Forum: Politik
Afghanistan - was ist die richtige Strategie gegen die Taliban?

Taliban-Kämpfer haben sich in der Hauptstadt stundenlang Gefechte mit Regierungstruppen geliefert. Die Attacke kurz vor der Afghanistan-Konferenz in London zeigt, wie heikel die Sicherheitslage ist. Und wie hilflos Präsident Karzai agiert. Was ist aktuell die richtige Strategie gegen die Taliban?

Seite 80 von 92
fatalismo 23.01.2010, 20:54
790. So what!

Zitat von adama.
Aber ein sehr schlechter, ungehorsamer Vasall. Unsere Soldaten kämpfen nicht. Schröder und andere SPDler beleidigen Bush. Wir beherbergen Terroristen und liefern Giftgasanlagen nach Lybien, Atomtechnik in den Irak und Iran und versuchen uns, auf Kosten der Verbündeten, Liebkind zu machen. Bei der Olympiade 1972 wurden in Deutschland wieder Juden ermordet. Die RAF trainierte in den Lagern mit der Terroristen. Die Verteidiger dieser Terroristen waren später in der deutschen Regierung. Daraus liese sich doch gut eine Verschwörung basteln. So nach dem Motto. Hitlers Kampf gegen die Juden geht weiter, auch wenn wir uns als "Rote" tarnen müssen. ;-)
---

Nun ja, es gibt alltagstaugliche Arschlöcher, es gibt große Arschlöcher - und Sie gibt's ja auch noch.

Na, wer sand denn Sie, adama?

Mei, Sie ham scho Recht, mer ham eba a gstörts Verhältnis zur Besatzung. Aba, wenn die Amis so richtig bitten däten, dörften die dann in Deim Garde, hinter de Nussbäum , diese Anti-Raketen-Rakete hinstelle?

Merken Sie, was Sie uns hier verkaufen wollen?

Ich schicke Ihnen ganz und gar kostenlos ein Exemplar unseres - meines und Ihres - Grundgesetzes zu. Und wenn Sie das gelesen haben, dann treffen wir uns wieder. Hier.

Beitrag melden
Alter_Reservist 23.01.2010, 20:59
791.

Zitat von Peter Uhlemann
Ein insgesamt sehr intelligenter Beitrag, ich bin beeindruckt.
Steht Ihrem offensichtlich in nichts nach.

Warum sich die NATO überlebt haben sollte erschließt sich mir aber immer noch nicht.

Ausser man betrachtet das aus einer Brille die bis heute nicht verwunden hat das es ein System gibt das dem eigenen Überlegen ist.

Muss nicht so sein , kann aber

Beitrag melden
Michael Schnarch 23.01.2010, 21:02
792.

Zitat von bicyclerepairmen
Stimmt, aber sein ideologisches Rüstzeug hat er zum grössten Teil in der Heimat, repektive Wien erworben.
Dieser abstruse Runenkult war schon damals überall im deutschsprachigen Raum verbreitet.

Beitrag melden
adama. 23.01.2010, 21:03
793.

Zitat von Michael Schnarch
Die Bibel hat niemanden angeschafft, unschuldige Frauen und Kinder zu massakrieren. Und sie werden in der Bibel auch nicht zu Shahheds (Märtyrern) erklärt.
Doch, doch
Im Deuterium steht sowas. Du sollst alle Männer, männlichen Kinder und Frauen töten und nur die Frauen die du nehmen willst, die noch bei keinem Manne, lagen sollst bzw kannst du entkleiden, kahlscheren und in deinem Haus gefangenhalten. Wenn du sie nicht mehr willst, so sollst du sie gehen lassen im Angedenken an ihre toten Angehörigen.
Die Angehörigen eine bestimmten Volkes durfte man vollständig massakrieren, nur die kleinen Mädchen durfte man als Sklave nehmen. Aber zum Glück kennt das alte Testament kaum ein Christ.

Bei den Märtyrern fällt mir gerade kein Beispiel ein, aber Hiob kommt doch nahe dran.

Beitrag melden
Michael Schnarch 23.01.2010, 21:04
794.

