Forum: Politik
Aktionsplan für extreme Temperaturen: Grüne fordern Recht auf Hitzefrei bei Freiluftj
Christoph Soeder / DPA

Home-Office für alle, Hitzefrei für Bauarbeiter, Wasser an der Haltestelle - Deutschland muss sich besser gegen Hitzewellen wappnen, findet Grünen-Fraktionschef Hofreiter. Die Regierung lasse die Menschen allein.

Seite 4 von 18
Das Pferd 25.07.2019, 08:11
30.

Zitat von c.PAF
Wer in der Landwirtschaft arbeitet, soll ein Recht auf Hitzefrei haben? Wenn ich das meinem Nachbarn (Landwirt) sage, wird der schallend lachen! Gearbeitet wird, wenn die Arbeit da ist, und nicht wenn da Wetter genehm ist.
das ist sicher richtig. Aber wir haben nur noch eine gute halbe Million Beschäftigter in der Landwirtschaft. Und das sind auch schon Bürojobs in großen Betrieben enthalten. Landwirtschaftliches Gerät wird zunehmend klimatisiert, oder fährt gleich GPS-gestützt autonom.

Natürlich werden wir dem Feuerwehrmann nicht in der Waldbrandsaison hitzefrei geben. Aber gerne dem Finanzamt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eisbaer68 25.07.2019, 08:16
31. Komisch,

ich kann mich nicht erinnern, dass in Ländern wo es noch wärmer ist oder wo die Wärmeperiode wesentlich länger dauert, dann nicht gearbeitet wird. Was ist das für eine Forderung. Die Einstellung zur Arbeit wird sich ändern müssen. Dann gibt es halt wie z.B. in Spanien eine lange Mittagspause über mehrere Stunden und dann geht es weiter bis zum Abend. Hitzefrei, was für eine krude Idee.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
albertwilhelm-s 25.07.2019, 08:16
32.

ausgerechnet wieder ein Schwätzer (manchmal kaum zu verstehen,ein schlechter Redner)....von den GRÜNEN,der alle Menschen in Deutschland mit BEVORMUNDUNGEN glücklich machen will.Ekelhaft diese Typen.
Menschen sind ja nicht blöd .Und auch körperl. Arbeit bei 30Grad sind ja möglch...mache ich mit 73 auch. Auch beim Militär gibts da kein PArdon. Grundausbildung 67,täglich 28Grad,,keinerlei Erleichterungen! Aber es fielen auch jeden TAg 3 bis Rekruten um.Das hat nieUnsere armen Jungs in einem ungesetzl. Krieg zu senden-MAli-Afghanistan....da ist es heiss und lebensgefährlich.DAs! interessiert den grünen Herrn nicht und die anderen parlam. Mitschuldigen.Übrigens vdL hat - meine ich im Interview gehört zu haben- angesagt,niemals ihre Kinder zum Militär zu schicken. Feine Gesellschaft von Politikern. Nur die Briten sind da ausnahmsweise ein Vorbild.Im übrigen können das Arbeitnehmer und Gener ganz ohne Hilfe...vom Grünen entscheiden.Krank melden ginge auch......Feuerwehrleute ...mal nachgedacht?? Was machen die jetzt? Sonne und Feuerhitze??????? Oh mann, Hofreiter,Sancta Simplicitas.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjcamera 25.07.2019, 08:20
33. unmündige Bürger

Die Grünen auf der Suche nach den letzten unberührten Gebieten.
Brauchen wir tatsächlich Politiker, um uns vernünftig zu ernähren, zu kleiden und herauszufinden, dass es im Sommer heißer ist, als im Winter?
Man erkläre mal einem Arbeiter, der Asphalt verlegt, dass er im Sommer wegen Hitze nicht arbeiten darf! Aus Sicht der Grünen sind wir unmündig und zu dumm, unser Leben ohne sie in den Griff zu bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerollheimer2 25.07.2019, 08:24
34. Hahaha

und wer schützt die E—Roller Fahrer dann bei Sonne vor einem überhitzten Kopf, damit diese auf diesem ökologischen Gefährt vernünftig fahren können? Hofreiter als Verteiler von photovolt—Cowboyhüten auf deutschen Strassen, i frei mi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aktiverbeobachter 25.07.2019, 08:26
35. Lustig

Die Grünen sind Ja lustig. ich werde dann Heute mal zu unserem Fertigungsleiter gehen und dem sagen, dass die Grünen nun ein "Recht auf Homeoffice für alle Beschäftigten" fordern. Bin gespannt, was er wohl sagen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mephistofeles12 25.07.2019, 08:27
36. Und wir Kälteempfindlichen?

