Forum: Politik
Algerien und Tunesien: Unruhen in Nordafrika verschärfen sich

In Tunesien und Algerien haben sich die sozialen Unruhen weiter verschärft. In beiden Ländern gab es mehrere Tote.*Während die Proteste in Tunesien sich vor allem gegen die hohe Arbeitslosigkeit richten, sind es im benachbarten Algerien hohe Lebensmittelpreise.

Seite 1 von 3
kingston007 09.01.2011, 16:30
1. Armut

oder Reich gegen Arm?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sturz_der_wirklichkeit 09.01.2011, 17:26
2. Freiheit

Je mehr billiges Geld von den Zentralbanken auf die 'Märkte' gepumpt wird, desto wahrscheinlicher fließt es auch in Rohstoff-/ Lebensmittelspekulation, was wiederum preistreibend wirkt, siehe Zucker, Speiseöl etc.. Irgendwo muß die verdammte Rendite ja herkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Piratenparteimitglied 09.01.2011, 18:28
3. Tunesien steht vor der Revolution

Mitglieder der Piratenpartei wurden in Tunesien verhaftet da sie die dortige Polizeigewalt gegen die Bevölkerung dokumentiert und ins Internet gestellt haben, siehe:

http://www.piratenpartei.de/110107-P...sien-verhaftet


Die Piratenparteui ruft nun zur Demonstration vor der Tunsesichen Postschaft auf und fordert die Freilassung der Demokratie Aktivisten:

http://www.piratenpartei.de/110108-D...pour-la-presse


Bei allem was man so liest kommt das dortige regime unter immer stärkeren Druck. Das Internet scheint eine entscheidende Rolle bei der Organisation der Proteste zu sein. Zudm: Hackergruppen wie Anonymous legen webseiten der Tunesischen Regierung lahm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DonSlim 09.01.2011, 18:41
4. Berichterstattung

Danke, dass mal über die Unruhen hierzulande berichtet wird!

Dachten schon, dass der Arm des Regimes bis nach Europa reicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maximilianeberl 09.01.2011, 18:54
5. Warum es keine Arbeit und keine Nahrungsmittel gibt

30 Prozent der Algerier sind unter 15 Jahren. Wenn man jede Menge Babys in die Welt setzt, darf man sich nicht wundern, dass es für diese rapide wachsende Bevölkerung keine Arbeit und keine Nahrungsmittel mehr gibt.

Das ist das Erbe der Islamisten. Erst seit dem Überwinden des Islamismus sinkt die Wachstumsrate der Bevölkerung in Algerien von über 2% (1998) auf heute 1,2% (2009).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DonSlim 09.01.2011, 18:58
6. Unruhen fordern weitere Todesopfer!

Jugendproteste in Tunesien fordern weitere Todesopfer.

Bei weiteren Protesten in den Städten Tala und Kassrine wurden bei Zusammenstößen zwischen Demonatranten und Sicherheitskräften insgesamt neuen Demonstranten getötet. Mehrere Demonstranten wurden schwer verletzt. Bei den Toten handelt es sich um junge Männer zwischen 17 und 30 Jahre alt. Offiziellen Angaben zufolge handelten die Polizisten in Notwehr, als sie das Feuer auf die Demonstranten eröffneten.
Zum Schutz staatlicher Einrichtungen entsendete die Regierung militärische Kräfte in die Regin von Sidi Bouzide, wo die Proteste ihren Anfang fanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DonSlim 09.01.2011, 19:04
7. Facebook Gruppe!

Für alle interessierten , vor allem deutschsprachige Tunesier.
Wir haben eine Facebookgruppe gegründet, in welcher wir Informationen über die jüngsten Ereignisse aus dem Netz zusammentragen. Leider zur Zeit die einzige Informationsquelle.
Um zur Gruppe zu gelangen, benutzen Sie folgenden Link:

http://www.facebook.com/home.php?sk=...87957451215606

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Transmitter 09.01.2011, 19:08
8. Ebenfalls Dank!

Zitat von DonSlim
Danke, dass mal über die Unruhen hierzulande berichtet wird! Dachten schon, dass der Arm des Regimes bis nach Europa reicht!
Ja, danke! Auch Ihnen für Ihren aufschlussreichen Folgebeitrag. So ist es hierzulande wohl gekommen: Man muss sich selbst informieren, alle möglichen Quellen anzapfen, um wenigstens ein halbwegs objektives Bild von der wahren Lage zu bekommen.

Ebenfalls kaum Infos in den Mainstream-Medien gibt es übrigens über die heftigen Proteste und Volksaufstände in Griechenland, Irland, Großbritannien, Ungarn, Portugal und Spanien gegen die undemokratische, erpresserische EU-Willkür- und Sparpolitik. Wird uns dann vielleicht auch vorenthalten, wenn hierzulande der Run auf die Banken einsetzt und das Euro-System final kollabiert. Ganz kurz davor sind wir ja schließlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elandy 09.01.2011, 19:12
9. fassen

Zitat von maximilianeberl
30 Prozent der Algerier sind unter 15 Jahren. Wenn man jede Menge Babys in die Welt setzt, darf man sich nicht wundern, dass es für diese rapide wachsende Bevölkerung keine Arbeit und keine Nahrungsmittel mehr gibt. Das ist das Erbe der Islamisten. Erst seit dem Überwinden des Islamismus sinkt die Wachstumsrate der Bevölkerung in Algerien von über 2% (1998) auf heute 1,2% (2009).
Sie solten sich mal mit der Geschichte Algeriens befassen. Islamisten hatten dort nie die Macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3