Forum: Politik
Akteure im Krim-Drama: Putins Freunde, Putins Feinde
AP/dpa

Auf der ukrainischen Halbinsel Krim ist keine Entspannung in Sicht. Russland bleibt hart, der Westen ringt um mögliche Sanktionen. Was treibt Wladimir Putin an? Welche Interessen hat Barack Obama? Und welche Rolle spielt Angela Merkel? Ein Überblick über die wichtigsten Akteure in der Krise.

Seite 19 von 19
klaus591 06.03.2014, 07:59
180.

Zitat von cjbrummer
Wenn man das Gewürge und die Hintergründe sich so ansieht, wird man ja zum Putin-Fan. Obama versucht mal wieder die EU zu instrumenalisieren. Wir sind so doof und springen auf den Zug auf und versuchen nun ein Feuer zu löschen, dass wir selbst angezündet haben. Fakt ist: Die Regierung wurde geputscht. Wir haben die "neue Regierung" anerkannt. Ein Witz in Dosen. Dass.....
Wem nützen ökonomische Sanktionen-doch in erster Linie den Amerika!
Wenn in Europa der "Gashahn" zugedreht wird,kriegen die Amis ihr durch Fracking gewonnenes Gas los und machen reiche Kasse.
Also, liebe Europäische Politiker denkt mal auch in anderer Richtung und kriecht den Amis nicht in den A...!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exposes 06.03.2014, 08:10
181. Lächerlich!

Zitat von blogmac
Die Drohungen des Herrn Putin mit weiteren "Optionen" sind nicht nur gegen den Westen sondern auch gegen die Demokratiebewegung im eigenen Land gerichtet. Wer die Menschenrechte permanent so verletzt wie Herr Putin, muß eine Ausbreitung der Demokratie in der Ukraine fürchten, wie der Teufel das Weihwasser. Seine Drohungen, weitere Teile der Ukraine zu besetzen, sind ernst zu nehmen. Der Ukraine sollte daher die Mitgliedschaft in der Nato angeboten werden. Herrn Putin muss Grenzen gesetzt werden.
Machen Sie den Umsturz von Kiew mal in Berlin, dann sind Sie garantiert ein Putschist und werden von Spezialkräften unter allen Umständen aufgehalten. Man wird Sie einen Terroristen nennen und gnadenlos vernichten. Es reicht schon zu sehen, wie unsere Altparteien mit neu entstandenen Parteien umspringen um den Glauben an Demokratie in Zweifel zu ziehen. Unsere Politikern geht es doch nicht ums Volk, sondern um Machterhalt und Geld. Nun versuchen sich diese Hinterbänkler in der Weltpolitik und bekommen nicht mal im eigenen Land was auf die Reihe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
volker_morales 06.03.2014, 12:06
182. Auf keinen Fall

Zitat von Barath
Ich hoffe dieser Beitrag kommt ausnahmsweise mal durch. Völlig unabhängig davon, wie man diese Dinge bewertet: Sie versuchen hier den Eindruck zu erwecken, sowohl die Krise auf der Krim als auch der Bürgerkrieg in Syrien wären auf die Initiative Russlands zurückzuführen. Das stimmt aber nicht. In beiden Fällen reagiert Russland auf Ereignisse, die für Russland alles andere als wünschenswert waren. Hier eine russische Verschwörung zu vermuten ist wirklich lächerlich. Finden sie nicht, sie sollten um ihrer eigenen Glaubwürdigkeit willen hier ein bisschen zurückrudern?
Putin bekämpft die Freiheitsbewegungen im eigenen Land wie in Drittstaaten mit (geheim-)politzeilichen und militärischen Mitteln. Er unterdrückt freie Meinungsäußerungen und annektiert demnächst völkerrechtswidrig die Krim-Provinz. Kurz gesagt, er ist ein Feind der modernen Zivilgesellschaft, weil er den oligarchischen Obrigkeitsstaat präferiert, der seine "Bürger" nach Belieben unterdrückt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
volker_morales 06.03.2014, 12:15
183. Der entscheidende Unterschied

