Forum: Politik
Airbus-Absturz über dem Sinai: Russland setzt 50 Millionen Dollar Belohnung aus
DPA

Die russische Regierung lockt jetzt mit Geld: 50 Millionen Dollar erhält derjenige, der dabei hilft, die Hintermänner des Airbus-Absturzes über dem Sinai zu fassen. Moskau geht jetzt von einem Bombenanschlag aus.

Seite 1 von 6
Bin_der_Neue 17.11.2015, 12:59
1. 50 Millionen $ Belohnung?

Ob da mal nicht der eine oder andere "Glaubenskrieger" dem verhassten Kapitalismus der Ungläubigen zum Opfer fällt und ganz schnell zum Judas wird? Man wird sehen. Zuzutrauen ist diesem Pack alles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tolate 17.11.2015, 13:08
2.

Kann sich noch jemand an den Spott und die Häme erinnern, gleich nach dem Absturz, von wegen schlecht gewartetes und beschädigtes Flugzeug? Kann sich jemand an eine Trauer erinnern, oder an eine Besorgnis darüber, dass Russland jetzt wegen seiner Aktionen in Syrien ins Fadenkreuz dieser offiziell nicht zum Islam gehörenden Islamisten gerät? Hat jemand eine Vorstellung davon, was die Entwicklung der letzten Wochen für das Problem der weiteren Migration bedeutet? Ist der Regierung klar, dass sie hoffnungslos hinter den Anforderungen zurück bleibt? Ist ihr klar, dass es sich nicht um die Folgen einer Naturkatastrophe handelt, bei der das auslösende Ereignis die Rettungsarbeiten nach einiger Zeit nicht mehr behindert? Frau Merkel, die den Migranten Mut machende Mutter aller Verfolgten, könnte bereits die Chance auf eine Besserung verpasst haben, durch ihre beharrliche und von den Medien bewunderte Sturheit in Sachen Wir schaffen das. Ein fähiger Nachfolger wäre allenfalls Wolfgang Schäuble, alle anderen müssten sich erweisen als der Phönix aus der Asche, ein eher seltenes Ereignis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sonia 17.11.2015, 13:11
3. Kopfgeld für Barbaren

Bedauerlicherweise gab es weder für diese ermordeten Menschen noch für die auf der Friedensdemo in der Türkei ermordeten 100 Menschen eine Minute des Gedenkens. Irgendwie habe ich das Gefühl, uns wird viel vorenthalten, wir sollen durch die Morde in Frankreich für mehr Aufrüstung u. Überwachung vorbereitet werden. Die Russen hatten in den letzten Jahren viele Opfer von tschechenischen, islamistischen, Terroristen, die sich auch im IS wiederfinden. Vielleicht veröffentlichen die Russen, wer den IS mit Waffen, Raketen, Fahrzeugen, Munition beliefert und Bomben dem IS zur Verfügung stellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pansatyr 17.11.2015, 13:27
4. @3

"Irgendwie habe ich das Gefühl, uns wird viel vorenthalten, wir sollen durch die Morde in Frankreich für mehr Aufrüstung u. Überwachung vorbereitet werden. "
Sie sollten Ihre Weltanschauung nicht aus obskuren "alternativen Medien", sondern aus seriösen Quellen und aus eigener Anschauung bilden. Dann hätten Sie auch nicht so komische Gefühle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmut46 17.11.2015, 13:31
5.

Nach dem Terroranschlag in Paris konnten doch deutsche Politiker, besonders Merkel und Gauck, nicht schnell genug ihre Solidarität mit den Opfern des Terrorakts auszudrücken und rituale Trauerbekundungen für die Opfer abzugeben.

Wo bleibt jetzt, wo ein Terroranschlag gegen das russische Flugzeug bewiesen ist, die Anteilnahme dieser Figuren mit den Opfern dieses Terroraktes?

Ähnlich sieht die Berichterstattung und Anteilnahme der Qualitätsmedien aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jojack 17.11.2015, 13:32
6. Hoffen kann man ja

Zitat von tolate
Kann sich noch jemand an den Spott und die Häme erinnern, gleich nach dem Absturz, von wegen schlecht gewartetes und beschädigtes Flugzeug? Kann sich jemand an eine Trauer erinnern, oder an eine Besorgnis darüber, dass Russland jetzt wegen seiner Aktionen in Syrien ins Fadenkreuz dieser offiziell nicht zum Islam gehörenden Islamisten gerät? Hat jemand eine Vorstellung davon, was die Entwicklung der letzten Wochen für das Problem der weiteren Migration bedeutet? Ist der Regierung klar, dass sie hoffnungslos hinter den Anforderungen zurück bleibt? Ist ihr klar, dass es sich nicht um die Folgen einer Naturkatastrophe handelt, bei der das auslösende Ereignis die Rettungsarbeiten nach einiger Zeit nicht mehr behindert? Frau Merkel, die den Migranten Mut machende Mutter aller Verfolgten, könnte bereits die Chance auf eine Besserung verpasst haben, durch ihre beharrliche und von den Medien bewunderte Sturheit in Sachen Wir schaffen das. Ein fähiger Nachfolger wäre allenfalls Wolfgang Schäuble, alle anderen müssten sich erweisen als der Phönix aus der Asche, ein eher seltenes Ereignis.
Auf Frau Merkels Sturz durch die eigenen Truppen zu hoffen, ist im Lichte der fehlenden diesbezüglichen Traditionen in der CDU vermutlich vergeblich. Interessant ist dieses mal lediglich, wie genau sich Volkes Unwille am Ende Bahn bricht. Dass die mit der Merkelschen Flüchtlingspolitik unzufriedenen Menschen plötzlich SPD oder Grüne wählen, ergibt ja keinen Sinn. Insofern ist die AfD der natürliche Nutznießer. Jeder der Merkel für ihre Flüchtlingspolitik lobt, sollte diesen Effekt in seine Beurteilung ihrer Haltung mit einbeziehen. Eine konservative Partei wie die CDU hat ja auch die Aufgabe, demokratisch-konservative Strömungen zu bündeln, und sie nicht den Rechtspopulisten zu überlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nica27 17.11.2015, 13:32
7. ...

