Forum: Politik
Agententätigkeit für USA: BND-Spion wegen Landesverrats angeklagt
DPA

Mehr als 200 geheime Dokumente leitete der BND-Mitarbeiter Markus R. an den US-Geheimdienst CIA weiter. Jetzt bringt die Bundesanwaltschaft den Fall vor Gericht. Die Ermittler werfen R. nicht Spionage vor - sondern Landesverrat.

Seite 1 von 10
kangootom 20.08.2015, 12:54
1. Was ist Landesverrat

Ein Land ist ein theoretisches Gebilde. Wie soll man das verraten können?
Ich würde mich nicht wundern, wenn Landesverrat zum (Un)Wort des Jahres gekürt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karljosef 20.08.2015, 12:55
2. Huch, die Bundesanwaltschaft wird wieder tätig?

Jetzt kann sie in der Tat zeigen, wo sie für bezahlt wird.
Eben nicht für die Aushebelung des Pressefreiheitgesetzes.

Mal sehen, wann dieser Fall im Sande verläuft...
Man kann doch niemanden anklagen, der zusammen mit unserem Big Brother arbeitet, oder?
Merkel wird's schon richten!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glen13 20.08.2015, 12:56
3.

Wenn man einem "befreundeten Staat" Geheimnisse verrät, ist man ein Landesverräter, sonst ein Spion. Schön, dass ich das jetzt auch mal weiß.
Was allerdings aus derartigen "Freundschaften" wird, entzieht sich meiner Kenntnins oder, wie es meine Oma sagte: "Wenn Du den als Freund hast, brauchst Du keine Feinde mehr."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer_daeschler 20.08.2015, 13:01
4. Landesverrat

Für die Weitergabe der Informationen an die CIA wird man ihn nicht belangen können, denn das war ja als BND-Mitarbeiter seine Aufgabe (siehe Claus von Wagner und Max Uthoff in der letzte Ausgabe von "Die Anstalt"). Allerdings das Anbieten der Unterlagen an Russland wird wohl als Landesverrat gewertet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sachse78 20.08.2015, 13:04
5. Da bin ich gespannt

Versetzung in einen ruhigen Posten in der Reissack-Umfallbehörde unter Beibehaltung der Pensionsansprüche? Das wäre eine gerechte Strafe!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 20.08.2015, 13:06
6.

Was soll diese Geheimnistuerei? Der BND liefert doch ununterbrochen geheime Daten nach USA, siehe Selektorenliste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein_denkender_Querulant 20.08.2015, 13:10
7. nicht vorhandener Datenschutz?

Wie kann jemand mit einem USB-Stick in unseren Verfassungsschutz ein- und ausgehen und Daten klauen? Wie dämlich sind die Jungs? Keiner der Rechner im BND dürfte externe Schnittstellen haben, keiner der Rechner dürfte eine Festplatte mit mehr als den benötigten Programmen haben, aber ansonsten mit Schreibschutz. Kein Rechner, auf dem sicherheitsrelevante interne Dokumente abrufbar sind, darf Zugriff auf das Internet haben.

Haben die Verantwortlichen alle "ein Rad ab"? Wäre ich "Spion" des BND, würde ich bei dieser Faktenlage meinen Job wegen Sicherheitsbedenken sofort beenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sapereaude! 20.08.2015, 13:11
8. Und Frau Dr. Merkel?

Was ist mit Merkel, De Maiziere, Friedrich, Schäuble, Schröder, Schily, Kohl und all den anderen Kanzlern und Innenministern der letzten Jahrzehnte?
Aus den Snowden-Dikumenten geht doch ganz klar hervor, dass (mindestens) die letzten fünf Regierungen ganz eng mit den US-Diensten kooperiert haben und so ziemlich Alles an sie weitergegeben haben. Außerdem haben sie ganz aktiv weggeschaut, wenn die "befreundeten" Dienste selbst hier aktiv wurden. Ist das denn nicht wenigsten eine Ermittlung wert?

Und wie kann der BND-Mitarbeiter Markus R. Landesverrat begehen, wenn er nichts anderes tut als die Regierung? Wahrscehinlich hat er es sogar auf Anweisung seiner Vorgesetzten getan.
Warum ermittelt die Bundesstaatsanwaltschaft nicht gegen die Regierungsmitglieder der letzen 20 Jahre?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 20.08.2015, 13:16
9.

Zitat von kangootom
Ein Land ist ein theoretisches Gebilde. Wie soll man das verraten können?
Au weia, ein Blick in das StGB hilft.

Ein Land ist kein theoretisches Gebilde, es sei denn Sie halten sich selbst für ein theoretisches Gebilde, und uns anderen auch alle...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10