Forum: Politik
Airbus-Absturz über dem Sinai: Russland setzt 50 Millionen Dollar Belohnung aus
DPA

Die russische Regierung lockt jetzt mit Geld: 50 Millionen Dollar erhält derjenige, der dabei hilft, die Hintermänner des Airbus-Absturzes über dem Sinai zu fassen. Moskau geht jetzt von einem Bombenanschlag aus.

Seite 5 von 6
ironmike69 17.11.2015, 18:11
40.

Was für ein unfassbarer Blödsinn. Assad ist ein Terrorist, Isis sind Terroristen und diese barbarischen, mordenden und vergewaltigenden Rebellengruppen, die ihr Knallköpfe "gemäßigte Rebellen" nennt sind auch Terroristen. Keiner ist besser als der andere, nur weil sie in einer Sache (Assad der Feind) mit uns übereinstimmen. Verdammt noch mal, was ist nur los mit euch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luett_butscher 17.11.2015, 18:25
41. Nachzulesen (unter anderem) bei Sputnik

Zitat von Beat Adler
Heute, 15:57 von luett_butscher Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ... ... wird sich jemand finden (oder finden lassen). Der Kreml ist in solchen Fällen äußerst konsequent und die Russen erwarten auch genau so eine Entscheidung von ihrem Wolodja. . Ost-Syrien wird seit heute morgen auch von Langstreckenbombern TU-160, TU-95 mit KAB-500 und KAB-1000 nebst thermobaren Sprengköpfen eingeäschert. ......................................... Bitte link zur Info der Bombardiererein bekannt geben. mfG Beat
Hingegen der Aussage meiner ersten Quelle von heute morgen sind wohl nur TU-22M3 (für Syrien die bessere Wahl) im Einsatz. Und ob Aerosol/thermobar, das wird generell von keiner Luftwaffe an die große Glocke gehangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pandora0611 18.11.2015, 06:57
42. Mein ist die Rache - spricht Putin

Der Absturz der russischen Passagiermaschine über Ägypten ist nach Kreml-Angaben von einer Bombe an Bord verursacht worden. Staatspräsident Wladimir Putin kündigt einen Rachefeldzug an – und macht Frankreich ein Angebot.

Bisher hatte er immer behauptet, es wäre ein technisches Versagen und keine Bombe gewesen.
Jetzt hat er seine Meinung geändert und sinnt auf Rache.
Aber warum erst nach zwei Wochen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uffta 18.11.2015, 08:38
43. Falsche Schlussfolgerung

Zitat von ka117
Das haben Sie aber falsch übertragen. Die Polizei hat nämlich bei Müller eine Pistole doch gefunden (die Rebellen HATTEN die BUK) - ergo sowohl Müller als auch die Russen haben gelogen.
Mag sein, dass Müller gelogen hat, aber wieso haben die Russen gelogen? Die haben nicht behauptet, die Maschine kann nur von einem anderen Flugzeug abgeschossen worden sein, sie haben gesagt, dass es nicht auszuschliessen ist und angeprangert, dass nicht in diese Richtung ermittelt wird. Aber Ihnen ist bei Ihrem Russlandhass schwer beizukommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uffta 18.11.2015, 08:49
44. Die Hinkerei geht weiter

Zitat von schwerpunkt
Ihr Vergleich hinkt. Um bei Ihrem Beispiel zu bleiben: Herr Müller hat nicht nur gesagt, dass er keine Pistole hat, sondern dass dass Mordopfer erstochen wurde (von Kampfflugzeugen abgeschossen). Nun wurde gezeigt, dass das Mordopfer doch erschossen wurde. Insofern wurde Herr Müller durchaus bei einer Lüge ertappt. Das heißt nicht zwingend dass Herr Müller das Mordopfer erschossen hat, zieht aber die Glaubwürdigkeit seiner Aussagen stark in Zweifel.
Da Herr Müller keine Obduktion vornehmen konnte, hat er darauf hingewiesen, dass das Opfer auch erstochen worden sein konnte. Er hatte zwar eine Pistole (wie ein anderer Tatverdächtiger auch), aber kein Messer. Nach der Obduktion behauptet Müller nicht mehr, dass ein Erstechen vorliegt. Die Glaubwürdigkeit von Müller leidet weniger als die der Ermittler, die nicht in die Richtung Erstechen ermittelt haben, als die Todesursache noch nicht auszuschliessen war. Die hatten sich nämlich auf Müller fixiert, weil er Ihnen ein Dorn im Auge ist. Mit dem anderen Tatverdächtigen gehen sie Kaffee trinken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stonecold 18.11.2015, 10:37
45.

