Forum: Politik
Afghanistan-Debatte: Politiker warnen vor schnellem Bundeswehr-Abzug

Außenminister Westerwelle steht mit seiner Forderung zunehmend allein da, bereits 2011 mit dem Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan zu beginnen. Verteidigungsminister Guttenberg warnt im SPIEGEL vor einer frühzeitigen Festlegung - und erhält aus der Opposition Unterstützung.

Seite 4 von 8
elandy 23.12.2010, 16:08
30. oder

Zitat von Sesterheim
...repressive Gegenmaßnahmen, und gibt es auch zweiseitige? Um Aufklärung wäre ich dankbar.
Es gibt auch nicht-represseive Maßnahmen zur Drogenbekämpfung, bspw. Geld und/oder Saatgut an Bauern zum Aufbau einer Ersatzbewirtschaftung verteilen.
Oder die Drogengesetze liberalisieren und Süchtige nicht in die Kriminalität zwingen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Altes Eisen 23.12.2010, 16:08
31. Keine Angst,wir bleben noch vieeel länger dort

Zitat:
" Man könne "aus Afghanistan erst abziehen, wenn die Afghanen in der Lage sind, für ihre eigene Sicherheit zu sorgen.
Das kann noch dauern", sagte Ramms. "Die Afghanen werden 2014 noch nicht selbst für ihre Sicherheit sorgen können, auch wenn wir ihnen bis dahin die Verantwortung übergeben", sagte er."
Dann werden wir uns wohl für längere Zeit dort häuslich niederlassen.Ich habe den Eindruck das die jetzige afghanische Marionettenregierung mit den derzeitigen Umständen ganz zufrieden ist.Das ausländische Geld fließt in Strömen und man lebt wie es unser lieber Guido mal formuliert hat wie zu Zeiten der spätrömischen Dekadenz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elandy 23.12.2010, 16:08
32. U-S-Boot

Zitat von Zwergnase
"Auch Omid Nouripour, verteidigungspolitischer Sprecher der Grünen, warnte davor, sich frühzeitig festzulegen ..."(spon) "Nouripour ist Mitglied des Vorstandes der Atlantik-Brücke" (wikipedia)
Auch bei den Grünen gibts US-U-boote.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Centurio X 23.12.2010, 16:14
33. Die Taliban sind nicht mehr an der Regierung, denn ...

Zitat von elandy
Fakt ist, dass es das Mandat der UNO ohne die klare Ansage der USA nie gegeben hätte. Die USA wollten die Taliban stürzen und alle haben mitgemacht. Das war fast 10 Jahren. Die Taliban gibts immer noch.
...sie wurden gestürzt.
Im Übrigen haben Sie noch nicht meine Frage nach der einseitigen und zweiseitigen Repression in Mexiko beantwortet

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sackaboner 23.12.2010, 16:18
34. 100 Jahre

Nach bald 10 Jahren Aufenthalt jetzt abzuziehen, ist wahrlich überhastet. Satteln wir doch noch 10 Jährchen drauf. Irgendwo habe ich die ernsthafte Meinung gelesen, dass die Allianztruppen 100 Jahre in dem Land bleiben müssten, damit es sich in eine Demokratie verwandeln könnte. Das wäre dann gleichzeitig eine Form von Kolonialisiertung, aber auch von Globalisierung, da sich dort Truppen aus aller Herren Länder aufhalten. Irgendwie hat das was Altmodisches und Modernes zugleich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pinarello 23.12.2010, 16:24
35. Tja, der unerschütterliche Glaube an die USA!

Zitat von reinhard_m
Über kurz oder lang werden die Hindukusch-Helden ohnehin unverrichteter Dinge abziehen müssen. Je länger man dort bleibt und je mehr Geld man sinnlos verpulvert, desto größer ist dann halt die Blamage wenn man zum bitteren Ende doch mit eingekniffenen Schwanz raus muß. Die Niederlage ist jetzt schon eingetreten. Die Schande wird mit jedem Tag des sinnlosen Weiterwurstelns größer
Sagen wir es doch mal direkt, die Frage stellt sich doch lediglich noch, ob die Bundeswehrsoldaten sich zurückziehen, oder ob die Bundeswehrsoldaten aus Afghanistan flüchten werden.
Je länger dieser ganze verbrecherische Einsatz dauert wird, desto wahrscheinlich wird die Flucht werden, unter zurücklassen der meisten Ausrüstung natürlich.

Bei unserem gegelten Verteidigungsminister steht immer beim Lebenslauf der Zusatz "Atlantiker", dieses Wort bezeichnet lediglich einen europäischen/deutschen Politiker, der den USA in jeder Hinsicht hündisch ergeben bis in den Tod folgt, der Ex-Premierminister von GB Tony Blair war ja hier das bislang beste Beispiel, für den konnte es gar nicht genug Gelegenheiten gebne, den USA rund um die Welt in einen Krieg nach den nächsten folgen zu dürfen, auch wenn es Tausende von britischen Soldaten das Leben kostete.

Schlechte Aussichten für das Leben und die Gesundheit des nach Afghanistan kommandierten deutschen Kanonenfutters, da wird Mutti wohl noch auf vielen Soldatenbeerdigungen ihre dann ästhtisch vorteilhafte Mimik -G.Schramm- in die Kameras halten können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roueca 23.12.2010, 16:26
36. Und...

...wer warnt uns vor unseren Polithaien, welchen nur der Sinn danach steht unser Land an die Wand zu fahren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thunderhand 23.12.2010, 16:27
37. der gutte zu

Zitat von reinhard_m
Über kurz oder lang werden die Hindukusch-Helden ohnehin unverrichteter Dinge abziehen müssen. Je länger man....
ist ein edler kriegsminister wie ihn unsere urgroßväter verehrten(meine nicht, zum Glück)der belässt seine truppe in afghanistan bis zum endsieg auch ohne amerikaner...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Centurio X 23.12.2010, 16:29
38. Das Geld wird der Bauer gerne nehmen und...

Zitat von elandy
Es gibt auch nicht-represseive Maßnahmen zur Drogenbekämpfung, bspw. Geld und/oder Saatgut an Bauern zum Aufbau einer Ersatzbewirtschaftung verteilen. Oder die Drogengesetze liberalisieren und Süchtige nicht in die Kriminalität zwingen.
...weiterhin das anbauen, was ihm den höchsten Gewinn beschert. Selbst wenn der Drogenkonsum liberalisiert würde, wäre dessen Marktpreis gegenüber Lebensmittel immer noch viel höher!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nimbus-4 23.12.2010, 16:37
39. Neues von der deutschen Ostfront

Zitat von Sackaboner
Nach bald 10 Jahren Aufenthalt jetzt abzuziehen, ist wahrlich überhastet. Satteln wir doch noch 10 Jährchen drauf. Irgendwo habe ich die ernsthafte Meinung gelesen, dass die ....
Vergessen wir nicht die prognostizierten Bodenschätze am Hindukusch. Da hat die ernsthafte Exploration noch gar nicht richtig begonnen.
Es wäre doch zu ärgerlich, man fände die Schätze und es wär kein westlicher Befreier mehr im Land, um diese in Sicherheit zu bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 8