Forum: Politik
Albakr-Suizid in Sachsen: Failed Freistaat
imago/ Robert Michael

In Sachsen geschehen Dinge, die fassungslos machen. Das liegt an der regierenden CDU. Wenn Ministerpräsident Tillich das nicht endlich begreift, sollte er besser zurücktreten.

Seite 1 von 46
someoneunreal 13.10.2016, 13:18
1.

Ich bin auch kein Freund der CDU und schon gar nicht der neueren Entwicklungen Rechtsaußen in diesem Land. Aber trotzdem, und mit Verlaub: dieser Kommentar ist populistische meinungsmache

Beitrag melden
cashflow99 13.10.2016, 13:19
2.

Staatsversagen?Die einzige Möglichkeit einen Suizid im Gefängnis zu verhindern,wäre gewesen den Insassen an das Bett zu schnallen und ihm künstlich zu ernähren.Da wäre der Aufschrei der selbsternannten Medien-Moralapostel noch weitaus höher gewesen.

Beitrag melden
-wanderlust- 13.10.2016, 13:19
3. Stimme zu

Dass man Jaber Albakr/Al-Bakr nicht lückenlos und ununterbrochen überwacht hat, ist mir schleierhaft. Wäre ich in einer bestimmenden Position gewesen, hätte ich das auf jeden Fall veranlasst. Abgesehen davon, dass sein Suizid wertvolle Informationen zunichte macht, ist es tatsächlich ein Staatsversagen und nährt wildeste Verschwörungstheorien - das macht die Sache nicht einfacher.

Beitrag melden
Barillapestoistliebe 13.10.2016, 13:19
4. Danke!

Danke für den Artikel. Die ganze Fehler von staatlicher Seite in Sachsen machen wirklich einfach nur fassungslos.
Ein freundliches "Viel Erfolg" von der Polizei an Rechtsradikale, das wiederholt lasche einschreiten gegen Rechte, ein Terrorverdächtiger der praktisch gemütlich davon spazieren kann, weil die Polizei zu blöd für einen Zugriff ist usw usw.. hier müssen dringend Veränderungen her!

Beitrag melden
berndasbrot 13.10.2016, 13:21
5. Ja, das war in der Tag insgesamt eine Posse...

.....so gesehen auch die Rücktrittsforderung gerechtfertigt.
Ich hätte mir das dann aber im Gegenzug auch für die Personen Jäger und Kraft in NRW gewünscht, die auf unerträgliche Art und Weise immer noch in Amt und "Würden" sind.

Beitrag melden
berlaumi 13.10.2016, 13:24
6. sehr suspekt

In Frankreich steckt der angeklagte Terrorist Abd el Salaam seit Monaten in Haft: Rund um die Uhr wird er per Video überwacht. Reden will er nicht, aber sich das Leben nehmen, würde er vermutlich, wenn er es könnte!
Ist die deutsche Polizei so ineffizient, dass sie es nicht einmal schafft, einen einzelnen Häftling kaum über 48 Stunden am Leben zu halten?

Beitrag melden
mitchreader 13.10.2016, 13:25
7. Zynisch und menschenverachtend!

Landtagsabgeordneter Alexander Krauß: "Der syrische Terrorist al-Bakr ist tot. Im Gegensatz zu den Grünen ist das für mich kein Grund zur Trauer. Ich bin froh, dass er niemand anderen mit ins Verderben ziehen konnte."
Das ist schlimmer als klammheimliche Freude und unerträglich.

Beitrag melden
trommelstimmer 13.10.2016, 13:27
8. Neuwahlen als Lösung?

Nun, klingt ganz vernünftig, wäre da nicht die sächsische Bevölkerung.....

Beitrag melden
stevemb 13.10.2016, 13:30
9. Endlich kommt der Spiegel

wieder seinem originären Bildungsauftrag nach, nämlich die Hetze gegen alles und jeden, der nicht das tiefrote linke Weltbild des Spiegels und seiner Schreiber teilt. In dieser inhaltlichen und sprachlichen Schlichtheit, die uns der Schreiber dieses Artikels offenbart, war das aber zuvor selbst beim Spiegel nicht zu beobachten. Dafür ein Doppel-Wow an den Autor!!

Beitrag melden
Seite 1 von 46
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!