Forum: Politik
Agententätigkeit für USA: BND-Spion wegen Landesverrats angeklagt
DPA

Mehr als 200 geheime Dokumente leitete der BND-Mitarbeiter Markus R. an den US-Geheimdienst CIA weiter. Jetzt bringt die Bundesanwaltschaft den Fall vor Gericht. Die Ermittler werfen R. nicht Spionage vor - sondern Landesverrat.

Seite 5 von 10
KingTut 20.08.2015, 14:59
40. Doch

Zitat von kuac
Sie irren sich und vergleichen Äpfel mit Birnen.
Ich gebe dem von Ihnen angesprochenen Forumskollegen völlig Recht. Wäre Markus R. ein Journalist, dann hätte er schon mal einen großen Bonus und die Sysops kämen vermutlich mit dem Lesen der empörten Posts gar nicht mehr nach. Das hat mit dem Äpfel und Birnenvergleich gar nichts zu tun, höchstens mit dem Nagel, den man auf den Kopf trifft :-)
Einen schönen Tag noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wassertitan 20.08.2015, 15:00
41. Na wie wirds jetzt gedreht?

Ich bin schon gespannt, welche Ausreden jetzt kommen. Am Ende war es kein Landesverrat, sondern nur ein versehentlicher Versand von Dokumenten. Auch gab es wahrscheinlich nie Gespräche, sondern nur Menschengruppen, die zufällig in einem Raum standen und vor sich hin sprachen. Und als Urteil wird dem - ja, was denn nun, Spion, Verräter oder Agent - auch noch Schmerzensgeld zugesprochen wegen unzumutbarer Anklage oder unzureichender Beweislast.

Für den Verlust der Pensionsansprüche aufgrund von Gier und verräterischen Aktivitäten von Staatsbediensteten muss wohl erst das gesamte Volk aufstehen, um eine entsprechende Gesetzesänderung zu fordern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gegendassystem 20.08.2015, 15:10
42.

Hier wird nur ein Sündenbock zur Rechenschaft gezogen, um die Sache voranzubringen und das voll zu besänftigen, damit es wieder begraben werden kann.
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!
Und die "Unwissenden" Verantwortlichen ziehen gerade ihren Kopf aus der Schussbahn...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teflonhirn 20.08.2015, 15:11
43. Spassig

Zitat von rainer_daeschler
Für die Weitergabe der Informationen an die CIA wird man ihn nicht belangen können, denn das war ja als BND-Mitarbeiter seine Aufgabe (siehe Claus von Wagner und Max Uthoff in der letzte Ausgabe von "Die Anstalt"). Allerdings das Anbieten der Unterlagen an Russland wird wohl als Landesverrat gewertet werden.
Es ist wohl doch ein Unterschied ob das auf Weisung des Dienstherrn gemacht wird oder zur Gewinnmaximierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erst nachdenken 20.08.2015, 15:16
44.

Eigentlich müssten Verfassungsschutz und BND als terroristische Vereinigungen verboten werden und die beschäftigten Terrorhelfer lebenslang hinter Gitter. Aber in diesem Unrechtsstaat mit dieser faschistischen Regierung wird dies traurigerweise nicht passieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
symolan 20.08.2015, 15:19
45.

Zitat von kangootom
Ein Land ist ein theoretisches Gebilde. Wie soll man das verraten können? Ich würde mich nicht wundern, wenn Landesverrat zum (Un)Wort des Jahres gekürt wird.
Das "theoretische" Gebilde hat sehr konkrete Auswirkungen. Z.B. hat es das Gehalt dieses Herrn bezahlt. Entsprechend gibt's nun halt Konsequenzen.

Wenn ein anderes "theoretisches Gebilde" gegen dieses Aktionen unternimmt wird aus Theorie wohl Praxis und aus Ihrem Einwand Ideologie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andro 20.08.2015, 15:19
46. Es gibt so etwas nicht.

Landesverrat ist längst nicht mehr ein sinnvolles Begriff. Das ist eher Quatsch. Was bedeutet das ein Land bzw. das Land wo du Staasbürger bist zu verraten? Da zu ist man doch auf Schritt und Tritt gezwungen. Der Artikel soll raus aus dem Gesetztbuch. Das ist zu korrupt. Der Begriff Spionage ist dabei nach wie vor legitim.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 20.08.2015, 15:20
47. Hm

Zitat von kangootom
Ein Land ist ein theoretisches Gebilde. Wie soll man das verraten können? Ich würde mich nicht wundern, wenn Landesverrat zum (Un)Wort des Jahres gekürt wird.
in Staatsbürgerkunde sind sie nicht gerade beschlagen. Mit solche einem Nichtwissen gehen sie auch noch wählen? aber wofür soll man eine theoretische Regierung für ein theoretisches Gebilde wählen wollen. Tja solche Menschen wie sie halten immer den Falschen die Steigbügel. Tollen demokratisches Verständnis haben sie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MephistoX 20.08.2015, 15:28
48. Schon ...

... irgendwie bezeichnend und tragisch zugleich, dass man bei den eher "kleinen Fischen" zu Aktionismus neigt, bei den Täuschungen und Vertuschungen durchs Kanzleramt im NSA-BND-Skandal aber beide Augen zudrückt - das riecht iwie nach "Alibi-Funktion" !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alice-b 20.08.2015, 15:29
49. Hätte man uns...

dem "dummen" Volk nicht unbedingt den bösen Russen vorführen wollen, wäre die Sache unter den Teppich begehrt worden.
Der liefert jahre Dokumente an die CIA und es fällt nicht auf, oder durfte es politisch nicht auffallen?
Ja BND, dass war ein Rohrkrepierer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 10