Forum: Politik
Aktuelle Stunde im Bundestag: Linke will Oppermann zu Fall Edathy ins Kreuzverhör neh
DPA

Die Affäre um Sebastian Edathy wird in der kommenden Woche den Bundestag beschäftigen. Die Linke beantragt nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen eine Aktuelle Stunde im Parlament. Vor allem SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann soll befragt werden.

Seite 1 von 9
unixv 15.02.2014, 15:24
1. und warum?

Glauben die Linken wirklich, das Oppermann ihnen die Wahrheit sagt? Information gibt es da sicher wie bei Wulf nur Scheibchenweise, falls überhaupt.

Bei unseren Politikern hat doch schon lange keiner mehr Eier in der Hose und steht zu seinen Fehlern! Obwohl die Damen und Herren Politiker machen können was sie wollen, sogar widerliche Pornos Kaufen, Strafen gibt es nicht und zur Belohnung winkt eine fette Pension!

Lügen, Betrügen und Kassieren, was für ein Leben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Milmo 15.02.2014, 15:26
2.

Zitat von sysop
Die Affäre um Sebastian Edathy wird in der kommenden Woche den Bundestag beschäftigen. Die Linke beantragt nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen eine Aktuelle Stunde im Parlament. Vor allem SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann soll befragt werden.
Zurecht.

Er ist die Schlüsselfigur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
www.starpicture.biz 15.02.2014, 15:28
3. Lavieren statt regieren

Da zahlt der Bürger wieder für eine Regierungsmannschaft, die untereinander ihre Spielchen spielt, statt Entscheidungen zu treffen. Die ganze Regierung müsste zurücktreten mit dem gleichen Argument wie Friedrich: keine Zeit mehr für eine konzentrierte Arbeit. Wegen interner Querelen bis zu Neuwahlen geschlossen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
braveman 15.02.2014, 15:29
4. Oppermann muss Rede und Antwort stehen!

Er hat seinen Parteigenossen und BKA-Chef Ziercke angerufen, um von dem zumindest Kenntnisse über laufende Ermittlungen gegen den gemeinsamen Parteifreund Edathy zu erhalten. Wurde politisch auf das Ermittlungsverfahren Einfluss genommen? Hat gar Ziercke selbst seinen Parteifreund Edarthy gewarnt? Die doch sehr zögerlichen Polizeiermittlungen, - Hausdurchsuchung nach fast vier Monaten!!! -, sprechen Bände! Auf jeden Fall stinkt das alles gewaltig gegen den Himmel! Man wird um einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss nicht herum kommen können!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kappesstepp 15.02.2014, 15:31
5. Die

Zitat von sysop
Die Affäre um Sebastian Edathy wird in der kommenden Woche den Bundestag beschäftigen. Die Linke beantragt nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen eine Aktuelle Stunde im Parlament. Vor allem SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann soll befragt werden.
"Weiter sagte der frühere Parteichef der Linken, er befürchte eine "ausgewachsene Regierungskrise".

..erhofft ja wohl eher, der Schelm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Veterano48 15.02.2014, 15:33
6. Herr Ernst

wird zitiert: "er befürchtet eine ausgewachsene Regierungskrise". Er befürchtet sie nicht, sondern er wünscht sie sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sedrikb 15.02.2014, 15:33
7. Richtig so!

Ich hab's zwar überhaupt nicht mit der Linken, aber in diesem Fall muss ihr Vorgehen dringend unterstützt werden. Herr Oppermann ist untragbar geworden. Doch warum beschränkt sich die Linke auf ihn? Da waren doch noch Herr Gabriel uznd Herr Steinmeier (der sich bisher vornehm im Hintergrund hät).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuehtaya 15.02.2014, 15:34
8. Ich sehe nicht...

Zitat von sysop
Die Affäre um Sebastian Edathy wird in der kommenden Woche den Bundestag beschäftigen. Die Linke beantragt nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen eine Aktuelle Stunde im Parlament. Vor allem SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann soll befragt werden.
...wie Oppermann noch zu halten wäre. Hier sind viele beteiligt. Es muss davon ausgegangen werden, das alle die an den Koalitionsverhandlungen beteiligt waren, in den Fall Edathy involviert sind, einschliesslich Angela Merkel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lackehe 15.02.2014, 15:34
9. Mitglieder der SPD sind ehrliche

Menschen, lassen sich nichts zu Schulden kommen und sind um Aufklärung "bemüht". Mit Sicherheit weiß Herr Edathy, wer ihn unterrichtete. Er ist eine ehrliche Haut und weiß, wie er der Partei und dem Recht am Besten helfen kann. Er will mit Sicherheit in Zukunft nicht erpressbar sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9