Forum: Politik
Afghanistan: USA bombardierten Klinik in Kunduz angeblich bewusst
DPA

Der Beschuss der Klinik der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen in Kunduz war womöglich doch kein Versehen. Medienberichten zufolge sollen US-Kräfte das Ziel bewusst ausgewählt haben, weil sie dort pakistanische Taliban vermuteten.

Seite 2 von 16
sabato.74 16.10.2015, 08:06
10. Was ist mit den Übersetzern?

Was mich mal interessieren würde: die Bundeswehr will in Adghanistan bleiben. Sie ist dabei auf heimische Übersetzer angewiesen. Die Bundesregierung hat sich aber auf fahrlässige Weise geziert, diese mit dem Leben bedrohten Übersetzer und ihre Familien nach Deutschland zu lassen (in vielen Fällen jedenfalls). Wer soll jetzt für die Bundeswehr übersetzen?

Beitrag melden
germanet11 16.10.2015, 08:14
11. Es ist die

Frage erlaubt wer wohl der größere Terrorist ist

Beitrag melden
rgw_ch 16.10.2015, 08:14
12. Nächster SPIEGEL-Titel?

Dann wäre jetzt aber ein "Stoppt Obama jetzt!" Titel beim Spiegel fällig, nicht wahr?

Beitrag melden
matbhmx 16.10.2015, 08:15
13. Was für eine Überraschung!

Wer hatte anderes erwartet. Dass die Mal versehentlich ein komplettes Krankenhaus zerlegen, dürfte unter Berücksichtigung der dichten Satellitenüberwachung, der Aufklärung vor Ort einerseits und der penetranten Dauer des Bombardements völlig ausgeschlossen sein, allzumal ja unbestritten vorsorglich noch vor dem Angriff durch das Krankenhaus die genauen GPS-Daten mitgeteilt worden waren und dies nach dem Beginn des Bombardements nochmals erfolgte.

Und damit ist man dann im Bereich eines gepflegten Kriegsverbrechens!

Beitrag melden
ptb29 16.10.2015, 08:18
14. Wenn man gelesen hat, wie die Ziele ausgewählt werden,

ist das kein Wunder. Da genügt schon ein: Herr Lehrer ich weiß was! ,und schon wird eine Drohne losgeschickt. Das zeigt auch wie abartig diese Kriegsführung, zu der unsere Bundeswehr ja auch übergehen will, ist. Aus riesigen Entfernungen etwas zerbomben, von dem man nicht einmal weiß, was es ist.

Beitrag melden
nasrudin87 16.10.2015, 08:19
15.

Die USA sind unsere Freunde , sie dürfen das .
Das war ein Demokratischer Akt ;)

Beitrag melden
anderton 16.10.2015, 08:20
16. Nicht wissen?

Man zerbombt also Krankenhäuser, weil man dort Taliban "vermutet"? Aber die USA darf das ja. Komisch, wenn Putin das gewesen wäre, hätten wir eine Wochenlange Medienkampagne - selbstverständlich mit allen noch so kleinen Details - über uns ergehen lassen müssen.

Beitrag melden
Emderfriese 16.10.2015, 08:20
17. Unklar?

"...Schon Tage vor dem Angriff sollen die US-Truppen Informationen über das Ziel gesammelt haben.
Unklar ist AP zufolge, ob die US-Kommandeure, die den Angriff letztlich anordneten, auch wussten, dass in dem Gebäude ein Krankenhaus untergebracht ist. ..."

Tage vorher Informationen gesammelt - aber nicht gewusst, dass das Objekt ein Krankenhaus war? Und das soll man glauben?????

Beitrag melden
Jucken 16.10.2015, 08:20
18.

Man stelle nur mal vor Russland wäre so ein "Unfall" passiert, noch heute würden sich die Medien darüber schimpfen. Aber den Amerikanern kann so was schon mal passieren...

Beitrag melden
limubei 16.10.2015, 08:21
19. Keine Sekunde gezweifelt!

Das das Krankenhaus bewusst bombardiert wurde.

Und unsere Blockparteien haben immer noch nicht genug von diesem sinnlosen BW Einsatz. Pervers!

Aber so ist diese Merkel geführte Regierung.
Siehe parallel Artikel über Drohnenkrieg. Die BR weis es seit langem. Merkel spielt auch hier wieder die Unwissende.

Beitrag melden
Seite 2 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!