Zitat von Pandora0611
Der Absturz der russischen Passagiermaschine über Ägypten ist nach Kreml-Angaben von einer Bombe an Bord verursacht worden. Staatspräsident Wladimir Putin kündigt einen Rachefeldzug an – und macht Frankreich ein Angebot. Bisher hatte er immer behauptet, es wäre ein technisches Versagen und keine Bombe gewesen. Jetzt hat er seine Meinung geändert und sinnt auf Rache. Aber warum erst nach zwei Wochen?
Zeigen Sie mir eine einzige Quelle, in der Putin (oder irgendeine andere offizielle russische Instanz) irgendetwas derartiges behauptet. Dieses ganze Geschrei, das hier seit gestern ausgebrochen ist, illustriert einmal mehr die Voreingenommenheit mancher Foristen.... Es ist doch absolutes Standardprozedere bei einem Flugzeugabsturz, dass nicht sofort am nächsten Tag irgendeine Version der Absturzursache als die einzig mögliche dargestellt wird. Und auch in diesem Fall war es genauso. Es wurde zu keiner Zeit irgendeine Version als die "einzige", als Tatsache hingestellt, weder von den Ägyptern, noch von den Russen. Aber seit dem gestrigen Statement des FSB wird hier wieder mit aller Macht irgendeine "Verfehlung" der Russen herbeikonstruiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreas13053 18.11.2015, 10:49
46. Das ist,

Zitat von Emil Peisker
Allerdings hat die russische Regierung entschieden allen begründeten Analysen englischer und US-amerikanischer Geheimdienstkreise widersprochen, es könnte sich um ein IS-Attentat gehandelt haben.
mit Verlaub, mal wieder so eine absichtliche Ungenauigkeit. Die Russen haben lediglich darauf verwiesen, eine genaue und gründliche Untersuchung abzuwarten. Das scheint dem denkenden Menschen allemal angebrachter, als das Verbreiten von Spekulationen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
comod 18.11.2015, 10:54
47. Möglich?

Zitat von jojack
Auf Frau Merkels Sturz durch die eigenen Truppen zu hoffen, ist im Lichte der fehlenden diesbezüglichen Traditionen in der CDU vermutlich vergeblich.
Na klar geht das, dann muss die Merkel so wie ihr Ziehvater es gemacht hat, die Vertrauensfrage stellen und dann absichtlich verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
comod 18.11.2015, 11:07
48. Bitte bei der Wahrheit bleiben....

Zitat von Emil Peisker
Allerdings hat die russische Regierung entschieden allen begründeten Analysen englischer und US-amerikanischer Geheimdienstkreise widersprochen, es könnte sich um ein IS-Attentat gehandelt haben.
Lesen Sie mal wie die russische Regierung ( auf den Tonfall sollte man schon achten, werter Forist ) darauf reagierte.

http://www.tagesschau.de/ausland/absturz-sinai-113.html

Die russische Regierung sagte auch: Hypothetische Überlegungen" seien unpassend.

Womit sie auch recht hatten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uffta 18.11.2015, 13:30
49. Strategie

Das hohe Kopfgeld ist ein genialer Schachzug. Das streut Misstrauen unter die IS-Kämpfer, jeder der Beteiligten muss nun fürchten, dass sein "Glaubensbruder" zum Verräter wird. Bislang hat die IS seine Kontrahenten (RU/NATO) gegeneinander ausgespielt, jetzt wird der Spiess endlich umgedreht. Ohne sich mit der Maßnahme die Hände selbst blutig zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6