Forum: Politik
Aktuelle Stunde im Bundestag: Linke will Oppermann zu Fall Edathy ins Kreuzverhör neh
DPA

Die Affäre um Sebastian Edathy wird in der kommenden Woche den Bundestag beschäftigen. Die Linke beantragt nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen eine Aktuelle Stunde im Parlament. Vor allem SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann soll befragt werden.

Seite 7 von 9
kopfschlag 15.02.2014, 20:45
60. Herr Oppermann ...

... wollte als Saubermann auftreten und hat dabei seine Hinterhältigkeit offenbart. Das er Volljurist und Richter ist macht die Sache noch schlimmer. Er setzt mit seinem Verhalten auch seinen Berufsstand in ein schlechtes Licht.
Sogar dem Seehofer Horst muss ich in diesem Fall recht geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derinvestigator 15.02.2014, 20:48
61. Macht euch nichts vor: Der Skandal geht aus wie das Hornberger Schießen!

Eine aktuelle Fragestunde ist für diese ganze Affäre nicht die richtige Vorgehensweise, aber ein Untersuchungsausschuss ist leider nicht möglich. [Fraglich wäre ohnehin, ob der mehr zutage fördern könnte - erfahrungsgemäß: nichts!] Der Fall legt zudem gleich zu Beginn der Koalition offen, wie die Koalitionäre sich gegenseitig in solchen Fällen zu helfen gedenken, damit Durchstechereien dem Volk nicht bekannt werden. Friedrich wollte zudem die Koalitionsverhandlungen nicht belasten, auf deren Erfolg Frau Merkel einen unverständlich hohen Wert legte. Die sPD bekam wesentlich mehr an Pöstchen als ihr an sich nach dem Stimmenverhältnis zugestanden hätte. Friedrich, ein typischer Fehlgriff in Merkels Personalpolitik, musste zu recht gehen, ist aber letztlich nur das berühmte Bauernopfer. Das rote „Spitzentrio“ müsste genauso belangt werden, aber dieses ist schon dabei, alle Schuld auf Friedrich abzuwälzen. Zumindest Oppermann wird es am schwersten haben, sich schadlos aus der Affäre zu ziehen. Er wird sich dumm stellen und wird es wohl schaffen, seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen!
Auf der Strecke wird mal wieder die politische Glaubwürdigkeit bleiben. Und die in Frage kommenden Warner Edathys sind zahlenmäßig so groß, dass mit der Wahrheit, also der Aufklärung, nicht gerechnet werden kann und der sPD höchstwahrscheinlich ein Abgang erspart bleibt. Die Betroffenen werden am Ende wieder ihrem Tagesgeschäft nachgehen und dem dummen Wähler eine lange Nase zeigen. Und die haben zumindest diejenigen auch verdient, die die GroKo unterstützt und möglich gemacht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rbn 15.02.2014, 21:01
62. und für die benötigten Sündenböcke gibts die CSU

Zitat von lackehe
Menschen, lassen sich nichts zu Schulden kommen und sind um Aufklärung "bemüht". Mit Sicherheit weiß Herr Edathy, wer ihn unterrichtete. Er ist eine ehrliche Haut und weiß, wie er der Partei und dem Recht am Besten helfen kann. Er will mit Sicherheit in Zukunft nicht erpressbar sein.
Bayern ist gross mit vielen passenden Sündenböcken. Von "Hoeness" bis "Amigos" zu denen man in freier Interpretation und Verdrehung der Tatschen auch "Friedrich" zählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simon232323 15.02.2014, 21:01
63.

Die Pressemitteilung von Oppermann wurde von Friedrich bzw. dessem Büro abgesegnet, d.h. Opperman war nicht "geschwätzig", das war abgesprochen!!!!!!

Warum Friedrich dann sofort von Merkel zum Rücktritt gedrängt wurde verstehe ich nicht... Genmais sag ich aber als Stichwort dazu...

Den Vorwurf an Friedrich verstehe ich auch nicht;
Er hat ja auch keine Geheimnis verraten, sondern lediglich mitgeteilt, dass der Name Edathy im Kanada im Zusammenhang mit legalen Daten aufgetaucht ist.

Der Vorgang war abgeschlossen, nur die Staatsanwaltschaft Hannover war danach noch bereit doch nochmal zu ermitteln. Da scheinen ein paar Leute zu sitzen die gerne im Rampenlicht stehen und nicht nur Nachbarschaftsstreitereien behandeln wollen.

