Forum: Politik
AKW-Unfälle in Japan: Französische Ministerin deutet Wende in Atompolitik an

Kein Land setzt so stark auf Atomstrom wie Frankreich. Die Energie aus AKW macht 80 Prozent der Stromversorgung aus.*Nun hat die Umweltministerin es erstmals als vorstellbar bezeichnet, wegen der Katastrophe in Japan auf die Laufzeitverlängerung zu verzichten.

Seite 1 von 2
alaxa 20.03.2011, 19:31
1. Fessenheim

Zitat von sysop
Kein Land setzt so stark auf Atomstrom wie Frankreich. Die Energie aus AKW macht 80 Prozent der Stromversorgung aus.*Nun hat die Umweltministerin es erstmals als vorstellbar bezeichnet, wegen der Katastrophe in Japan auf die Laufzeitverlängerung zu verzichten.
Fessenheim muss zuerst stillgelegt werden - ein französisches AKW, dass so nah an der deutschen Grenze gebaut worden ist, dass man rüberspucken kann. Eine Frechheit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harro_r 20.03.2011, 19:45
2. Nein, es muss stillgelegt werden weil ...

Zitat von alaxa
Fessenheim muss zuerst stillgelegt werden - ein französisches AKW, dass so nah an der deutschen Grenze gebaut worden ist, dass man rüberspucken kann. Eine Frechheit!
Nein, es muss stillgelegt werden weil es u.a.:
- das älteste KKW Frankreichs ist
- in einem Erdbebengebiet liegt (stärkstes Beben 6,5, ausgelegt auf 6,5)
- das kleinste Containment Frankreichs hat
- auf dem größten Grundwasserleiter Europas steht
- ...

Siehe:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kernkra...enheim#Risiken

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J4cky 20.03.2011, 20:00
3. ...

Zitat von alaxa
Fessenheim muss zuerst stillgelegt werden - ein französisches AKW, dass so nah an der deutschen Grenze gebaut worden ist, dass man rüberspucken kann. Eine Frechheit!
Lach, was glauben Sie was passiert, wenn Deutschland den schnellen 100% Atomausstieg macht. Sein Strombedarf aber nicht decken kann, also importieren muss. Idealerweise auch Frankreich und nicht mehr in die Pötte kommt sich wieder selbst zu versorgen. Dann animieren wir Nachbarstaaten Kraftwerke auch AKW direkt neben uns zu bauen. Aber wir sind dann immerhin AKW frei.

Ansonsten können Sie gegen AKW's im Nachbarland gar nichts machen. Das muss am Ende jedes Land für sich entscheiden. Frankreichs AKWs sind auch meine kleinste Sorge. Viel schlimmer sind die 38 jährigen Reaktoren im Ostblock nach Bauart Tschernobyl. Wenn das Graphit wieder Feuer fängt haben wir wieder den Salat. Fukushima verläuft dazu im Vergleich ja harmlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kamillo 20.03.2011, 20:29
4. Non au Nucleaire!!!

Zitat von J4cky
Lach, was glauben Sie was passiert, wenn Deutschland den schnellen 100% Atomausstieg macht. Sein Strombedarf aber nicht decken kann, also importieren muss. Idealerweise auch Frankreich und nicht mehr in die Pötte kommt sich wieder selbst zu versorgen. Dann animieren wir Nachbarstaaten Kraftwerke auch AKW direkt neben uns zu bauen. Aber wir sind dann immerhin AKW frei.
So stand es hier kürzlich auf Spiegel-Online: Deutschland hat insgesamt eine Kapazität zur Erzeugung von bis zu 140 Gigawatt Strom. Davon sind inzwischen bis zu 37 GW aus erneuerbaren Energien. In Deutschland ist der höchste gemessene Stromverbrauch 80 Gigawatt (Sommer 2008, mittags). Also können wir 60 Gigawatt mehr produzieren, als wir brauchen. Klar, Wind kann mal nicht wehen, und es kann mal nicht genug Sonnenlicht geben. Aber dennoch können wir auf 60 Gigawatt verzichten. Nur 20 Gigawatt davon sind Atomstrom.

AKWs Abschalten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RaMaDa 20.03.2011, 20:42
5. Wie naiv kann man sein?

Ich bin wirklich erstaunt, wie naiv die Schreiber einiger Kommentare sind. Glaubt hier wirklich jemand, dass sich die Franzosen von Deutschland vorschreiben lassen, wie ihre Energiepolitik auszusehen hat......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J4cky 20.03.2011, 20:44
6. ...

Zitat von Kamillo
So stand es hier kürzlich auf Spiegel-Online: Deutschland hat insgesamt eine Kapazität zur Erzeugung von bis zu 140 Gigawatt Strom. Davon sind inzwischen bis zu 37 GW aus erneuerbaren Energien. In Deutschland ist der höchste gemessene Stromverbrauch 80 Gigawatt (Sommer 2008, mittags). Also können wir 60 Gigawatt mehr produzieren, als wir brauchen. Klar, Wind kann mal nicht wehen, und es kann mal nicht genug Sonnenlicht geben. Aber dennoch können wir auf 60 Gigawatt verzichten. Nur 20 Gigawatt davon sind Atomstrom. AKWs Abschalten!
Stellen Sie sich vor, die Photovoltaik kann sogar Deutschland allein versorgen ... Mittags im Hochsommer, wo keine Wolke am Himmel ist. 60GW abschaffen? Klar ... Damit wir Blackouts haben. Regenerative Energieerzeugung heißt Überkapazitäten ohne Ende schaffen, damit auch an ungünstigen Tagen Strom bereit steht! Es sei denn man hätte gute Speichermöglichkeiten, aber das hat Deutschland alleine nicht und wird es auch nie selbst bekommen. Man könnte höchsten in Norwegen massiv Pumpspeicherkraftwerke bauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfeiffer mit drei F 20.03.2011, 21:04
7. Giga watt?

Zitat von Kamillo
Also können wir 60 Gigawatt mehr produzieren, als wir brauchen.
Können wir nicht.

Was halten Sie davon, wenn Sie sich mal schlau machen, wie Kraftwerke und Netze funktionieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 20.03.2011, 22:52
8. Natürlich eine Frau

hat wieder mal die richtige Idee. Frau Kosciusko-Morizet ist auf der richtigen Spur. Fessenheim und Cattenom müssen weg (und bitte nicht durch ein Erdbeben, sondern auf Grund von Einsicht).
Zu Cameron kann man bloß sagen: Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meckerpott 20.03.2011, 23:57
9. Rüberspucken

Zitat von alaxa
Fessenheim muss zuerst stillgelegt werden - ein französisches AKW, dass so nah an der deutschen Grenze gebaut worden ist, dass man rüberspucken kann. Eine Frechheit!
Vielleicht fällt Rüberspucken unter Notfall-Wasserkühlung? :-)

Ganz ruhig bitte. Wenn Frankreich wirklich 80% des Strom aus Kernkraft gewinnt ist es absolut unmöglich, schnell auszusteigen. Ich hoffe, wenn man sachlich bleibt und einen gangbaren Weg vormachen kann, werden sie wenigstens langsam aussteigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2