Forum: Politik
Afghanistan-Mission: FDP-Außenexperte fordert Abzugsplan für Bundeswehr
DPA

Die USA suchen in Gesprächen mit den Taliban eine Lösung für Afghanistan. Kann die Bundeswehr bald abziehen? Die Bundesregierung wartet ab - aus der FDP kommt die Forderung nach einer Exit-Strategie.

Seite 6 von 6
Hans58 30.01.2019, 11:51
50.

Zitat von mundi
Laut Grundgesetz sollte die Bundeswehr deutsche Grenzen verteidigen. Afghanistan hat sie nicht bedroht.
Vielen Dank für Ihre Replik auf meinen Beitrag.
In vielen anderen SPON-Diskussionsrunden zum Thema Afghanistan haben nicht nur ich, sondern auch viele andere Foristen Sie darauf aufmerksam versucht zu machen, dass das Grundgesetz auch einen Artikel 24 Abs. 2 aufweist.
Ihre Auffassung endet mit Art 87a Abs. 1 GG und blendet Art 87a Abs. 2 GG vollständig aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 30.01.2019, 11:55
51.

Zitat von shopkeeper
Herr Djir-Sarai reduziert die Aufständischen auf die Taliban... wie die meisten Menschen auch, aber das belegt nur die Unkenntnis der Zustände dort. Haqqani, IMU, unzählige lokale Clans, Taliban usw. usw. es gibt keine einheitliche Struktur der Rebellion bzw. des Widerstandes bzw. der OK oder was auch immer ... OK, dann lässt das Land mal wieder zurück in die Steinzeit gleiten. Tolle Leistung...
Es war zu keinem Zeitpunkt seit Beginn ISAF versucht worden, das Land aus seiner "Steinzeit" heraus zu holen.
Das sahen die Einsatzgrundsätze nicht vor.
Das Land sollte stabilisiert werden und das misslang erkennbar, Dank der Eigenart der Geschichte des Landes, welches künstlich gebildet wurde ohne Rücksicht auf bestimmte Belange.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kelcht 30.01.2019, 16:14
52.

Zitat von Hans58
Vielen Dank für Ihre Replik auf meinen Beitrag. In vielen anderen SPON-Diskussionsrunden zum Thema Afghanistan haben nicht nur ich, sondern auch viele andere Foristen Sie darauf aufmerksam versucht zu machen, dass das Grundgesetz auch einen Artikel 24 Abs. 2 aufweist. Ihre Auffassung endet mit Art 87a Abs. 1 GG und blendet Art 87a Abs. 2 GG vollständig aus.
Die Ausbildung bei der Bundeswehr ist nach wie vor sehr praxisorientiert und gut. In Afghanistan hat sich dann doch gezeigt das andere Länder wie Dänemark oder die Niederlande (setzten deutsche Panzerhaubitzen offensiv ein) von den anderen Nationen wie den USA oder Kanada ganz zu schweigen uns davonmarschierten. Ist ja ganz nett theoretisch darauf zu warten das der Russe angreift, hört sich aber nach einem Buchhalterjob an und nicht nach einer logistischen, taktischen und soldatischen Herausforderung. Militärische Losungen wie bleibt auf der Stube oder löst euch ganz auf da lachen nicht nur die Nato-Verbündeten sondern auch Terroristenführer und der IS.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kelcht 30.01.2019, 17:11
53.

Zitat von Hans58
Vielen Dank für Ihre Replik auf meinen Beitrag. In vielen anderen SPON-Diskussionsrunden zum Thema Afghanistan haben nicht nur ich, sondern auch viele andere Foristen Sie darauf aufmerksam versucht zu machen, dass das Grundgesetz auch einen Artikel 24 Abs. 2 aufweist. Ihre Auffassung endet mit Art 87a Abs. 1 GG und blendet Art 87a Abs. 2 GG vollständig aus.
Das GG scheint auch auf heutige aktuelle Fragen antworten zu haben :-) nur halte ich Afghanistan für keinen unlösbaren Gordischen Knoten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd.Brincken 09.02.2019, 23:16
54.

Gut dass mal jemand mit Verstand an das Thema Afghanistan geht.
Der deutsche Einsatz war am Anfang falsch, dann in der Mitte hatte man gute Gründe ihn abzubrechen, und im Rückblick wird noch deutlicher, dass es dort nie etwas zu gewinnen gab.
Rückt die FDP mit diesem Ansatz nun nach links? Oder rechts?
Hach, es ist alles so kompliziert geworden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6