Außerdem ging der Erfolg in Kanada deutlich durch die Medien und sollte Edathy, wie viele hier im Gegensatz zu mir annehmen, in dem Milieu Kinderp stecken, dann ist der auch in entsprechenden Foren oder was es dafür gibt und ich vermute stark, dass da sowas dann auch die Runde macht.

Also hat er dadurch genug Zeit gehabt sich vorzubereiten nicht auf Grund dass das die Runde gemacht hat.

Frie-

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rbn 15.02.2014, 21:06
64. Mitgefangen - Mitgehangen

Zitat von reflektiert_ist_besser
sie wissen ja offensichtlich viel mehr als alle anderen. Was hat denn z.B. ein Herr Steinmeier in diesem Fall gemacht? Los ... raus mit der Sprache, oder ist es mal wieder billigste Stimmungsmache auch der untersten Schublade?
Pech für den Aussenminister,wenn er sich im SPD-Vorstand befunden hat, wird er auch unterrichtet gewesen sein..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hgn 15.02.2014, 21:44
65. eine verkommene Spezis

Politiker haben dem Land und dem Volk zu dienen und nicht in erster Linie ihrer Partei. Die SPD-Führung hatte nur ein Ziel, den Schaden an ihrem Club möglichst gering zuhalten. Erschreckenden ist wie man bei dem Vorwurf "Kinderpornografie" so handeln konnte. Moralisch ist das ungeheuerlich .....Strafrechtlich werden sie alle sauber rauskommen ....Friedrich hat es so nicht gesagt, wie Gabriel es verstanden hat...das Telefonat zwischen Ziercke und Oppermann beruht auf ein großes Missverständnis...Das es hier eigentlich Kinder geht, die unter einem besonderen Schutz stehen sollten wird völlig ausser acht gelassen. Ich bin eigentlich nur noch angewidert.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HerbertVonbun 15.02.2014, 22:00
66. Omnia

Auch Politiker sind untereinander, wenn sie sich familiär empfinden, geschwätzig wie die Marktweiber, vor allem die etwas älteren, alles nach dem Motto aus Kinderland: "Ätsch! Ich weiss etwas, was du nicht weisst!" Der innere Druck zu dem äusseren führt nun dazu, dass angelegentlich eine pupsen tut. Das geben sie alle äusserst und nur im Notfalle ungern zu. Wenn Zunge, Mund und Augen auseinanderfallen, entsteht umgehend ein Scheiterhaufen. Nicht nur im Mittelalter!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cotti 15.02.2014, 22:35
67.

Zitat von sysop
..."Oppermann teilnimmt und dem Parlament erklärt, wie er dazu gekommen ist, einen BKA-Chef zum Geheimnisverrat anzustiften"...
Die Linke versucht natürlich diese Regierung vorzuführen aber was erwarten die denn sonst von diesem "Kreuzverhör"? Oppermann redete mit dem BKA-Chef, weil er wohl ergründen wollte, ob er für die Koalitionsverhandlungen überhaupt mit Edathy planen konnte. Journalisten versuchen auch ständig, wichtige Informationen aus Politikern zu fragen - es ist deren Pflicht, zu wissen, welche Dinge sie nicht ausplaudern dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claudiosoriano 15.02.2014, 23:16
68. Oppermann

Zitat von sysop
Die Affäre um Sebastian Edathy wird in der kommenden Woche den Bundestag beschäftigen. Die Linke beantragt nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen eine Aktuelle Stunde im Parlament. Vor allem SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann soll befragt werden.
vor der BT Wahl, und heute! Er hat sich selbst danach ruiniert! Ich sehe keinen Hoffnungsträger innerhalb der SPd mehr! Verlogenenheit und Selbsterhaltungstrieb, es mußte so mit Gabriel-Nahles und Steinbrück kommen. Tomas Oppermann hat sich zum Opfermann der SPD gestalten lassen! SPD ist töter wie niemals vorher!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser47116352 15.02.2014, 23:21
69.

nur noch peinlich. alle behaupten was anderes, das bka widerspricht auch. die wahrheit wird da wohl nie raus kommen. und dann diese seltsame StA Hannover, wo mittlerweile diverste strafrechtsler sagen, die haben gewaltig mist gebaut. man darf gespannt sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 9