50 Millionen Gründe für einen Verrat. Ich denke, da wird sich schon einer finden der auspackt. Der russische Bär scheint ziemlich sauer zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilee19 17.11.2015, 13:34
8. Schäuble? Merkel? Huh?

Zitat von tolate
Kann sich noch jemand an den Spott und die Häme erinnern, gleich nach dem Absturz, von wegen schlecht gewartetes und beschädigtes Flugzeug? Kann sich jemand an eine Trauer erinnern, oder an eine Besorgnis darüber, dass Russland jetzt wegen seiner Aktionen in Syrien ins Fadenkreuz dieser offiziell nicht zum Islam gehörenden Islamisten gerät? Hat jemand eine Vorstellung davon, was die Entwicklung der letzten Wochen für das Problem der weiteren Migration bedeutet? Ist der Regierung klar, dass sie hoffnungslos hinter den Anforderungen zurück bleibt? Ist ihr klar, dass es sich nicht um die Folgen einer Naturkatastrophe handelt, bei der das auslösende Ereignis die Rettungsarbeiten nach einiger Zeit nicht mehr behindert? Frau Merkel, die den Migranten Mut machende Mutter aller Verfolgten, könnte bereits die Chance auf eine Besserung verpasst haben, durch ihre beharrliche und von den Medien bewunderte Sturheit in Sachen Wir schaffen das. Ein fähiger Nachfolger wäre allenfalls Wolfgang Schäuble, alle anderen müssten sich erweisen als der Phönix aus der Asche, ein eher seltenes Ereignis.
Kann sich noch einer an MH17 erinnnern? Russland posaunte immer das Selbe: Die Rebellen haben keine BUK Systeme, und es war ein Ukrainischer Jet. Wie jetzt jeder weiss, hat die Niederländiche Untersuchingskommission nun BUK Raketenteile in den Trummern gefunden. Russiche Lüge enttarnt. Nun passierte den Russen das selbe, mit der Unterschied, dass der Täter (ISIS) sich selbt nicht leugnet. Die Passagiere tun mir unendlich leid. Beider Flüge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viwaldi 17.11.2015, 13:42
9. Über welches Land reden Sie?

Zitat von tolate
Kann sich noch jemand an den Spott und die Häme erinnern, gleich nach dem Absturz, von wegen schlecht gewartetes und beschädigtes Flugzeug? Kann sich jemand an eine Trauer erinnern, oder an eine Besorgnis darüber, dass Russland jetzt wegen seiner Aktionen in Syrien ins Fadenkreuz dieser offiziell nicht zum Islam gehörenden Islamisten gerät? Hat jemand eine Vorstellung davon, was die Entwicklung der letzten Wochen für das Problem der weiteren Migration bedeutet? Ist der Regierung klar, dass sie hoffnungslos hinter den Anforderungen zurück bleibt? Ist ihr klar, dass es sich nicht um die Folgen einer Naturkatastrophe handelt, bei der das auslösende Ereignis die Rettungsarbeiten nach einiger Zeit nicht mehr behindert? Frau Merkel, die den Migranten Mut machende Mutter aller Verfolgten, könnte bereits die Chance auf eine Besserung verpasst haben, durch ihre beharrliche und von den Medien bewunderte Sturheit in Sachen Wir schaffen das. Ein fähiger Nachfolger wäre allenfalls Wolfgang Schäuble, alle anderen müssten sich erweisen als der Phönix aus der Asche, ein eher seltenes Ereignis.
Ehrlich gesagt, ich kann mich in Deutschland nicht daran erinnern, dass es "Spott und Häme..." über den Absturz gegeben hat - vielleicht liefern Sie mal eine Quellenangabe dafür. Im Gegenteil, die Betroffenheit und Anteilnahme war groß - und - die westlichen Dienste sind sehr schnell von einem Anschlag ausgegangen (also nix "schlechte Wartung"). Von meinen Freunden in Russland weiß ich aber, das in Russland selbst (weil es ja laut Regierung zuerst kein Anschlag sein durfte) die Meinung der Bevölkerung in die Richtung "schlechte Wartung und Schlendrian bei der Reparatur" ging. Hier wird eher das Problem der gelenkten und zensierten Presse in Russland bestehen, je nachdem was die Politik im Moment hören und publiziert sehen will. Wie Sie da den Bogen zu Frau Merkel spannen, wird aus ihrem Beitrag nun wirklich nicht klar. Schönen Gruß nach St. Petersburg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6