Zitat von habenichts2
Natürlich sit die Politik der EU und Deutschlands so konzeptlos. Wenn man sich die Ausgangssiution dieser Demos anschaut, dann fragt man sich, was in den Köpfen dieser Politiker vorgeht. Mal im Telegrammstil! Es wird ein Assozierungsabkommen ausgehandelt. EWs soll in Riga unterzeichnet werden. Aber die EU droht, wenn die Timoschenko nicht freigelassen wird kein Abkommen. Russland bietet der Ukraine viel bessere Bedingungen, mehr Geld und billigeres Gas. Ukraine sagt wir unterzeichnen nicht. Plötzlich steht die EU da und ihre Drohungen und Erpressung ist geplatzt!.Schnell wird die andere Karte gezogen und der Putsch beginnt. Können Politiker noch primitiver handeln? Sie sind unfähig! Aber wir haben sie gewählt!
besteht darin, dass der "Putsch" ein innerukrainisches Aufbegehren der Bevölkerung gegen ein korruptes Regime war. Die Annexion fremden Staatgebietes durch Russland ist dagegen völlig inakzeptabel. Sollte sich die Krim in einem offenen, transparenten, rechtsstaatlich einwandfreien Abstimmungsverfahren, von der Ukraine abspalten, wäre das grundsätzlich akzeptabel. Es müßte jedoch auch gewährleistet sein, dass die Krim entsprechend anteilig an den Staatsschulden der Ukraine und den sonstigen Lasten, wie z.B. für die Reaktorruine in Tschernobyl beiteiligt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sandemann 06.03.2014, 14:37
184. Putin macht den Zerfall der UdSSR rückgängig

Putin kann die Ukraine nicht unabhängig werden lassen. Der inszenierte Krim-Konflikt dient der Destabilisierung. Instabile Staaten schrecken westliche Investoren ab, sodass nur Moskau "stützen" kann. Freie Wahlen wird es nur geben, wenn Putin sicher ist, dass moskauhörige Kandidaten die Mehrheit erhalten - wenn nötig kann der FSB da auch nachhelfen.
Wirtschaftssanktionen wird die Menschen in der EU und der Ukraine dank der Erdgasimporte empfindlicher treffen, als den Kreml.
Russlands Bevölkerung ist leidensfähiger als wir und wählt seinen Machthaber deshalb nicht ab.
Bestenfalls wird sich die Ukraine spalten und der West-Ukraine kostet die EU mehr Steuergelder, als dass sie nützt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carahyba 06.03.2014, 15:13
185. Doch hat sie ...

Zitat von lab61
Strittig bedeutet strittig.. und nicht irrelevant. Strittig ist es zudem auch nicht. Denn der Text der Ukrainischen Verfassung und den darin enthaltenen Passagen zum besonderen Autonomiestatus der Krim sind eindeutig: Ein solches Referendum - vor allem allein auf der Krim durchgeführt - ist nicht zulässig. Und die Regierung der Krim hat nicht die Autorität, ein solches Referendum anzusetzen.
Sie hat dieses Referendum angesetzt und wird es in aller Wahrscheinlichkeit auch durchziehen, dafür stehen die Losaken und denen ist es sehr ernst.

Der Staat und die Verfassung der Ukraine sind ausser Kraft gesetzt worden, dafür hat der Euro-Maydan gesorgt und seine Promotoren, insbesondere aus den USA und aus Deutschland.

Dass das so in die Hose gehen würde hatten die sich nicht vorstellen können, deshalb rennen sie auch wie kopflose Hühner in Brüssel, Paris, Genf, London und demnächst in Rom rum und schwaffeln von Sanktionen die nichts bringen werden, aber vor allem Deutschland treffen werden.
Derweil sieht Putin dem ganzem selbst eingebrockten Schlamassel belustigt zu, seine Pressekonferenz hat's gezeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbertjul 06.03.2014, 16:21
186. Die Scherben der EU und wo findet sich Snowden in diesem Spiel?

EU steht vor den Scherben ihrer recht engstirnigen Europa-Politik. Es gibt ja durchaus Parallelen zur Krim bzw. Abspaltungen ethnischer Gruppen, die die EU noch heiß befürwortet hatte: Kosovo und früher noch Jogoslawien. Dort donnerte Russland ein "Inakzeptabel" gen EU, heute EU bzw. Fr. Merkel gegen Russland. Es ist nicht mehr lange hin zu Abspaltung Schottlands von England - aber ja, hier darf natürlich die ethnische Gruppe entscheiden. Was ist auf der Krim anders?
Still geworden ist ist es um Snowden: Russland weiß aber plötzliche weit mehr über die Ziele der EU mit der Ukraine als die EU und USA über Putin´s Ziele. Es scheint gar, für die NSA ist Russland ein weißer Fleck - warum können unsere Geheimdienste das Geheimnis der Herkunft der Truppen auf der Krim nicht lüften? Spioniert die NSA gar lieber bei der EU als bei den Russen? Warum wurden denn alle so überrumpelt von Putin? Nur Putin scheint die EU ins Mark zu kennen - half da Snowden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexander001 06.03.2014, 21:36
187. Geplant von Mutti!

Aber Leute, ist doch von Mutti alles so geplant! Sie kommt aus dem Osten und spricht Russisch. Deutschland hat sie von Anfang an verraten und verkauft. Erst an die EU, nun 11 Milliarden an Russland. Hier schließen wir Kindergärten, Schulen, Büchereien, Schwimmbäder und haben marode Autobahnen. Wir sollen sparensparensparen, um all das zu finanzieren. Wählt nur weiter so!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 19