Forum: Politik
Akteure im Krim-Drama: Putins Freunde, Putins Feinde
AP/dpa

Auf der ukrainischen Halbinsel Krim ist keine Entspannung in Sicht. Russland bleibt hart, der Westen ringt um mögliche Sanktionen. Was treibt Wladimir Putin an? Welche Interessen hat Barack Obama? Und welche Rolle spielt Angela Merkel? Ein Überblick über die wichtigsten Akteure in der Krise.

Seite 1 von 19
andywagner47 05.03.2014, 18:01
1. Webseite Präsident Russlands lesen

Interview zur Ukraine-Frage auf der Webseite des russischen Präsidenten lesen. Da ist klipp und klar und OHNE BS aufgeführt, was diese Krise ist und warum Russland gewisse Eingriffe durchführt. Njema Problema

Beitrag melden Antworten / Zitieren
volker_morales 05.03.2014, 18:03
2. Minimalziel

ist die territoriale Angliederung der Krim an die russische Föderation. Mit diesem Husarenstück will Putin in die Geschichte eingehen. Sollte es noch ein paar ostukrainische Provinzen "on top" geben, um so besser. Und der Westen wird diese Kröte schlucken, das hat der Test in Syrien bereits bewiesen. Ich frage mich nur, ob unsere Politik tatsächlich so konzeptlos und realitätsfern ist, wie es den Anschein erweckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willloswerden 05.03.2014, 18:04
3. Wer hat hier das ganze provoziert

Es schaut eigentlich so aus als wäre das ganze am Maidan Platz, nicht zufälligerweise während den olympischen Spielen in Sotschi, bewusst organisiert und geplant gewesen.
Würde mich wirklich wundern wenn die USA nicht auch hier die Finger im Spiel hat.

Warum stehen in Russland so viele Afganistan Kriegerdenmäler? Weil Russland den Rebellen dort die Abwehrraketen geliefert hat, die dann den Amerikanern später aus Dank deren 2 Türme weggenommen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenrein 05.03.2014, 18:05
4. .............

Merkel sollte sich tunlichst heraus halten.
Sie hat nicht das Recht Deutschland erneut ina Unglück zu manövrieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cjbrummer 05.03.2014, 18:06
5. Da wird man ja zum Putin-Fan ...

Wenn man das Gewürge und die Hintergründe sich so ansieht, wird man ja zum Putin-Fan. Obama versucht mal wieder die EU zu instrumenalisieren. Wir sind so doof und springen auf den Zug auf und versuchen nun ein Feuer zu löschen, dass wir selbst angezündet haben. Fakt ist: Die Regierung wurde geputscht. Wir haben die "neue Regierung" anerkannt. Ein Witz in Dosen. Dass das den Russen nicht gefällt war ja klar. Dass jetzt Sanktionen im Raum stehen ist selbstverständlich. Nur werden die Sanktionen, die von den Russen gegen uns verhängt werden, mehr weh tun als umgekehrt. Die verkaufen dann ihr Gas nach China. Die freuen sich! Aber nicht mal so weit kann unser Friedensnobelpreisträger denken - und unsere Mutti mit EU-Anhängel auch nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thinkrice 05.03.2014, 18:09
6.

Zitat von sysop
Welche Interessen hat Barack Obama?
Im Header wird groß mit dieser Zeile geworben. Liest man sich den Artikel durch wird zwar auf die getätigten bzw. geplanten Handlungen Obamas hingewiesen, woraus er jedoch seine Motivation zieht wird nicht angesprochen. Ich würde mir wünschen, dass dies korrigiert und die geostrategischen Interessen der USA dargelegt oder diese irreführende Zeile entfernt würde!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franz.egger 05.03.2014, 18:10
7. franz

Objektive Berichtgebung…..eine grenzenlose Farce..


Die Lage der Ukraine war vorhersehbar und ausgelöst durch die aggressive Expansionspolitik
der europ.Union, deren politischen Vertreter es als ihre Pflicht sahen um den Ukrainern die Vorzüge
einer Mitgliedschaft der europ. Union schmackhaft zu machen.
Dies wurde untermauert mit fragwürdigen Protestaktionen von zB Pussy Riot denen man im Westen
den roten Teppich ausrollte…
Garniert mit ständiger negativer Berichtgebung von Putin seinem suggestiven verschwenderischen Führungsstil
und seiner Führungskompetenz.
Die Geschichte der Krim war für diese Europarlamentariern Nebensache
Wer dem russischen Bären auf der Nase rundtanzt muss sich nicht wundern wenn der Tag
der Abrechnung kommt.
Ukraine ist durch Korruption und der Abhängigkeit russischen Gaslieferungen seit Jahren
an der Infusionsflasche. Dies hätten die EU Politiker wissen müssen….Das heißt für die Rettung
der Ostukraine wird der europ. Staatsbürger wiederum bezahlen….

Wenn einer von einem Diktat spricht sowie Verludern von Steuergeldern, dann steht die europ Union an erster Stelle

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neuronenzenker 05.03.2014, 18:13
8. Was die USA tun würde

wenn eine Militärbasis von ihnen bedroht wurde...oder doch in bahrain gab es fast eine revolution und sie haben ihre saudischen leute geschickt um die demonstranten abzuschlachten und das war nicht vor der Haustür der USA

"Mindestens fünf Personen seien sogar, behauptet Amnesty International, in der Haft in Bahrain gestorben. Während Saudi-Arabien die Aufstände in Libyen und Syrien unterstützte, schickte es nach Bahrain mehrere Panzer und Soldaten um die Aufstände niederzuschlagen. Warum Saudi-Arabien eine so unterschiedliche Regionalpolitik fährt, ist unbekannt. Nur so viel ist bislang bekannt: Bahrain bietet den USA eine militärische Basis und zwar für die U.S. Navy’s 5th Fleet."

http://www.kriegsberichterstattung.c...al-zu-stoppen/

P.S Vielleicht kann man mich ja auch mal wieder durchlassen, will nur mal bissle die Wahrheit sagen um dannach wieder in der Nato-doktrin zu gehorchen;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Barath 05.03.2014, 18:19
9. ...

Zitat von volker_morales
ist die territoriale Angliederung der Krim an die russische Föderation. Mit diesem Husarenstück will Putin in die Geschichte eingehen. Sollte es noch ein paar ostukrainische Provinzen "on top" geben, um so besser. Und der Westen wird diese Kröte schlucken, das hat der Test in Syrien bereits bewiesen. Ich frage mich nur, ob unsere Politik tatsächlich so konzeptlos und realitätsfern ist, wie es den Anschein erweckt.
Ich hoffe dieser Beitrag kommt ausnahmsweise mal durch.

Völlig unabhängig davon, wie man diese Dinge bewertet:
Sie versuchen hier den Eindruck zu erwecken, sowohl die Krise auf der Krim als auch der Bürgerkrieg in Syrien wären auf die Initiative Russlands zurückzuführen. Das stimmt aber nicht. In beiden Fällen reagiert Russland auf Ereignisse, die für Russland alles andere als wünschenswert waren.
Hier eine russische Verschwörung zu vermuten ist wirklich lächerlich.
Finden sie nicht, sie sollten um ihrer eigenen Glaubwürdigkeit willen hier ein bisschen zurückrudern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19