Zitat von porsche
Sie können es mir in einem freien Forum nicht verwehren, auf widersinnige Beiträge Ihrerseits zu reagieren. Den "Ewiggestrigen" können Sie behalten, als einer, der immer wenn er nicht weiter weiß, mit der Nazivergangenheit Deutschlands daherkommt.
Ich kann Ihnen auch nicht verwehren, Usern, denen wegen offen antisemitischer Beiträge ihr Server gesperrt wurde, zuzustimmen. Sie werden schon wissen warum. Aber ich will mit Ihnen keine Diskussion mehr.

Beitrag melden
Michael Schnarch 23.01.2010, 21:06
795.

Zitat von Peter Uhlemann
Ein insgesamt sehr intelligenter Beitrag, ich bin beeindruckt.
Vielleicht intelligenter als Ihr Vorschlag, die NATO hätte sich auflösen sollen.

Beitrag melden
Peter Uhlemann 23.01.2010, 21:11
796.

Zitat von adama.
Schröder und andere SPDler beleidigen Bush.
Inwiefern, weil sie ihm widersprochen haben? Zitat von
Wir beherbergen Terroristen und liefern Giftgasanlagen nach Lybien, Atomtechnik in den Irak und Iran und versuchen uns, auf Kosten der Verbündeten, Liebkind zu machen.
Falls Sie mit "Wir" die Bundesrepublik Deutschland meinen, hätte ich gerne den einen oder anderen Beleg für diese Behauptungen.
Zitat von
Bei der Olympiade 1972 wurden in Deutschland wieder Juden ermordet.
Von Deutschen? Zitat von
Die RAF trainierte in den Lagern mit der Terroristen. Die Verteidiger dieser Terroristen waren später in der deutschen Regierung.
Ist es etwas ehrenrühriges, Terroristen zu verteidigen? Falls ja: Was halten Sie von Rechtsanwälten, die Lustmörder und Kinderschänder verteidigen?

Beitrag melden
Joachim Voß 23.01.2010, 21:15
797.

Zitat von fatalismo
--- Nun ja, es gibt alltagstaugliche Arschlöcher, es gibt große Arschlöcher - und Sie gibt's ja auch noch. Na, wer sand denn Sie, adama? Mei, Sie ham scho Recht, mer ham eba a gstörts Verhältnis zur Besatzung. Aba, wenn die Amis so richtig bitten däten, dörften die dann in Deim Garde, hinter de Nussbäum , diese Anti-Raketen-Rakete hinstelle? Merken Sie, was Sie uns hier verkaufen wollen? Ich schicke Ihnen ganz und gar kostenlos ein Exemplar unseres - meines und Ihres - Grundgesetzes zu. Und wenn Sie das gelesen haben, dann treffen wir uns wieder. Hier.
Viele Argumente haben Sie nicht, wenn man Ihren 1. Absatz anschaut.

Beitrag melden
Peter Uhlemann 23.01.2010, 21:19
798.

Zitat von Alter_Reservist
Warum sich die NATO überlebt haben sollte erschließt sich mir aber immer noch nicht.
Das tut mir sehr leid, aber da kann ich Ihnen leider auch nicht mehr weiter helfen, dazu mussten Sie erst mal Ihren Stahlhelm absetzen.

Beitrag melden
henningr 23.01.2010, 21:21
799.

Zitat von Alter_Reservist
Es hat schon was, wenn Staatsrechtler diese Position vertritt, entgegen dem Rest und dem BVerfG.
Reservist, was verbreiten Sie denn diese Unwahrheiten immer wieder, damit man Sie jeden Tag aufs neue widerlegen muss?

Speichern Sie das mal ab: Etliche Staatsrechtler vertreten diese Position (völkerrechtswidriger Angriffskrieg). Hier mal zwei äußerst prominente Völkerrechtler aus den USA:

Prof. Richard Falk (Princeton University) und Prof. Burns Weston (University of Iowa).

Und der zumindest neuerdings allseits anerkannte Helmut Schmidt stellte sich im Dezember 2001 offen die Frage ob dieser Terroranschlag wirklich ein Bündnisfall für die NATO gewesen sei.

Beitrag melden
Seite 80 von 92
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!