Lassen die sich also auch von der Hitzterie anstecken. Als eher kälteempfindlicher Mensch fordere ich im Winter beheizte Bushaltestellen, Rasenheizung im Stadtpark und Kältepatenschaften von Nachbarn, die mir morgens vor dem Aufstehen die Heizung auf angenehme 22 Grad aufdrehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quarax 25.07.2019, 08:27
37.

Zitat von Feuerpferd
wollte doch vor kurzem auch Frau Klöckner pflanzen lassen? Ich finde die Vorschläge der Grünen prima.... Landwirte jedoch mussten "schon immer" häufig bei Hitze auf den Acker, beispielsweise Heu muss nun einmal gerade dann gemacht werden, morgens früh und spät abends wäre es meist zu feucht, um Spitzen-qualität einzufahren. Der Landwirt wird sich somit kaum selbst frei geben; auch die Tiere müssen gerade bei Hitze bestversorgt sein. Was das Grün betrifft : m.E. mehr davon. Baumfällverbote, Öffnen der Versiegelungen überall, wo es möglich ist, und Pflanzungen der schattenspendenden grünen Lungen flächendeckend. Alleen an jede Straße, naturgerechte Wegrandpflege (seit langen Jahren wird viel zu viel "gepflegt", sprich Bäume gefällt und mit falschem Gerät gemäht), Hecken- Pflicht um jeden Acker, große Waldteile ver- urwalden lassen, die "Wirtschafts"wälder ohne schweres Gerät , sondern wieder mit Rückepferden bewirtschaften (ja, das müsste vom Staat gut bezahlt werden, ist jedoch in all unser Interesse, denn unsere Böden werden sich nicht vermehren und müssen pfleglich behandelt werden, wenn wir nicht in einer Wüste leben wollen) und mit standortgerechten Bäumen bepflanzen, wenn die Naturverjüngung nicht ausreicht. Ich hoffe sehr, dass die Zeichen der Zeit erkannt werden und umgehend gehandelt wird- bei Bund, Ländern, Kommunen und jedem einzelnen Mitbürger !
Klingt wunderbar :-)

Aber Augenmaß!

Ver-Urwaldung heißt immer auch: Verstärkte Waldbrandgefahr

Und der heute enthusiastisch gepflanzte Privat-Wald im eignen Garten, kann auch mit jedem Jahr und jedem Meter Größe ein extrem teures Problem werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotfresser 25.07.2019, 08:28
38. Na ja,

Zitat von werner-xyz
ich arbeite im öffentlichen Dienst, hier gibt es noch nicht mal Außenjalousien vor den Fenstern. Im Großraumbüro waren es gestern schon 33 Grad. da ist an konzentriertes Arbeiten nicht mehr zu denken. Wasserspender, Außenjalousien, etc. gibts nicht, weil die Stadt kein Geld hat und der Bürger ja eh der Meinung ist, die bei der Stadt schaffen nichts, wie sieht es da aus wenn wir noch kostenlos kühle Getränke verteilen. Könnte sich ja ein Wutbürger dran aufgeilen. Klar darf ich um 06.30 uhr anfangen, hilft aber auch nichts, wenn sich die Arbeit stapelt.
1. Außentemperatur war wahrscheinlich über 33 Grad. Also alles ok.
2. Einen Wasserhahn gibt es wohl. Wasser aus dem Wasserhahn kann man trinken. Warum ein extra Wasserspender. Sich eine Flasche Wasser mit ins Büro zu nehmen ist auch kein Problem. Oder?

Als: selbst ist die Frau oder der Mann. Auch im öffentlichen Dienst

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BorisBombastic 25.07.2019, 08:30
39. Sommerloch?

Hitzefrei für Herrn Hofreiter. Es gibt sicher wichtigere Themen als das Wetter und die Regulierung der Arbeitswelt durch die Grünen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 18