Forum: Politik
Afghanistan-Souvenir im BND-Jet: SPD drängt Niebel zu Aufklärung über Teppich-Transpo
DPA

1400 Dollar bezahlte Dirk Niebel für einen Teppich in Kabul und ließ ihn nach Berlin fliegen - im BND-Jet am Zoll vorbei. Der unübliche Transport des Souvenirs wird für den FDP-Entwicklungsminister zum Problem. Die SPD wirft Niebel Steuerhinterziehung vor und verlangt Aufklärung.

Seite 1 von 42
ogs 08.06.2012, 06:31
1.

Zitat von sysop
1400 Dollar bezahlte Dirk Niebel für einen Teppich in Kabul und ließ ihn nach Berlin fliegen - im BND-Jet am Zoll vorbei. Der unübliche Transport des Souvenirs wird für den FDP-Entwicklungsminister zum Problem. Die SPD wirft Niebel Steuerhinterziehung vor und verlangt Aufklärung.
Gegen die FDP? Sehr gerne. Aber, liebe SPD, bitte mit Inhalt. Diese "Affäre" ist doch nun wirklich lächerlich. Kleinkram.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernhard.striese 08.06.2012, 06:32
2. Olle Kamellen

Das hat der spätere Bundespräsident Scheel 1974 schon in Jakarta gemacht, als er einen Satz Rattanmöbel in der Bundeswehrmaschine nach Bonn /Köln migenommen hat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
memento_mori 08.06.2012, 06:33
3. überrascht...?

Nein, kein bißchen.
Ich wünsche mir allerdings, dass nicht die SPD diese Vorwürfe erhebt, sondern ein Staatsanwalt...
btw.: Scheint mir eine gängige Praxis "unserer" Politprofis zu sein, von Auslandsreisen ein paar kleine Souvenirs für die Lieben daheim mitzubringen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000362009 08.06.2012, 06:39
4. Lasst die Kirche im Dorf...

... alles andere ist lächerlich. Ich wage zu bezweifeln, dass einer dieser hochheiligen Moralaposteln, insb. der Senator Gabriel - wir erinnern uns an die vorsätzliche Propagandalüge als Umweltminister als er suggerierte, er würde ÖPNV nutzen, aber seinen gut gerundeten Senatorhintern dann doch lieber zügigst in seinen Dienstwagen bettete - anders gehandelt hätte. Man muss mal die Kirche im Dorf lassen. Die Touristen verzollen häufig genug ihre Sachen auch nicht. Da wiegen der niebelische Parteifilz in seinem Ministerium, welches er ja ohnehin abschaffen wollte, weil sich die Funktion darauf beschränkt, Pöstchen für Parteisoldaten zu schaffen, sicherlich gewichtiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000230302 08.06.2012, 06:40
5. Eine Presse von Neidern und Noerglern

Wie kann man nur so kleinlich und neidisch sein. Jeder Buerger bringt Souveniers von Auslandsreisen mit und kein Hahn kraeht danach. Hat unsere Nation nichts Wichtigeres zu tun, als sich ueber einen Teppich aufzuregen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lalbaba 08.06.2012, 06:41
6. die nachverzollung ist eingeleitet

diesen Satz muss man sich mal über die Zunge gleiten lassen und auch die Tatsache, das der 30kg schwere Teppich "nicht in der Linienmaschine mitgenommen wurde".
Die Kaste der Politker erfindet sich immer wieder neu. Die sprachlichen Schöpfungen dieser "Rasse" sind immer wieder amüsant und so offensichtlich Lügerei, das der aufgeklärte Bürger mit so etwas beleidigt wird.
Steuerhinterziehung ist eine Sache, die hier Standard ist, aber uns immer wieder diese "Geschichten" zu erzählen ortet das Mitglied dieser "Kaste" in dem Denken, der Bürger ist ein 4 Jahres Kreuzchenmachvieh und so dumm, das Sie/Er das sogar glaubt ...
Die Zeiten, wo die Bürger die Dummies sind, sind vorbei Herren und Damen der Politiker. Solche "Geschichten" offenbaren dieses "Herrenmenschsystem" ... nur weiter so. Der Krug hinterzieht so lange Steuern, bis er nicht mehr wiedergewählt wird ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benutzer10 08.06.2012, 06:42
7. Wegen offensichtlich gesetzeswidrigem Verhalten ...

... zum eigenen Vorteil, mutmaßlich Steuerhinterziehung, evt. Amtsmissbrauch, tritt doch heutzutage kein FDP-Minister vom Kaliber Niebel mehr zurück. Denn was anderes war seine Handlung nicht, so wie sie sich darstellt.

Es existiert keinerlei innere Moral in Teilen der Politik, spätestens seit Guttenberg weiss ich das. Jeder sieht, dass das, mutmaßlich, illegal war, was Niebel gemacht hat, aber der einzige Grund, aus dem heute noch ein Rücktritt erfolgt ist der, wenn die öffentliche Meinung kippt, die "Leitmedien" den Daumen senken und dadurch Nachteile befürchtet werden.

Wegen bloßer Fakten tritt keiner zurück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moo-crumpus 08.06.2012, 06:52
8. Ups.

Kann ja mal passieren. Unter den Hemdsärmeligen ist es normal, da nimmt, wer eh gerade wo ist, eben mal was mit auf den Weg.

Schlimm, wenn hochrangiges Personal über das Hemdsärmelige nicht rauskommen. Aber gleich Steuerhinterziehung poltern, lasst man die Kirche im Dorf. Dumm gelaufen, da hat Herr Niebel wieder mal sehr klein ausgesehen. Darüber zu berichten (und zu spotten) ist in Ordnung. Aber mehr ist das auch nicht, liebe SPD. Diese Mücke derart aufzublasen wirkt nur spiessig, kleinlich, rechthaberisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
germanmedia 08.06.2012, 06:54
9. Sehr gut

Seit Wulff wurde es wohl langweilig. Endlich kann man wieder jemanden in den Dreck schreiben. Ja! Da freuen sich die Schreiberlinge, ist ja auch eine Staatsaffäre beim Verzollen gemogelt zu haben. Immer drauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 42