Forum: Politik
Alkohol und Gewalt: Integration mit der Faust
DPA

CSU-Chef Horst Seehofer nimmt die Prügelattacken von Amberg zum Anlass, erneut eine Verschärfung der Abschieberegeln zu fordern. Der Innenminister weiß offenbar wenig über die Sitten und Gebräuche unserer Heimat.

Seite 37 von 41
tolate 08.01.2019, 06:01
360. Wir brauchen jeden?

Die vier von de Prügeltour in Amberg sind nun wirklich nicht die seltenen Einzelfälle, die man getrost relativieren kann, so nach dem Motto, das hat es schon immer gegeben.
Ihre Taten sind ein Exzess, der aus einer breiten Masse an Vörfällen aller Art herausragt, die nicht mit der Zusicherung des jeweiligen meist leistungslosen Lebensunterhaltes auf einem europaweit höchsten Niiveau beantwortet werden dürfen, wenn sich die Gesellschaft nicht selbst zum Deppen machen will.

Beitrag melden
consectetur 08.01.2019, 06:14
361.

Whatabouttism in fadenscheinigster Form. Armselig.

Beitrag melden
echoanswer 08.01.2019, 06:43
362. Einzelfall ?

Es ist schon erstaunlich, dass die Deutschen auf jede religiöse Eigenheit der Moslems Rücksicht nehmen müssen, ansonsten werden sie von denselben und deren Organisationen offen angefeindet. Der Moslem selbst scheint es in der Ferne mit seiner Religion überhaupt nicht mehr genau zu nehmen und betrinkt sich gerne. Die Religion scheint da nur ein Deckmantel für eigene Forderungen zu sein. Irgendwas passt nicht.

Beitrag melden
rahelrubin 08.01.2019, 07:09
363. War klar

dass der Autor natürlich schildert, wie ihn Deutsche verkloppen.
Schläger gibt’s hier schon genug, und Migranten, die Menschen jagen und treten und schlagen, braucht man nicht noch obendrein.
Soll das wirklich als Zeichen der Integration dienen?
Was ein Unfug.

Beitrag melden
skylarkin 08.01.2019, 07:19
364.

Dumme Relativierung. Unsere Schläger und Saufköpfe können wir nicht loswerden, aber diese schon. Wir brauchen keine zusätzlichen! Schlägertypen, wir haben selber welche. Das ist doch völlig einleuchtend. Ich verstehe nicht wje man das anders sehen kann.

Beitrag melden
fördeanwohner 08.01.2019, 07:41
365. -

Zitat von wollipößneck
Der Kommentar ist bezeichnend und selbstredend. Genau das ist die Art von Journalismus, der die Gesellschaft spaltet. Hoffentlich stimmt auch seine Geschichte. Ist ja neuerdings nicht ausgeschlossen, dass Journalisten viel Phantasie beim Schreiben entwickeln.
Tatsächlich finde ich, dass es eher rechte Kräfte sind, die für eine noch größere Spaltung sorgen. Unterschiedliche Positionen Asyl- und Flüchtlingspolitik betreffend gab es schon immer. Jedoch hat die AfD es sich auf die Fahnen geschrieben, noch mehr zu spalten und das für sich zu nutzen.
Es ist doch nicht so, dass Menschen erst durch Kolumnen wie der von Herrn Kuzmany fremdenfeindlich würden. Nee, die sind es bereits vorher gewesen.

Beitrag melden
ekel-alfred 08.01.2019, 07:46
366. Tuğçe Albayrak schon vergessen???

Vielleicht solltem man Herrn Kuzmany mal an diesen Fall erinnern. Das passiert nämlich, wenn ein vermeintlich harmloser Schlag zum Tode führt.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/fall-tugce-sanel-m-nach-serbien-abgeschoben-a-1144067.html

Aber hey, war ja nur eine harmlose Rangelei, nicht der Rede wert.

Beitrag melden
mucschwabe 08.01.2019, 07:52
367. @ Lektorat Berlin Nr. 347

Also ich bitte Sie. Das war doch mein Thema. Weichen Sie nicht immer aus! Meine konkrete Frage war, ob Sie im Zweifel einen Asylbewerber in den Tod schicken würden (bei Zwangsausweisung) wegen einer vergleichsweise harmlosen Straftat, die gemeinhin in unserem Rechtsstaat mir stundenweiser Sozialarbeit bestraft wird. Darauf habe ich von Ihnen noch keine Antwort erhalten. Anbei noch zur Versachlichung folgende Statistik: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/153880/umfrage/faelle-von-gewaltkriminalitaet/#0
Die Gewaltkriminalität geht in Deutschland seit Jahren zurück. Höhepunkt der letzten 20 Jahre war 2007 mit 217.000 Fällen letztes Jahr 2017 gab es 189.000 Fälle. Von welchen Sanktionsmechanismen schreiben Sie, die früher noch wirksam waren? Der Trend geht eindeutig in Richtung weniger Kriminalität. Also bitte. Durchatmen, zur Ruhe kommen und ohne Schaum vor dem Mund mal sachlich analysieren. Es sind 2015 viele Flüchtlinge zu uns gekommen und trotzdem war der Peak bei Gewaltverbrechen 2007. Erklären Sie mir das bitte mal?

Beitrag melden
pebcak 08.01.2019, 07:54
368. Fragen Sie doch mal

Zitat von andikah
Hätte der Spiegel die Vorgänge in Amberg auch so bagatellisiert und verharmlost wenn es sich bei den Schägern um betrunkene Deutsche gehandelt hätten die auf Asylanten einprügeln? Ich glaube nicht.
die beiden Iraner die in einem Berliner Kiez von 5 betrunkenen Neonazis verprügelt wurden.

Das wurde kurz erwähnt und dann passierte genau nichts.

Beitrag melden
hanse_1988 08.01.2019, 07:59
369. Was muss ein Mensch noch falsch machen...?

Man kann von der einheimischen Bevölkerung schlicht und ergreifend nicht erwarten,
dass sie Kriminelle in ihrer Nachbarschaft dulden. Schläger gehören weggesperrt oder
abgeschoben. Angenommen diese jungen Erwachsenen
würden sich nun um eine Greencard in den USA bewerben, würden sie diese nicht bekommen.
Warum? Ganz einfach. Eine Vorstrafe wegen leichter Körperverletzung reicht bereits aus, um kein
Visa mehr zu erhalten. Die US-Bürger werden vom Staat geschützt. Die Schutzgewährleistung der Bürger rechtfertigt das staatliche Gewaltmonopol. Ansonsten können wir bald alle einen Karatekurs besuchen.

Beitrag melden
Seite 37 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!