch verschärfen.
Weil sich von den Verwaltungsleuten keiner vorstellen kann
wie es dort draussen zugeht.
Ich war in den 80igern in der Bundeswehr.
Auch damals waren manche Entscheidungen aus der Verwaltung
nicht nach zu vollziehen.
Aber das scheint heute noch viel schlimmer geworden zu sein.

Abhilfe.
WehrPFLICHT für alle mindestens 2 Jahre ohne wenn und aber.
Wenn sie dann an ihre Schreibtische kommen, wissen sie
wie es den Jungs und Mädels draussen geht.

Aber so geht immer weiter, getreu dem Motto:
Wasch mich, aber mach mich bloss nicht nass.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rst2010 05.10.2011, 10:37
36. Kampfhandschuh

gibt es explizite 'Kampfhandschuhe' mit besonderen eigenschaften (integrierte waffen;-))? wenn nicht, war das nur ein ganz normaler handschuh; das ändert aber nichts an der tatsache, dass sich der bund gegenüber seinen soldaten als sehr geizig zeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rhodensteiner 05.10.2011, 10:38
37. Gute Idee!

Eine sehr gute Idee die Soldaten ihre Ausrüstung selber bezahlen zu lassen. Das sollte man ausweiten.
So liegen sie nicht dem Steuerzahler auf der Tasche und außerdem, wenn man den Soldaten auch die verschossene Munition (incl. Raketen, Granaten) berechnen würde, wäre die Welt bald viel friedlicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Acalot 05.10.2011, 10:46
38. ....

Zitat von hazadeur
Und was ist? Mamas Spätzele findet seine Mütze doof und mag sein Essen nicht, frei nach dem Motto:
fressen sie doch mal 1 Monat lang immer dieselben 3 Sachen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wilder Eber 05.10.2011, 10:49
39. ..

Zitat von hazadeur
Die Soldaten werden für Auslandseinsätze fürstlich entlohnt. Da kann man dann schon erwarten, dass sie sich um Komfortausrüstung selber kümmern.
Meine Arbeitskleidung, Anzug, Hemd und Krawatte zahlt mir auch niemand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 33