Forum: Politik
Afghanistan: Taliban nehmen Nato-Hund gefangen
AFP PHOTO/TALIBAN IN AFGHANISTAN

Ein Hund ist die jüngste Kriegstrophäe in Afghanistan. Die Taliban haben den Vierbeiner offenbar vor mehreren Wochen bei einem Gefecht mit Nato-Soldaten erbeutet. Die Islamisten teilen mit: "Das Tier befindet sich in guter Verfassung."

Seite 1 von 2
redbayer 07.02.2014, 11:14
1. Typisch für die Europäer

und der NATO, alles was nicht von selbst weg läuft oder fliegt, wird für den Krieg eingespannt - natürlich auch Hunde.

Bei den Taliban dürfte der Kleine es jetzt besser haben. Die mögen zwar keine Hunde, aber so werden sie ihn wohl in Ruhe lassen.

Das Einsetzen von Tieren zu Kämpfen wird hoffentlich in Zukunft ganz aufhören.
Wenn sich die Drohentechnik (Mini-Kampfdrohnen, taktische Waffen- bzw. Bombendrohnen) so rasant weiter entwickelt, kann man auf den ganzen Blödsinn von Bodentruppen ganz verzichten. Man schickt nur noch Drohnen (braucht also keine Hunde mehr) und schießt alles zusammen, was man vorher durch Totalüberwachung als geeignet ermittelt hat - kollaterales eingeschlossen.

Beitrag melden
keinname2013 07.02.2014, 11:57
2. 'Tja

Ganz schön auf den Hund gekommen, die NATO in Afghanistan...

WAs für ene Selbstüberschätzung mit weniger Personal als die Russen damals und ohne Planung dort das ''Great Game '' weiter zu spielen.

Beitrag melden
Malshandir 07.02.2014, 11:57
3. Genfer Konvention

Wir brauchen dringend eine Genfer Konvention für Tiere.
Er wird hoffentlich wie ein Kriegsgefangener behandelt.

Beitrag melden
ekel-alfred 07.02.2014, 12:11
4. Folter?

Zitat von sysop
Woher die Taliban den Namen des Hundes kennen, ist unklar.
Die haben den Hund gefoltert und irgendwann hat er seinen Namen gebellt......

Beitrag melden
lugubris 07.02.2014, 12:14
5. na toll

auf die Nato schimpfen kann jeder auch die Russen setzen Hunde ein , nur das da ein Hundeleben noch weniger wert ist. Mit einer Mine auf dem Rücken trainiert unter Fahrzeuge zu laufen.

Beitrag melden
romeov 07.02.2014, 12:26
6. Können wir nicht wenigstens die Tiere

von diesem Zirkus der Zweibeiner fern halten?

Beitrag melden
realistano 07.02.2014, 12:44
7. Historisch

Zitat von sysop
Ein Hund ist die jüngste Kriegstrophäe in Afghanistan. Die Taliban haben den Vierbeiner offenbar vor mehreren Wochen bei einem Gefecht mit Nato-Soldaten erbeutet. Die Islamisten teilen mit: "Das Tier befindet sich in guter Verfassung."
Historische Ereignis, noch nie war in der Geschichte ein Tier in Gefangenschaft gerate.
Die Frage ist, bekehren die ihm zum Islam ound machen die aus ihm einen guten Muslim oder sogar einen Selbstmordattentäter oder wird er irgendwann ausgetauscht.

Ich wünsche ihm alles gute!

Beitrag melden
loki21 07.02.2014, 12:45
8. Kommen Sie zurück in die Gegenwart!

Zitat von lugubris
auf die Nato schimpfen kann jeder auch die Russen setzen Hunde ein , nur das da ein Hundeleben noch weniger wert ist. Mit einer Mine auf dem Rücken trainiert unter Fahrzeuge zu laufen.
Sie greifen hier eine Geschichte aus dem zweiten Weltkrieg auf, die aber nicht wirklich erfolgreich war.

Beitrag melden
mattoregiert 07.02.2014, 13:26
9. Verrat unter Folter

hoffentlich bleibt der Hund standhaft ! Es ist zu erwarten ,da die Taliban weder über Höllwurst oder Pfälzer Leberwurst verfügen.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!