Forum: Politik
Agrarminister Schmidt zu TTIP: "Wir können nicht mehr jede Wurst schützen"
DPA

Schwarzwälder Schinken aus Amerika? Der Schutz für deutsche Spezialitäten könnte bald gelockert werden. Nur so ließe sich das Freihandelsabkommen TTIP mit den USA umsetzen, sagt Agrarminister Schmidt im SPIEGEL.

Seite 43 von 106
tränengas 04.01.2015, 12:18
420. Könna scho, wolla net

Es ischd halt wie beim Pfärdle und Äffle. Mir werded als Äffle vräbbelt.

Beitrag melden
realheadache 04.01.2015, 12:18
421. weniger meckern mehr tun:

z.B. hier:
https://www.campact.de/ttip-ebi/ebi-appell/teilnehmen/?gclid=CJXoxbSb-sICFfMZtAodclQAkw

Beitrag melden
Immanuel_Goldstein 04.01.2015, 12:18
422.

Zitat von Brathering
Die haben schon ein Freihandelsabkommen mit den USA. Haben die dadurch etwas positives erhalten?
Ja, eine Mauer an der Grenze.

Beitrag melden
homecat 04.01.2015, 12:19
423.

Zitat von _demokratin_
Die USA scheinen irgendein massives Druckmittel gegen die Bundesregierung in der Hand zu haben. Anders ist es nicht zu erklären, dass "wir" das Freihandelsabkommen unbedingt brauchen. Wahrscheinlich droht Deutschland / Europa irgendetwas Schlimmes aus den USA, wenn wir (v.a. die Deutschen) da nicht mitmachen.
In einem anderem Forum hat ein Forist darauf verwiesen, dass die Amis entweder die Stasiakten von der FDJ-Sekretärin und dem Pfarrer in ihrem Besitz haben oder aber Kopien davon. Und er hat geschlußfolgert, dass A.M. die letzte Rache der DDR sei, die D kaputt machen soll und nun sorgt sie noch dafür, dass selbst das "Made in Germany" von der Erde verschwinden kann. Da ich weiß, welche Aufgabe und Funktion und welchen Status eine Agit-Prop-Sekretärin hatte, und das sicherlich auch noch viele noch lebende ehem. DDR-Bürger wissen, ist es für mich unbegreiflich, wie die CDU vor allem wegen A.M. die letzten Jahre immer wieder gewählt wurde. Es ist ein Gräuel mit dieser Frau und ich hoffe, dass 2015 wieder mal ein Wendejahr für D wird.

Beitrag melden
spiegelprisma 04.01.2015, 12:19
424. aha

Also um Produkte aus den USA zu erhalten brauchen wir TTIP?

Um deutsche Produkte mit Wertstandards mit bilig-Mist aus fraglicher Produktion auszutauschen.
Kik, Tedi und Co nun auch im Lebensmiteelbereich?
Klebe-Schwarzwald Schinken aus US zum gleich in die Tonne werfen aus dem billig TTIP Discount?

Beitrag melden
rloose 04.01.2015, 12:19
425.

Zitat von malanda
Das sind pro Jahr grade emal schlappe 0,05 %. Und dafür nehmen die europäischen Politiker die Aushöhlung der Demokratie in Kauf?
Na dann wissen wir ja jetzt, was unseren Politikern die Demokratie wert ist...

Beitrag melden
harka2 04.01.2015, 12:19
426. Das Freihandelsabkommen...

...ermöglicht die Angleichung der Sozialstandarts (Löhne/Urlaub/Krankengeld usw.) auf US-Niveau, deshalb träumen alle Konzernleitungen davon - Amazon macht es bereits in Deutschland vor:Keine Gewerkschaften zulassen, keine Tarife...

Wer als Angestellter FÜR TTIP ist, der ist auch dafür, im Krankheitsfall demnächst erstmal seine Urlaubstage zu verheizen.

DAS ist die eigentliche Schattenseite dieses angeblich so segensreichen Abkommens.

Beitrag melden
Proggy 04.01.2015, 12:20
427. USA braucht das Abkommen

Kein deutscher Politiker würde TIPP gegen den Willen des Volkes, mit all den bisher bekannten einseitigen Nachteilen, wollen - es sei denn, 'man' zwingt ihn dazu und er ist nicht souverän.

Beitrag melden
uventrix 04.01.2015, 12:20
428. TTIP in der Diskussion

Vielleicht muss man die Kirche mal im Dorf lassen. Warum sollten die USA jetzt plötzlich Schwarzwälder Schinken herstellen. Unser kommt doch schon jetzt nicht mehr aus dem Schwarzwald also kann er von mir aus ach aus den USA kommen. Ist mir ehrlich gesagt scheiß egal. Die Lebensmittelkonzerne jauchen uns seit Jahrzehnten mit Gift zu ob das jetzt aus Deutschland oder den USA kommt. Egal. Und ich esse lieber ein Chlorhühnchen als ein mit Antibiotika vollgepumptes Pesthühnchen aus deutschen Mastbetrieben.
"Genfood" ist nur die nächste durchs Dorf getriebene Sau, in ein paar Jahren kräht kein Hahn mehr danach, man kann sich nicht jedem Fortschritt verwehren und Gentechnik ist eine Zukunftstechnologie. Die kleinen romantischen Bauernhöfe im Familienbetrieb gibt es doch nur auf Postkarten oder stehen au der Liste der gefährdeten Arten. Monsantos Geschäftsmodelle mögen eine Daumenschraube sein aber wenn unsere lieben Landwirte gerne den Energiemais anbauen um ihn in der Biogasanlage vergammeln zu lassen dann ist es wieder in Ordnung? Schöne Logik.
Es ist gut, wenn über das TTIP diskutiert wird aber viele Argumente (dafür als auch dagegen) sind ziemlich lahme Enten.

Beitrag melden
vandenplas 04.01.2015, 12:20
429. so einfach?

Ich bin nirgends auf Information gestossen, aus der hervorgeht, dass unsere Politiker "beauftrag" worden sind TTIP auszuhandeln. "Geheim" ist mitnichten "Polemik", sondern erwiesene Tatsache:

http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/wdr/der-grosse-deal-106.html

Beitrag melden
Seite 43 von 106
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!