Forum: Politik
Afghanistan - Demokratisierung oder Taliban-Terror?

In Afghanistan ist die Sicherheitslage extrem gespannt, die deutschen Soldaten wappnen sich gegen neue Anschläge. Wie sieht die Zukunft des Landes aus: Demokratisierung oder Taliban-Terror ohne Ende?

Seite 408 von 415
BillBrook 11.09.2009, 14:00
4070.

Zitat von berns
Da alles fast bis zur Unkenntlichkeit verbrannt ist, könnte man feststellen, dass die Fahrer der Tankfahrzeuge geköpft worden waren?
Ach die Leichen hat man nach der kaperung noch spazierengefahren? oder was wollten Sie mitteilen?
Zitat von berns
Tatsache ist jedenfalls, dass da ganz eindeutig Zivilisten getötet wurden. Und angeblich weit über hundert.
Jau ist klar, Tatsache ist dass angeblich.

Zitat von berns
Auf so eine Tat ist doch nur jemand stolz, der im Geiste verwirrt sein muss.
Im Geiste verwirrt ist derjenige der behauptet jemand wäre auf die Tat stolz.

Beitrag melden
Chiefli1 11.09.2009, 14:00
4071.

Zitat von Peggy Bundy
... Aber in einer menschenverachtenden Steinzeitgesellschaft leben zu müssen ist die Hölle.
Mag zwar ziemlich makaber klingen, aber es ist ihre Hölle und nicht eine, die von Fremden aufdiktiert worden ist denke mal, dass Sie 8 Jahre "Enduring freedom" nicht wirklich als Paradies werten, oder?

Beitrag melden
deccpqcc 11.09.2009, 14:06
4072.

Zitat von Peggy Bundy
Aber in einer menschenverachtenden Steinzeitgesellschaft leben zu müssen ist die Hölle.
steinzeit trifft es nicht ganz.
wenn man eine analogie benutzen möchte kann man m.e. vielleicht die situation der germanischen stämme zur zeit der schlacht im teutoburger wald heranziehen.
in einer solchen gesellschaft versucht man nun allen ernstes eine zentralregierung zu installieren. mit bürokratie, dienstwagen, armee, polizei.
wie soll das alles denn jemals finanziert werden ?
in einem land ohne jede wirtschaftskraft ?
will man vielleicht mehrwertsteuer auf die opium-produktion einführen ?

Beitrag melden
stanis laus 16.09.2009, 17:09
4073. Die Demokratie gewann....

...mit 25% Wahlbeteiligung und Fälschung von 25 % der Stimmen.

75 % der Wahlberechtigten pflichten den Taliban bei. Zzgl. 25% an gefälschten Stimmen.

Wie ist nochmal die Heroin-Produktion in diesem Land seit dem aufgedrückten Regierungsantritt von Karsai gestiegen? Nachdem die Taliban dem Mohnanbau fast das Garaus gemacht hätten.

Beitrag melden
gg art 5 16.09.2009, 17:14
4074.

Zitat von deccpqcc
will man vielleicht mehrwertsteuer auf die opium-produktion einführen ?
Ich fürchte dagegen wird sich der Konsument, der Westen, wehren.

Beitrag melden
Willie 16.09.2009, 17:16
4075.

Zitat von stanis laus
Wie ist nochmal die Heroin-Produktion in diesem Land seit dem aufgedrückten Regierungsantritt von Karsai gestiegen? Nachdem die Taliban dem Mohnanbau fast das Garaus gemacht hätten.
Dieser Umstand wird wohl auch von den Drogenherstellern in Suedamerika beklagt.

Beitrag melden
spieglfechter 16.09.2009, 17:17
4076.

Zitat von stanis laus
...mit 25% Wahlbeteiligung und Fälschung von 25 % der Stimmen. 75 % der Wahlberechtigten pflichten den Taliban bei. Zzgl. 25% an gefälschten Stimmen. Wie ist nochmal die Heroin-Produktion in diesem Land seit dem aufgedrückten Regierungsantritt von Karsai gestiegen? Nachdem die Taliban dem Mohnanbau fast das Garaus gemacht hätten.
Vergessen Sie in Ihrer Rechnung bitte nicht das Marketing-Instrument, mit dessen Hilfe das alles und noch viel mehr erst möglich gemacht wurde ...

Beitrag melden
coniferia 16.09.2009, 17:31
4077.

Inzwischen naehert sich die Situation fast zum Verwechseln an die waehrend der russischen Besatzung an. Fremde Truppen stuetzen einen durch Gewalt und Betrug an die Macht gekommenen Diktator und dessen Clique. Und der Spass nennt sich dann auch noch "demokratisch" (waehrend der russischen Besatzungszeit nannte sich Afghanistan uebrigens auch "Demokratische Republik" und war von Demokratie offenbar ganz genauso weit entfernt wie heute).

Beitrag melden
gg art 5 16.09.2009, 17:32
4078.

Zitat von Willie
Dieser Umstand wird wohl auch von den Drogenherstellern in Suedamerika beklagt.
So viel ich weiss ist das im Fall Südamerika Coca. Kein Opium.

Beitrag melden
Willie 16.09.2009, 17:42
4079.

Zitat von gg art 5
So viel ich weiss ist das im Fall Südamerika Coca. Kein Opium.
Das Clientel ist aber weitgehenst dasselbe. Die koennen ja auch nur soviel schlucken, wie sie verkraften koennen.

Ein Ueberangebot drueckt zwangslaeufig auf die Preise. Und damit auch auf die Profite.
Um die es ja letztlich geht. Den Herstellern und Vertreibern.

Beitrag melden
Seite 408 von 415
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!